Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Buchloe. (chs) Ein besseres Drehbuch für das letzte Spiel der Spielzeit hätte man sich am Karsamstag für die Buchloer Piraten nicht ausdenken können! Denn... Bilderbuchhafter Saisonabschluss

Buchloe. (chs) Ein besseres Drehbuch für das letzte Spiel der Spielzeit hätte man sich am Karsamstag für die Buchloer Piraten nicht ausdenken können!

Denn zum Abschluss einer ganz langen und am Ende auch sicherlich kräfteraubenden Saison verabschiedeten sich die Gennachstädter nochmals mit einem Sieg vor heimischer Kulisse von ihren Anhängern in die wohlverdiente Sommerpause. Mit 6:5 (0:1, 4:2, 1:2) schlugen die ESV´ler die EA Schongau nach Verlängerung, wobei ausgerechnet Demeed Podrezov in der Overtime mit dem goldenen Siegtreffer zum viel umjubelten Matchwinner wurde. Mit seinem 48. Saisontor konnte sich der junge US-Boy nämlich nach einer ganz starken Spielzeit so noch zum Torschützenkönig der gesamten Bayernliga schießen und so für einen rundum gelungenes Finale sorgen.

Das abschließende Match gegen die Schongauer Mammuts war dabei passenderweise von vornherein ein direktes Duell um die BEL-Torjägerkrone. Denn mit Schongaus Finnen Ville Saloranta und Demeed Podrezov standen sich an diesem Abend im letzten Spiel der Saison ausgerechnet die beiden treffsichersten Schützen der Liga unmittelbar gegenüber. Je 47 Saisontreffer hatten die beiden Stürmer bis zu dieser Partie erzielt und nur bei Podrezov sollte zum Abschluss nochmals ein weiterer dazukommen – so viel sei schon einmal vorneweggenommen.

Dabei erwischten jedoch die Gäste den besseren Start. Denn im ersten Drittel hinterließen die Mammuts den etwas zwingenderen Eindruck, weshalb die 0:1 Führung durch Tobias Hoferer nach dem Auftaktdrittel durchaus verdient war (10.). Doch im zweiten Abschnitt – der mit wesentlich mehr Zug und Tempo vonstattenging – kamen die Hausherren deutlich verbessert aus der Kabine, was auch schnell mit entsprechenden Toren belohnt wurde. Ein Doppelschlag binnen 43 Sekunden machte aus dem Rückstand schnell eine Führung. Erst hatte Felix Schurr zum 1:1 eingenetzt (24.), ehe Benedikt Diebolder mit einem energischen Solo zum 2:1 traf (25.). Aber auch die Gäste blieben weiter gefährlich und konnten kurz darauf wieder ausgleichen. Zunächst hatte Johannes Wiedemann im ESV-Kasten noch klasse gegen den allein durchgebrochenen Matthieu Newcomb pariert (25.), um dann kurze Zeit später doch den Kürzeren gegen Schongaus Kanadier zu ziehen (27.). Aber die Buchloer antworteten auf diesen Ausgleich wiederum mit einem Doppelschlag: Nach Alexander Krafczyks Treffer zum 3:2 (30.), dauerte es dieses Mal 46 Sekunden, bis Benedikt Diebolders zweiter Treffer unter der Latte zum 4:2 einschlug (31.). Doch nachdem Tobias Hoferer auch der zweite Treffer an diesem Abend gelang (37.), ging es nur mit einem knappen 4:3 Vorsprung für die Rot-Weißen in die letzte Pause.

Und Schongau kam aus dieser wieder stabiler heraus und konnte so im letzten Drittel durch ein Powerplaytor von Florian Seelmann schnell zum 4:4 ausgleichen (45.). Und trotz zweier gehaltener Alleingänge war Wiedemann dann nach 56 Minuten erneut geschlagen, als Stefan Saal zum 4:5 für die Mammuts einnetzte. Die Niederlage vor Augen warfen die Piraten aber nochmals alles in die Waagschale und wurden dafür belohnt. Eine Hereingabe von Podrezov setzte Michal Petrak zum 5:5 in die Maschen (58.), was die Partie leistungsgerecht in die Verlängerung gehen ließ.

Dort war dann der große Moment von Demeed Podrezov gekommen, der nach 75 Sekunden mit dem gefeierten goldenen Siegtor nicht nur zum Matchwinner avancierte, sondern sich auch zum besten Torschützen und Topscorer der Bayernliga krönte und so für ein fast schon drehbuchreifes gelungenes Ende dieser Saison sorgte.




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert