Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben am 17. Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 gewonnen. Die Berliner bezwingen am Freitagabend die Fischtown Pinguins... Berlin: Heimsieg zum Pink in the Rink-Abschluss

Frans Nielsen und Giovanni Fiore – © Mathias Renner/City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben am 17. Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 gewonnen.

Die Berliner bezwingen am Freitagabend die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 5:2. Die Partie bildete den Abschluss der traditionellen Charity-Aktion Pink in the Rink. Die Eisbären bestritten dieses Spiel in pinken Trikots, um mehr Aufmerksamkeit für den Kampf gegen die Krankheit Krebs zu erzeugen. Diese Sondertrikots werden nun für den guten Zweck versteigert.

Lutz (6.) traf zur Führung der Bremerhavener, die Jeglic (29.) im zweiten Spielabschnitt auf 2:0 erhöhte. Marcel Noebels (30.) sorgte für den Anschlusstreffer, ehe Kevin Clark (38.) für die Eisbären ausglich und Giovanni Fiore (42.) die Gastgeber erstmals in Führung brachte. Leo Pföderl (56.) erhöhte für die Berliner auf 4:2 und Giovanni Fiore (59./EN) traf mit seinem zweiten Tor des Abends ins leere Bremerhavener Tor zum 5:2-Endstand.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Sonntag, den 31. Oktober. Am 18. Spieltag der laufenden Saison gastiert der Hauptstadtclub bei den Grizzlys Wolfsburg. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Es war ein solides Spiel von uns gegen einen guten Gegner. Es war eine harte Partie, meine Mannschaft hat aber Charakter bewiesen. Unser Spiel im ersten Drittel hat mir gefallen, da haben wir aktiv und schnell gespielt. Trotz des Rückstandes haben wir nicht viel zugelassen. Im Mitteldrittel haben wir etwas nachgelassen und sind ein wenig von unserem Weg abgekommen. Unser Unterzahlspiel war heute spielentscheidend. Im Schlussdrittel haben wir dann das 3:2 erzielt und mit dieser Führung ist es natürlich angenehmer zu spielen, da man nicht mehr so viel riskieren muss. Wir wussten, dass wir noch weitere Chancen bekommen werden, die wir dann auch nutzen konnten. Ich freue mich für Giovanni Fiore, er hat sehr gut gespielt.“

Giovanni Fiore, Zweifacher Torschütze: „Auch nach dem Rückstand wussten wir, wie wir weiterspielen mussten. Wir haben weiter hart gearbeitet und Druck aufgebaut. Wir haben uns an unseren Spielplan gehalten, das hat sich schlussendlich ausgezahlt. Die überstandene doppelte Unterzahlsituation war der entscheidende Moment im Spiel. Die Situation war zuletzt nicht leicht für mich, ich habe aber weiter hart gearbeitet und auf meine Möglichkeit gewartet. Ich freue mich, dass ich meine Chance heute nutzen und der Mannschaft helfen konnte.“

Leo Pföderl, Torschütze zum 4:2: „Das Spiel war nicht so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Wir sind gut in die Partie gekommen und aggressiv aufgetreten. Nach dem Rückstand haben wir uns sehr gut zurückgekämpft. Unsere ersten beiden Treffer waren nicht schön, aber sehr wichtig. Wir haben für viel Verkehr vor dem Bremerhavener Tor gesorgt und dann fallen auch einmal nicht so schöne Tore. Im Schlussdrittel haben wir souverän gespielt und am Ende auch verdient gewonnen.“

Endergebnis
Eisbären Berlin – Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:2 (0:1, 2:1, 3:0)

Aufstellungen
Eisbären Berlin:
Niederberger (Ancicka) – Müller, Ellis (A); Jensen, Wissmann (A); Hördler (C), Mik – Noebels, Byron, Pföderl; Fiore, Nielsen, White; Veilleux, Boychuk, Clark; Tuomie, Wiederer, Roßmy – Trainer: Serge Aubin
Fischtown Pinguins Bremerhaven: Maxwell (Franzreb) – Dietz, Alber; McNeill, Eminger; Moore, Bruggisser; Stowasser – Urbas, Jeglic, Verlic; Mauermann, Wejse, McGinn; Andersen, Friesen, Wahl; Lutz, Vikingstad, Kinder – Trainer: Thomas Popiesch

Tore:
0:1 – 05:58 – Lutz – EQ
0:2 – 28:12 – Jeglic (Urbas, Brugisser) – EQ
1:2 – 29:07 – Noebels (Byron, Pföderl) – EQ
2:2 – 37:52 – Clark (Hördler) – EQ
3:2 – 41:24 – Fiore (Nielsen, White) – EQ
4:2 – 55:48 – Pföderl (Byron, Jensen) – EQ
5:2 – 58:19 – Fiore – EQ, EN

Strafen:
Eisbären Berlin: 4 (0, 4, 0) Minuten
Fischtown Pinguins Bremerhaven: 2 (2, 0, 0) Minuten
Schiedsrichter: Lukas Kohlmüller, Andrew Wilk (Maksim Cepik, Jonas Merten)
Zuschauer: 7.718

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später