Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben nach zuvor sieben Erfolgen in Serie wieder verloren. Die Berliner unterliegen am Dienstagabend bei den Augsburger Panthern... Berliner Erfolgsserie reißt in Augsburg

Zach Boychuk – © Sportfoto-Sale (JB)

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben nach zuvor sieben Erfolgen in Serie wieder verloren.

Die Berliner unterliegen am Dienstagabend bei den Augsburger Panthern mit 2:3. Trotz dieser Niederlage bleiben die Eisbären Tabellenführer der PENNY DEL.

Länger (8.) brachte Augsburg in der achten Spielminute in Führung und Graham (20.) erhöhte wenige Sekunden vor der ersten Drittelpause auf 2:0 für die Gastgeber. Nachdem Manuel Wiederer (25.) im Mitteldrittel für die Berliner verkürzte, glich Zach Boychuk (53./PP1) im Schlussabschnitt in Überzahl aus. Valentine (54.) traf aber bereits 78 Sekunden später für die Augsburger zum 3:2-Endstand.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Freitag, den 18. März. Dann gastieren die Grizzlys Wolfsburg in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Ich bin natürlich enttäuscht. Vor allem von der Art und Weise, wie wir heute gespielt haben. Wir sind von Anfang an nicht gut in die Partie gekommen. Wir haben versucht, uns wieder zurück ins Spiel zu kämpfen. Aber es war heute nicht die Leistung, die ich von meiner Mannschaft erwarte. Es ist eine dieser Partien, aus denen wir lernen müssen.“

Frank Hördler, Kapitän: „Wir haben teilweise ganz ordentlich gespielt. Augsburg hat aber alles gegeben und es uns heute sehr schwer gemacht. Durch kleine Unachtsamkeiten sind wir in Rückstand geraten und dann hinterhergelaufen. Für unser kommendes Spiel gegen Wolfsburg müssen wir darauf achten, dass wir unser Spielsystem über die gesamte Spieldauer durchziehen. Wir müssen unser Spiel einfach halten und viel arbeiten.“

Endergebnis
Augsburger Panther – Eisbären Berlin 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Aufstellungen
Augsburger Panther:
Roy (Keller) – Gregorc, Graham; Haase, Länger; Valentine, Bergman – Puempel, Leblanc, Payerl; Clarke, Nehring, McClure; Sternheimer, Campbell, Miller; Mag. Eisenmenger, Max. Eisenmenger, Nieleck – Trainer: Serge Pelletier
Eisbären Berlin: Ancicka (Hungerecker) – Mik, Després; Müller, Ellis (A); Hördler (C), Wissmann (A) – Södergran, Byron, Wiederer; White, Nielsen, Clark; Veilleux, Boychuk, Bokk; Roßmy, Streu, Baßler – Trainer: Serge Aubin

Tore
1:0 – 07:45 – Länger (Campbell, Miller) – EQ
2:0 – 19:55 – Graham (Gregorc, Payerl) – EQ
2:1 – 24:13 – Wiederer (Després, Veilleux) – EQ
2:2 – 52:11 – Boychuk (Bokk, Nielsen) – PP1
3:2 – 53:29 – Valentine (Miller, Sternheimer) – EQ

Strafen
Augsburger Panther: 8 (4, 0, 4) Minuten
Eisbären Berlin: 6 (2, 2, 2) Minuten

Schiedsrichter Andrew Bruggeman, Sean MacFarlane (Joshua Römer, Tobias Schwenk)
Zuschauer 3.429

7473
Einigung zwischen DEL und DEL2: In dieser Saison wird es nur einen Absteiger statt zwei geben. Die sportliche Qualifikation des Meisters der DEL2 bleibt unberührt. Wie gefällt Ihnen dieser Kompromiss?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später