Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bayreuth. (PM Tigers) Mit Schulte im Tor und sonst unverändertem Lineup starteten die Tigers ebenso wie die Gastgeber aus Füssen mit viel Schwung in... Bayreuth Tigers verlieren erst den Faden und dann das Spiel

Torjubel EV Füssen – © Sportfoto-Sale (MK)

Bayreuth. (PM Tigers) Mit Schulte im Tor und sonst unverändertem Lineup starteten die Tigers ebenso wie die Gastgeber aus Füssen mit viel Schwung in die Partie an diesem Freitagabend.

Schon in der 1. Spielminute kamen beide Teams zu ersten Abschlüssen und in den Folgeminuten ging es munter hin und her, weil beide Mannschaften unbedingt den wichtigen Führungstreffer erzielen wollten. Die größte Chance dieser Phase hatte Ledlin (5.), als er allein auf Hötzinger zusteuerte, dieser den Schuss aber parieren konnte. Auch Schulte konnte sich gleich mehrfach auszeichnen, ehe in der 9. Minute plötzlich Elo und Hult alleine vor Hötzinger an die Scheibe kamen und Elo nach feinem Doppelpass locker zur Tigersführung einschieben konnte. In den Folgeminuten übernahm Füssen weitgehend das Kommando und kam zu mehreren gefährlichen Abschlüssen durch Arkiomaa und Neudecker, ehe Elo mit einem weiteren Alleingang an Hötzinger scheiterte. In der 15. Minute belohnte sich Füssen für den Aufwand: Philippe Bureau-Blais konnte unbedrängt von außen zur Mitte ziehen und Schulte mit einem platzierten Schuss in den Winkel überwinden. Kurz vor der Pause verhinderte dann Schulte stark den Rückstand: Nach einem Querpass vor dem Tor parierte er den Schuss der Gastgeber mit dem Schoner, sodass es mit 1:1 in die Kabine ging.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts übernahm Füssen eindeutig das Kommando, die Tigers brachten sich mit einer unnötigen Strafe zudem weiter in Not. Mehrfach musste Schulte retten, auch der Pfosten verhinderte den schnellen Rückstand. Erst nach einigen Minuten konnten sich die Tigers befreien und selbst zu Abschlüssen kommten – und just in diese Phase setzte Füssen einen Wirkungstreffer zum 2:1, bei dem ein Schuss aus der Distanz vor Schulte gut abgefälscht wurde und hinter ihm einschlug. Das Team von Rich Chernomaz mühte sich in den folgenden Minuten, wirklich zwingend kam man aber nur selten zum Abschluss, es fehlte an guten Ideen und noch mehr an der Umsetzung. Und so waren es die Gastgeber, die knapp 70 Sekunden vor der zweiten Pause trafen und so nach 40 Minuten mit 3:1 führten.

Ähnlich ging es im Schlussdrittel weiter: Füssen deutlich aktiver und mit viel mehr Zug zum Tor, wofür man sich schnell belohnte. Innerhalb von 41 Sekunden erhöhten Bureau-Blais und Nifosi auf 5:1, die Partie war damit weitgehend entschieden und das Spiel plätscherte vor sich hin. Erst in den Schlussminuten kamen die Tigers noch einmal auf und durch N. Schindler und Elo zu zwei Treffern, das Aufbäumen kam aber zu spät. Auch mit dem sechsten Feldspieler wollte kein weiteres Tor mehr gelingen, sodass der EV Füssen sich den hochverdienten Heimsieg sicherte.

In der anschließenden Pressekonferenz fand Co-Trainer deutliche Worte zum sportlichen Auftritt: „Wir wussten was uns hier erwartet, haben aber unser Spiel nicht aufs Eis gebracht und konnten den Kampf heute nicht annehmen. Nach einem guten Saisonstart straucheln wir seit drei, vier Spielen und müssen wieder die Kurve kriegen. Füssen hat heute hochverdient gewonnen.“
-kno-

EV Füssen vs. Bayreuth Tigers 5:3 (1:1 / 2:0 / 2:2)
Füssen: Hötzinger, Wiedemann; Malzer, Keller, Bureau-Blais, Kaiser, Baader, Nifosi, Simon; Deubler, Seitz (4), Fischer, Straub, Neudecker, Kinzel, Arkiomaa, Sivic, Zimmer, Schuster, Teplouchow, Moor
Bayreuth: Schulte, Appler –Tölzer, Reinig (2), Schmidt, S. Schindler, Zernikel, Tiffels (2), Nuss; Hult, Elo, Stach (2), Ledlin, Bergbauer, Knaub (2), Schäfer, N. Schindler, R. Drothen, M. Drothen, Fabian, Schwarz (2)
Schiedsrichter: Kalnik, Erdle – Bauer, Schneider
Zuschauer: 633
Strafen: Füssen 4 Bayreuth 10 PP: Füssen 0/4 Bayreuth 0/1
Torfolge: 0:1 (9.) Elo (Hult, Zernikel), 1:1 (15.) Bureau-Blais (Sivic, Arkiomaa), 2:1 (32.) Arkiomaa (Sivic, Kaiser), 3:1 (39.) Baader (Straub, Kinzel), 4:1 (44.) Bureau-Blais (Straub, Neudecker), 5:1 (45.) Nifosi (Sivic, Zimmer), 5:2 (55.) N. Schindler (Ledlin, S. Schindler), 5:3 (57.) Elo (Tölzer, Stach)


7064
Welches Team belegt am Ende der DEL Hauptrunde den letzten Platz in der Tabelle?




Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert