Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innsbruck. (PM Haie) Der HC TIWAG Innsbruck führt in Bruneck gegen den HCP zwar zwischenzeitlich mit 2:1, muss am Ende aber eine klare Niederlage... Bitteres 3:8 in Bruneck!

©Foppa Iwan – HC Pustertal

Innsbruck. (PM Haie) Der HC TIWAG Innsbruck führt in Bruneck gegen den HCP zwar zwischenzeitlich mit 2:1, muss am Ende aber eine klare Niederlage einstecken.

Die Partie in Bruneck startet ohne große Höhepunkte, ohne das ganz hohe Tempo. Die Haie, die noch auf den verletzten Daniel Leavens verzichten müssen, sind in den ersten 15 Minuten optisch überlegen, und sorgen durch Dario Winkler in Minute 14 für das erste Highlight. Der Tiroler kommt nach Pass von Martin Ulmer zum Abschluss und trifft zum 0:1.

Die Wölfe werden gegen Drittelende stärker, und kommen etwas glücklich zum Ausgleich. Olivier Archambault fällt die Scheibe nach einem Querschläger direkt vor die Schaufel – der Stürmer hat keine Mühe auf 1:1 zu stellen.

Im Mitteldrittel nimmt das Spiel mehr Fahrt auf, und die Haie gehen zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung. Kapitän Jan Lattner behält bei einem Rebound die Übersicht – 1:2 nach 24 Minuten – die Haie wieder auf Kurs. Doch das sollte sich ändern, die Wölfe können die Partie nämlich noch im Mitteldrittel drehen. Zunächst gleicht Sanna mit einem schönen Schuss ins kurze Kreuzeck aus, danach nützen die Wölfe die ersten beiden Powerplays des Abend zum 3:2 und 4:2 (Ege, Catenacci), und zum Drüberstreuen stellt Simon Berger noch auf 5:2. Haie-Goalie Tom McCollum war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr am Eis, er wurde nach 38 Minuten durch Rene Swette ersetzt, war aber bei den Toren schuldlos. Die Haie im zweiten Drittel mit der einen oder anderen unnötigen Strafe, vorne teils glücklos (Paulweber Stange), und die Wölfe eiskalt – so das Fazit des zweiten Drittels.

Drittel drei beginnt wie Drittel zwei geendet hat, mit jubelnden Wölfe-Fans in der Intercable-Arena. Die Hausherren nutzen auch ihr drittes Überzahlspiel und sorgen für noch klarere Verhältnisse. Die Tiroler sind zwar in weiterer Folge bemüht, das Spiel ist aber entschieden. Es kommt sogar noch dicker: Kristensen und Glira erhöhen mit ihren Treffern auf 8:2, das dritte Tor der Haie durch Youngster Luca Muigg ist nur noch Kosmetik. Ein gebrauchter Abend für den HCI.

Für die Haie gilt es jetzt, die Niederlage schnell abzuhaken und sich neu zu ordnen. Am Freitag warten die Pioneers (auswärts) und am Sonntag kommt Bozen in die TIWAG Arena.

HC Pustertal Wölfe – HC TIWAG Innsbruck 8:3 (1:1,4:1,3:1)
Torfolge: 0:1 Winkler (14.), 1:1 Archambault (20.), 1:2 Lattner (25.), 2:2 Sanna (26.), 3:2 Ege (31./PP1), 4:2 Catenacci (39./PP1), 5:2 Berger (39.), 6:2 Luchuk (41./PP1), 7:2 Kristensen (49.), 8:2 Glira (57.) 8:3 Muigg (60.);

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später