Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Black Wings feiern gegen Villach den perfekten Saisonstart Black Wings feiern gegen Villach den perfekten Saisonstart
Linz. (PM Black Wings) Mit einer echten Herausforderung starteten die Steinbach Black Wings Linz am Freitagabend vor 2.500 Fans in die neue Saison der... Black Wings feiern gegen Villach den perfekten Saisonstart

Andreas Kristler (Steinbach Black Wings Linz) – © Eisenbauer, BW Linz Media/PR

Linz. (PM Black Wings) Mit einer echten Herausforderung starteten die Steinbach Black Wings Linz am Freitagabend vor 2.500 Fans in die neue Saison der win2day ICE Hockey League.

Als erster Gegner wartete mit dem EC iDM Wärmepumpen VSV ein Gegner, der zuletzt an der Champions Hockey League teilnahm und gestärkt mit einem 6:2-Sieg gegen Krakau an die Donaulände kam.

Hinein ins erste Drittel waren es aber die Hausherren, denen der vielerhoffte Blitzstart gelang: Nach gerade einmal 37 Sekunden traf niemand geringeres als Kapitän Brian Lebler unhaltbar aus kurzer Distanz zum 1:0 und zur vielumjubelten Führung. Nur wenig später dann eine ähnliche Situation über Brodi Stuart: Auch dieser tauchte – ähnlich wie zuvor Lebler – direkt vorm Villacher Schlussmann auf. Lamoureux war jedoch zur Stelle und verhinderte den Ausbau der Linzer Führung.

Aber nicht nur die Heimmannschaft sollte an diesem Abend zu ihren Chancen kommen: Besonders ab der Drittelmitte entstanden aufseiten der Gäste immer wieder gefährliche Situationen vor Black Wings-Goalie Rasmus Tirronen. Dieser stellte sich jedoch als sicherer Rückhalt dar und so ging es, wenn auch mit etwas Glück mit dem knappen Vorsprung für die Hausherren in die erste Drittelpause.

Erstes Powerplay, erstes Tor – Linzer legen nach

Angekommen im Mitteldrittel sollte es zunächst mit Chancen auf beiden Seiten hin- und hergehen, ehe die nächste Großchance der Mannen von Headcoach Philipp Lukas in der 29. Minute mit einer 2-auf-1-Situation folgte: Ein Pass von Neuzugang Graham Knott auf Shawn St-Amant – und damit das mögliche 2:0 – konnte nur noch durch den Villacher Gegenspieler verhindert werden.

Ein nächstes Ausrufezeichen der Linzer sollte aber noch kommen: Zum ersten Mal an dem Abend ging es für die Stahlstädter in der 33. Minute in ein Powerplay. Dabei starteten die Stahlstädter fulminant durch Logan Roe, der es mit dem Schuss versuchte, aber nur die Stange traf. Kurz darauf war es dann Assistant-Kapitän Andreas Kristler, der die Linzer Halle zum so richtig zum Beben
brachte. Mit einem Schlagschuss hämmerte die Nummer 37 den Puck sehenswert zur 2:0-Führung

Im Schlussabschnitt gerieten die Linzer erstmals in der Saison in ein Unterzahlspiel: Den Anschlusstreffer der Gäste konnten die Mannen von Phil Lukas aber durch ein kompaktes Penalty Killing zunächst noch verhindern. Lange sollte dies aber nicht mehr halten, denn die Gäste konnten in der 45. Minute durch einen von Elias Wallenta perfekt abgefälschten Schuss das 2:1 erzielen und die Nummer 32 der Linzer erstmals schlagen.

In der Folge drückten die Kärntner immer wieder auf den möglichen Ausgleichstreffer. Doch wie schon so oft an diesem Abend war es der Linzer Torhüter, der die Oberhand auch im folgenden Powerplay der Gäste behielt und gleich mehrmals den Abend rettete.

In der letzten Spielminute versuchte Ex-Linz-Coach Rob Daum dann noch einmal alles, um den Ausgleichstreffer für die Gäste zu holen und nahm Goalie Lamoureux aus dem Tor. Doch die Linzer kämpften sich bis zur Schlusssirene und starteten, nicht zuletzt durch einen starken Schlussmann, mit dem 2:1 perfekt in die neue Saison.

Stimmen:
Head Coach Philipp Lukas:
“Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel und auf unsere Seite war noch nicht alles perfekt. Wir hatten Phasen, wo Villach stark gedrückt hat. Wenn es brenzlig war, war Rasmus Tirronen aber immer zur Stelle und hat uns im Spiel gehalten. Es ist nicht einfach in dieser Liga Siege einzufahren. Die Kulisse war unglaublich und am Sonntag wollen wir gegen Graz so weiter machen.”

Steffan Gaffal: “Es war unglaublich heute. Wir sind den Fans so dankbar, dass sie nach diesen zwei Jahren heute so da waren. Sie haben uns von Beginn an gepusht und wir haben ihnen mit dem frühen Tor gleich etwas zurückgeben können. Jetzt müssen wir das Erlebnis von heute bestätigen.”

815
Kaufen Sie sich in dieser Saison ein Trikot ihres Teams?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später