Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM Tigers) Am Wochenende stehen mit dem Tabellenzweiten- bzw. dritten zwei aktuelle Top-Teams der Liga auf dem Spielplan der Tigers. Der 15. Spieltag... Bayreuth hat mit Bad Nauheim (2) und Ravensburg (3) zwei Top-Teams vor der Brust

Headcoach Petri Kujala – © Karo Vögel – Bayreuth Tigers

Bayreuth. (PM Tigers) Am Wochenende stehen mit dem Tabellenzweiten- bzw. dritten zwei aktuelle Top-Teams der Liga auf dem Spielplan der Tigers.

Der 15. Spieltag führt Bayreuth nach Bad Nauheim. Am Freitag geht es ab 19.30 Uhr um Punkte, wenn die Jungs der Tigers im Colonel-Knight-Stadion antreten. Die erste Partie gegen die Hessen, welche am dritten Spieltag im Tigerkäfig stattfand, gab man knapp mit 1:2 an die auf fremden Eis bis heute ungeschlagenen Nauheimer. Vielleicht ein gutes Omen für die Tigers, dass man in eigener Halle keine ähnlich gute Performance aufs Eis bringt wie in fremden Hallen. Vier Niederlagen hat man bisher vor eigenem Publikum quittieren müssen, ist jedoch mit 30 erspielten Punkten der Hauptverfolger der Löwen Frankfurt und liegt mit nur zwei Punkten Rückstand in Lauerstellung auf Platz Zwei. Mit Taylor Vause, der im Augenblick ligaweit die Poleposition der Scorer einnimmt, und Tristan Keck sind es zwei Kanadier, die für die Punkteproduktion hauptsächlich verantwortlich zeichnen und die man besonders im Auge haben muss. Zudem wird es wichtig sein, von der Strafbank wegzubleiben, da man auf das drittbeste Powerplay der Liga trifft. Jede vierte Situation nutzen die roten Teufel zu einem Treffer. Im Penalty-Killing liegt man im dagegen letzten Drittel des Rankings. Die Formkurve der Hessen ist analog zu der der Tigers. Beide Teams gewannen vier der letzten fünf Partien und haben mit jeweils 19:10 Toren die exakt gleichen Werte verzeichnet.

Die Ravensburg Towerstars sind dann am Sonntag ab 17.00 Uhr zu Gast im Bayreuther Tigerkäfig. Das Team um Peter Russel liegt mit 27 Punkten – bei einem Spiel weniger – in Schlagdistanz zu den in der Tabelle davorstehenden Löwen Frankfurt und dem EC Bad Nauheim. Mit Robbie Czarnik und Vincenz Mayer liegen zwei Akteure an der Spitze der internen Scorerliste, die bereits über mehrere Spielzeiten ihre Qualitäten im Trikot der Towerstars nachgewiesen haben, gefolgt vom in der Liga nicht unbekannten Neuzugang Charlie Sarault. Neben Bettauer und Dronia – und nach dem Abgang von Daniel Stiefenhofer – hat man sich in der Defensive mit den DEL2-Routiniers Julian Eichinger und Florin Ketterer verstärken können, die im Verbund aus Kaufbeuren gekommen sind. Auf der Torhüterposition setzt man weiter auf Jonas Langmann, der seine insgesamt bereits fünfte Spielzeit in Oberschwaben verbringt. Mit über 30% Erfolgsquote stellen die Jungs aus Ravensburg das beste Überzahlspiel der Liga, liegt dagegen aber beim Penalty-Killing an drittletzter Position. Fünf der letzten sieben Partien gestaltete man siegreich und hat damit einen ähnlichen Lauf wie die Oberfranken.

Im Lager der Tigers wird man versuchen an die letzten, positiv gestalteten Spieltage anzuknüpfen und weiterhin zu punkten, auch wenn sich am dünnen Kader der vergangenen Partien voraussichtlich nichts ändern wird und man auch an diesem Wochenende nicht unbedingt mit „Rückkehrern“ rechnen kann. Hier
geht man den Weg, nicht zu 100% einsatzbereite Akteure nicht zu früh in den Spielbetrieb zurückkehren zu lassen.

1858
Sollte Toni Söderholm auch über den Sommer 2022 hinaus als Bundestrainer die deutsche Nationalmannschaft betreuen?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später