Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM EHC) Das Bayreuther Lokalderby endete mit einem 2:5 aus Sicht des EHC. Grund für die Niederlage war ein vollkommen desolates letztes Drittel,... Bayreuth: Unnötige Derbypleite gegen Pegnitz

EHC Bayreuth Tigers

Bayreuth. (PM EHC) Das Bayreuther Lokalderby endete mit einem 2:5 aus Sicht des EHC.

Grund für die Niederlage war ein vollkommen desolates letztes Drittel, in dem die Gäste aus einem 1:2 Rückstand einen am Ende deutlichen Sieg machen konnten.

Einige Fans fühlten sich an diverse Auswärtsspiele in der jüngsten Vergangenheit erinnert, denn erneut wurde in den ersten beiden Abschnitten vieles richtig gemacht, um am Ende dann doch wieder mit leeren Händen dazustehen.

Der EHC ging zunächst vor über 500 Zuschauern in der 13. Minute durch Andreas Geigenmüller verdient in Führung. Bereits davor hatten die Bayreuther das Spiel im Griff gehabt, kamen zu einigen Torgelegenheiten, hatten bis dahin jedoch nur den Pfosten oder knapp daneben getroffen. Auch der Pegnitzer Torhüter Schmidt verhinderte zur ersten Pause einen höheren Rückstand der Gäste.
Im zweiten Abschnitt kamen die Pegnitzer nach 22 Minuten zum etwas überraschenden Ausgleich. Bayreuth blieb aber überlegen und nutzte eine Überzahlsituation zwei Minuten später zur erneuten Führung durch Marco Zimmer. Einmal mehr erwies sich jedoch die Chancenverwertung als das große Manko, da der EHC zig Möglichkeiten ungenutzt ließ und es versäumte, durch weitere Tore bereits zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Im letzten Drittel wurden die Nachlässigkeiten im Abschluss dann bitter bestraft. Der EVP erzielte der 47. Minute den Ausgleich und fortan schienen nur noch die Pegnitzer zu spielen, während die Bayreuther keinerlei Zugriff mehr auf das Spielgeschehen bekamen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste nach 53 Minuten erstmals in Führung gingen. Der EHC präsentierte sich nun völlig konsterniert, lediglich Torhüter Sebastian Dünkel verhinderte mit seinen Paraden einen deutlicheren Rückstand. Da auch eine Auszeit nach 55 Minuten keine wirkliche Ordnung auf dem Eis zurückbrachte, konnte Pegnitz in der 57. Minute das 2:4 erzielen und eine Minute vor dem Ende gar den fünften Treffer landen, der aber nur noch statistische Bedeutung hatte, da die Partie zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden war.

Pegnitz kletterte durch diesen Sieg in der Tabelle auf den 6. Platz, während der EHC punktgleich mit der 1b des VER Selb auf am 8. Platz verharrt.

Nächstes Wochenende stehen dann gleich zwei Heimspiele auf dem Plan. Am Freitag gastiert Tabellenführer Haßfurt im Bayreuther Kunsteisstadion (Bully 20.00 Uhr), am Sonntag gibt der derzeitig zweitplatzierte EV Moosburg seine Visitenkarte ab (Bully 19.00 Uhr).
-sr-

1855
Sollte Toni Söderholm auch über den Sommer 2022 hinaus als Bundestrainer die deutsche Nationalmannschaft betreuen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später