Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Nach schwerer Verletzung arbeitet der gerade 23 Jahre alt gewordene Stürmer an seinem Comeback in der kommenden Saison, die er am Roten Main verbringen... Bayreuth: Kevin Kunz bleibt ein Tiger – Weitere Testspiele fix

Kevin Kunz (Bayreuth Tigers) und Matias Haaranen (Ravensburg) – © Sportfoto-Sale (JK)

Nach schwerer Verletzung arbeitet der gerade 23 Jahre alt gewordene Stürmer an seinem Comeback in der kommenden Saison, die er am Roten Main verbringen wird.

Es war der 4. Dezember 2020, die mit reichlich Verspätung gestartete DEL2-Saison war für die Bayreuth Tigers erst sechs Spiele alt, als für Kevin Kunz nach einem unsanften Kontakt mit der Bande die Spielzeit verletzungsbedingt vorzeitig beendet war.

Zur Saison 2018/2019 vom EHC Timmendorfer Strand nach Bayreuth gekommen, entwickelte sich der junge Außenstürmer in den beiden folgenden Jahren zu einer der positiven Überraschungen im Kader der Tigers. Mit großem Einsatz und viel Trainingsfleiß erarbeitete sich der gebürtige Bad Muskauer das Vertrauen von Trainer und Teamkollegen und verdiente sich so mehr und mehr Eiszeit. Im Nachwuchs der Lausitzer Füchse und der Eisbären Berlin ausgebildet, bringt der Rechtsschütze viele Qualitäten mit, die sein Trainer ausdrücklich lobt: „Kevin ist ein absolutes Vorbild und das auf und neben dem Eis. Er hat hier von seinem ersten Training immer alles gegeben und sich so eine wichtige Rolle erkämpft.“ Exemplarisch beschreibt Petri Kujala eine Szene von Jahresbeginn: „Ungefähr drei oder vier Wochen nach seinen Operationen stand Kevin im Kraftraum und hat trainiert. Auch in dem Wissen, dass er einen weiten Weg zurück aufs Eis vor sich hat, war er total fokussiert.“

Auch Geschäftsführer Matthias Wendel lobt den jungen Stürmer: „Kevin hat eine tolle Entwicklung genommen, die leider durch seine Verletzung aktuell unterbrochen ist. Wir sind aber sicher, dass er topfit aufs Eis zurückkehren wird, und geben ihm dazu die Zeit, die er benötigt, es gibt keine Frist.“

Medienteam: Hallo Kevin, schön, dass du auch in der kommenden Saison wieder für die Tigers aufs Eis gehst. Zuallererst aber die Frage: Wie geht es dir nach deiner Verletzung?
Kevin Kunz: Danke, aktuell geht es mir schon ziemlich gut, auch wenn noch viel Arbeit vor mir liegt, damit ich wieder komplett fit auf dem Eis stehen kann.

Medienteam: Du hast dich schnell nach Saisonbeginn verletzt und konntest kein Spiel mehr bestreiten. Was genau ist passiert und wie ging es seitdem weiter?
Kevin Kunz: Nach einem eigentlich harmlosen Zweikampf bin ich mit dem Knie in die Bande geknallt. Die Folge war ein heftiger Knorpelschaden, sodass zwei Operationen am Knie nötig waren. Seitdem befinde ich mich in der Reha und im kontinuierlichen Aufbau.

Medienteam: Das ist keine einfache Verletzung. Wie weit bist du aktuell auf dem Weg zurück aufs Eis und welchen Zeitrahmen gibt es dafür?
Kevin Kunz: Aktuell steht der Muskelaufbau im Vordergrund und jede Menge Physiotherapie. Zum Saisonstart werde ich noch nicht eingreifen können. Wenn weiterhin alles gut verläuft und mit ein bisschen Glück könnte ich im November wieder die ersten Schritte auf dem Eis machen, so dass ich vielleicht im Dezember wieder spielen kann. Ich habe alle Unterstützung der Tigers und wir werden nichts überstürzen. Ich arbeite sehr individuell, mache Krafttraining für den Oberkörper und sitze auf dem Fahrrad.

Medienteam: Schauen wir zurück auf die vergangene Spielzeit. Du konntest dir das Geschehen leider in Ruhe von der Tribüne aus anschauen. Wie hast du die Leistungen gesehen?
Kevin Kunz: Es war – bedingt durch die Pandemie – einfach alles anders. Die Jungs haben das bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gut gemacht, dann kam leider der Einbruch. Da haben uns die Fans besonders gefehlt, die uns mit Emotionen unterstützt und angetrieben hätten. Für mich war es kein gutes Gefühl, hilflos auf der Tribüne zu sitzen und nichts tun zu können.

Medienteam: Was sind die Ziele für die kommende Saison – für dich persönlich und fürs Team?
Kevin Kunz: Ich will erstmal fit werden und wieder aufs Eis zurückkehren, dafür arbeite ich jeden Tag. Wenn wir konstant unsere Leistung abrufen und das Potenzial ausschöpfen, ist vieles möglich. Der Kern des Teams wurde gehalten, wir haben vielversprechende Neuzugänge – da schaue ich positiv nach vorne.

Kader 2021/2022
Trainer: Petri Kujala
Tor: Timo Herden, Nico Zimmermann
Abwehr: Kurt Davis, Daniel Stiefenhofer, Garett Pruden, Lubor Pokovic, Moritz Schug, Dominik Meisinger
Sturm: Ville Järveläinen, Cason Hohmann, Luke Pither, Dani Bindels, Ivan Kolozvary, Tim Zimmermann, Tom Schwarz, Marvin Ratmann, Jan Luca Schumacher, Kevin Kunz
-kno-

Weitere Vorbereitungsspiel vereinbart
Nachdem wir, wie bereits kommuniziert, im Vorfeld auf die Saison 2021/2022 gegen die Blue Devils Weiden testen, wurden nun weitere Vergleiche mit attraktiven Gegner vereinbart. So trifft man jeweils in Hin- und Rückspielen auf die Eisbären Regensburg, sowie auf unseren Ligakonkurrenten Dresdner Eislöwen.

Bei dieser Gelegenheit weißen wir gerne noch einmal drauf hin, dass alle Vorbereitungsspiele, sowie Playoff- bzw. Playdown-Partien – vorbehaltlich der der behördlichen Genehmigungen, was die Pandemielage angeht – in den Dauerkarten für die kommende Spielzeit inkludiert sind.

Sollte es zu Änderungen kommen, werden wir diese rechtzeitig über unsere Medien kommunizieren.

Freitag 10.09.2021 20.00 Uhr Eisbären Regensburg – Bayreuth Tigers

Sonntag 12.09.2021 17.00 Uhr Bayreuth Tigers – Blue Devils Weiden

Freitag 17.09.2021 20.00 Uhr Bayreuth Tigers – Dresdner Eislöwen

Sonntag 19.09.2021 18.30 Uhr Blue Devils Weiden – Bayreuth Tigers

Freitag 24.09.2021 20.00 Uhr Bayreuth Tigers – Eisbären Regensburg

Sonntag 26.09.2021 17.00 Uhr Dresdner Eislöwen – Bayreuth Tigers

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später