Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bissige Raubfische gegen stechwütige Moskitos Bissige Raubfische gegen stechwütige Moskitos
Rostock. (PM Piranhas) Von Beginn an machten die Gäste klar, dass sie die Rostocker auf keinen Fall unterschätzten. Sehr konzentriert spielten sie und brachten... Bissige Raubfische gegen stechwütige Moskitos

Rostock. (PM Piranhas) Von Beginn an machten die Gäste klar, dass sie die Rostocker auf keinen Fall unterschätzten.

Sehr konzentriert spielten sie und brachten die Abwehr der Piranhas in Bedrängnis. Erst in der dritten Minute erspielten die Gastgeber ein Bully vor dem gegnerischen Tor. In der neunten Minute nutzte der Essener Julian Airich eine Lücke in der Rostocker Abwehr und brachte sein Team in Führung.

Im Mittelabschnitt des ersten Drittels bekamen beide Goalies gut zu tun. In der 14. Minute musste . Kapitän Greg Classen auf die Strafbank und dies nutzten die Gäste aus. Geschickt banden sie die Abwehr der Piranhas, positionierten ihren Schützen auf der linken Seite ( erneut Julian Airich ) und der erhöhte auf 0:2. Eis Tor wie aus einem Eishockeylehrfilm. Offensichtlich gelang es dem Rostocker Trainerstab in der Kabine gut, die Mannschaft neu zu formieren, denn im zweiten Drittel gelang es den Piranhas besser, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. In der 23. Minute konnte Maurice Becker nur durch einen Check aufgehalten werden und eine Minute später schlug man Werner Hartmann den Schläger aus der Hand – Ergebnis: Essen musste zwei Spieler auf der Strafbank parken. Dies nutzten die Gastgeber aus und Andrej Teljukin ( Zuspiel Kurka, Beck ) gelang der Anschlusstreffer. In den folgenden Minuten konnten sich die Rostocker vor dem Essener Tor „ einnisten „ und testeten den gegnerischen Goalie aus allen Schusspositionen. Die Taktik ging auf und Andrej Teljukin ( Vorlage Beck, Becker ) traf erneut. Einen kleinen Herzinfarktmoment gab es für die Rostocker Fans in der 35. Minute, als Jakub Urbisch im Gedränge seinen Schläger verlor und ohne diesen das Tor verteidigen musste. Allerdings konnte die Abwehr die Situation entschärfen. Dass die Moskitos treffsichere Schützen in ihren Reihen haben, bewiesen sie in der 39. Minute. Kurz vor der Pause nutzten sie einen erneuten Abwehrfehler der Gastgeber und zwischen Kopf und Fanghand von Urbisch ging der Puck ins Netz. Nicholas Miglio brachte die Moskitos wieder in Führung.

Als die Gäste zu Beginn des letzten Drittels ein Konterspiel vor dem Rostocker Tor enden ließen, erhöhte Grötzinger ( Pfänder, Airich ) auf 2:4. Der Sprechgesang der Essener Gäste, die bereits den Auswärtssieg bejubelten, stoppte jäh, als nur 11 Sekunden später Maurice Becker ( Kohlstrunk, Hartmann ) den Anschlusstreffer im Essener Tor versenkte. Da half auch alles lamentieren der Gäste nichts. Nach der Berührung der Latte war der Puck im Netz. Zwei weitere Überzahlspiele ab der 45. und der 50. Minute konnten die Piranhas nicht nutzen. Ab der 52. Minute, Constantin Koopmann musste für vier Minuten pausieren, agierten Verteidigung und Goalie sehr gut und ließen den Gästen wenig Raum. Man erkämpfte sogar ein Bully vor dem Essener Tor. Der Trainer der Gäste erkannte die Gefahr und nahm dem Rostocker Spiel den Aufwind durch ein Timeout in der 57. Minute. Kurz vor Ende des Spiels setzte das Rostocker Trainergespann alles auf eine Karte und nahm den Goalie zugunsten eines Feldspielers heraus. Dieses riskante Manöver strafte der Gegner mit einem empty net Treffer Sekunden vor Spielende ab. Torschütze war Aaron McLeod ( Pfänder, Gerartz ). Die Partie endete 3:5.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später