Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schweinfurt. (PM Mighty Dogs) Auch in der Saison 2020/21 wird es wieder Bayernliga-Eishockey im Icedome zu sehen geben. Denn auf den letzten Drücker schafften... Bayernliga! Schweinfurt ist dabei!

© Mighty Dogs (Media/PR

Schweinfurt. (PM Mighty Dogs) Auch in der Saison 2020/21 wird es wieder Bayernliga-Eishockey im Icedome zu sehen geben.

Denn auf den letzten Drücker schafften die Mighty Dogs mit einem 1:3 Sieg in Pfaffenhofen den vorzeitigen Klassenerhalt. „Uns war bewusst, um was es an diesem Wochenende geht und wir haben uns gut darauf vorbereitet. Wir sind fokussiert nach Schongau gefahren, um dort zu gewinnen – und wir haben es als Team geschafft. Nachdem wir am Freitag gewonnen hatten, wussten wir, was getan werden musste, um das Sonntagsspiel zu gewinnen. Obwohl ein paar Spieler angeschlagen waren, waren alle an Bord und haben das Spiel sehr ernst genommen – jeder Spieler hat an dem Tag sein Bestes für die Mannschaft gegeben – diese Mannschaftsleistung generiert Siege. Außerdem war es großartig, dass uns so viele Fans begleitet und unterstützt haben. Ich denke, das war ein spannendes Endspiel. Der Klassenerhalt war unser Hauptziel – nicht mehr viele haben daran geglaubt, dass wir das schaffen können – aber wir haben bewiesen, dass sie falsch lagen.“, stellte Eriks Ozollapa fest, dass der Schlüssel zum Erfolg in der geschlossenen Mannschaftsleistung und der Unterstützung der Fans lag.

Die Grundlage für den Erfolg legte Youngster Lucas Kleider in der 8. Spielminute durch ein Powerplaytor zum 0:1. Philipp Schnierstein war erneut ein starker Rückhalt der Schweinfurter Mannschaft und hielt in den ersten beiden Dritteln seinen Kasten sauber, so dass Markus Babinsky in der 26. Minute auf 0:2 erhöhen konnte.

„Das war ein spannendes Spiel, wie wir es uns gewünscht haben – ein enges Spiel mit Dramatik bis zum Schluss. Wir haben wenige Fehler gemacht und verdient gewonnen. Fipsi hat mal wieder einige wichtige Dinger gehalten – das war der Grundstein für den Erfolg.“, war Simon Knaup froh über den starken Rückhalt des Schweinfurter Goalies. Denn Dramatik kam vor allem in den letzten 10 Minuten der Partie auf, nachdem Robert Gebhardt nach 7 Sekunden in Überzahl auf 1:2 verkürzt hatte. Im Anschluss drängte Pfaffenhofen auf den Ausgleich und nahm auch noch in den letzten Minuten den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Nach einer Strafe gegen die Mighty Dogs anderthalb Minuten vor Spielende ging es zeitweise 6 gegen 4, doch nach einem Bullygewinn von Jeff schnappte sich Jan Kouba Murray 59 Sekunden vor Spielende die Scheibe und versenkte sie zum entscheidenden 1:3 im leeren Pfaffenhofener Tor. „Nach dem Sieg in Schongau war alles in unseren Händen. Wir wussten, dass der Klassenerhalt geschafft ist, wenn wir in Pfaffenhofen drei Punkte holen. Auch wenn es bei den Icehogs am Sonntag um nichts mehr ging, war es doch kein leichtes Spiel für uns, weil der letzte Schritt immer der Schwerste ist. Es war bis zur letzten Minute spannend. Wir haben es geschafft und ich bin sehr stolz auf uns.“, sagte Torschütze Jan Kouba.

„Ich bin froh, dass wir das absolute Minimalziel in letzter Sekunde doch noch erreicht haben und dem Andi somit einen versöhnlichen Abgang bescheren konnten. Es war super trotz Auswärtsspiels vor so einer Kulisse spielen zu dürfen. Es war schön, dass es einen ganzen Haufen Fans gibt, die den Glauben an uns nicht verloren haben. Ihr habt uns lautstark angetrieben und am Ende konnten wir zusammen den Klassenerhalt feiern. Danke an alle, die uns trotz allem was war immer unterstützt haben.“, sprach Markus Babinsky den Fans seinen Dank für ihre Unterstützung aus. Und auch Jeff Murray dankte den Schweinfurter Fans: „Ich möchte allen Schweinfurter Fans danken, die uns die gesamte Saison unterstützt haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Der Kanadier in der Mannschaft zu sein, war eine fantastische Erfahrung. Daher möchte ich euch allen für die Unterstützung in dieser Saison danken!“

Spielstatistik: EC Pfaffenhofen – Mighty Dogs 1:3 (0:1; 0:1; 1:1)
0:1 Lucas Kleider (Jan Kouba, Eriks Ozollapa), 8. Minute, PP1
0:2 Markus Babinsky (Jeff Murray), 26. Minute
1:2 Robert Gebhardt (Friedrich Kolesnikov, Jakob Fardoe), 50. Minute, PP1
1:3 Jan Kouba (Jeff Murray), 60. Minute, SH1 + ENG
Strafminuten: EC Pfaffenhofen 10, Mighty Dogs 12
Zuschauer:193

2108
Die Kölner Haie richten erneut das DEL Wintergame im Januar 2021 im Kölner RheIn-Energie-Stadion aus. Reizt Sie, nachdem erst im Januar 2019 das letzte Wintergame ebenfalls in Köln stattgefunden hat, ein erneuter Besuch des Wintergames in Köln?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.