Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM Tigers) So überraschend für die Fans der Tigers der 22-jährige Deutsch-Kanadier in der Vorwoche im Kader der Tigers aufgetaucht war, so schnell... Bayreuth: Joey Luknowsky fällt durch den Medizincheck – Manager Schan operiert – Am Wochenende gegen EVL und Eisbären

Joey Luknowsky – © Werner Möller

Bayreuth. (PM Tigers) So überraschend für die Fans der Tigers der 22-jährige Deutsch-Kanadier in der Vorwoche im Kader der Tigers aufgetaucht war, so schnell muss man sich – nach nur zwei Pflichtspieleinsätzen – wieder von ihm verabschieden.

Bei der notwendigen sportmedizinischen Untersuchung für die DEL2 in dieser Woche stellte sich heraus, dass es gesundheitliche Beeinträchtigungen gibt, deren Risiko man im Lager der Tigers für Einsätze im professionellen Eishockeysport nicht abschätzen kann und entsprechend nicht eingehen kann.

Die Tigers bedauern die Entwicklung sehr und wünschen Joey, dessen Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden ist, für die Zukunft alles Gute.

Operativer Eingriff nötig …

Pech hatte unser neuer Manager Sport, Rainer Schan, in dieser Woche bei einem Glatteisunfall am vergangenen Dienstag, als er sich bei einem Sturz eine Fraktur am Bein zuzog, welche einen operativen Eingriff notwendig macht.

Schan wurde am heutigen Donnerstag im Klinikum Bayreuth operiert und wird sich in den nächsten Tagen und Wochen etwas schonen müssen. Dies hindert ihn jedoch nicht, weiterhin für die Tigers aktiv zu sein und seinen kürzlich begonnenen Weg in Bayreuth konsequent fortzusetzen. Bis auf direkte Stadionbesuche bei den nächsten Spielen ändert sich wenig für den Oberschwaben, der alle Informationen zu den Abläufen im Team erhält und jederzeit in Kontakt mit dem Trainergespann sowie der Geschäftsleitung stehen wird. Alle Aufgaben rund um weitere Kaderveränderungen werden wie gewohnt weitergeführt.

Landshut zu Gast im Tigerkäfig, bevor es nach Regensburg geht…

Mit dem „Rückspiel“ gegen den EV Landshut, bei dem man erst am Sonntag zu Gast war, starten die Tigers ins Wochenende. Am Freitag um 20 Uhr startet die Partie, die vom Klinikum Bayreuth präsentiert wird. Am Sonntag geht es dann nach Regensburg, wo man um 17 Uhr gegen die Eisbären antritt.

„Am Freitag haben wir einiges gutzumachen“ – Tigers-Coach Marc Vorderbrüggen findet deutliche Worte in seinem Ausblick aufs Wochenende. „Wir wollen aus den Fehlern lernen und ganz anders auftreten“, so Vorderbrüggen weiter: „Dazu müssen wir härter gegen den Mann spielen und uns in allen drei Zonen besser unterstützen. Dann kann es uns auch gelingen, mehr Chancen zu kreieren und Tore zu erzielen, die es einfach braucht, um Spiele zu gewinnen.“

Mit den Eisbären Regensburg wartet am Sonntag wohl DIE Überraschung der ersten Saisonhälfte der DEL2: Als Aufsteiger rangiert man nach 25 absolvierten Spielen auf Platz 7. Mitverantwortlich für diese Zwischenbilanz ist dabei Corey Trivino. Erst durch den verletzungsbedingten Ausfall von Kyle Osterberg wurde der Kanadier an die Donau geholt – und schlug dort komplett ein. Trivino ist aktueller Liga-Topscorer mit satten 34 Punkten (16 Tore + 18 Vorlagen) in 20 Saisonspielen. Zudem stellt Regensburg das fairste Team der Liga und muss dementsprechend selten in Unterzahl agieren, passend dazu liegt die Powerplay-Quote bei knapp 30 Prozent. Neben Offensiv-Faktor Trivino ist den Donaustädtern ein zweiter Glücksgriff gelungen: Mit Devin Williams konnte man einen sehr starken Torhüter an Land ziehen, der eine Fangquote von über 92 Prozent aufweist. Dazu kann Trainer Max Kaltenhauser, der in der vergangenen Woche seinen Vertrag langfristig verlängerte, auf ein gewachsenes Team zurückgreifen, weil zahlreiche Aufstiegshelden weiter im Team stehen.

„Gegen Regensburg wollen wir genauso wie am Freitag versuchen, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Dazu müssen wir aggressives und schlaues Eishockey spielen. Dabei gilt es, immer eng am Gegner zu sein, denn die Eisbären sind sehr gut im Umschaltspiel“, setzt Vorderbrüggen auch gegen den Aufsteiger auf eine klare Leistungssteigerung.

Wie das Spieltagslineup schlussendlich am Wochenende aussieht, wird man erst nach den noch ausstehenden Trainingseinheiten sagen können. Auch ob Neuzugang Brandon Halverson seinen Einstand feiern kann, entscheidet sich erst Ende der Woche. Unterdessen arbeiten die Trainer und das Team seit Wochenbeginn noch intensiver, der Trainingsplan wurde angepasst und intensiviert, um die Grundlagen für einen erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt zu legen. -kno-

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später