Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Basel. (PM EHC) Der EHC Basel schlägt den EHC Olten vor Rekordkulisse mit 6:2. Ein taktisch einwandfrei spielender EHC Basel gewinnt vor 4489 Zuschauenden... Basel feiert wichtigen Sieg vor Rekordkulisse

Basel. (PM EHC) Der EHC Basel schlägt den EHC Olten vor Rekordkulisse mit 6:2.

Ein taktisch einwandfrei spielender EHC Basel gewinnt vor 4489 Zuschauenden den Spitzenkampf gegen den EHC Olten mit 6:2. Bisher war in dieser Saison in der Swiss League noch keine Partie besser besucht gewesen. Dario Kummer und Vincent Ryser steuerten je zwei Tore und ein Assist zum Sieg bei. Damit verteidigen die Basler die Leader Position eindrücklich.

Viele verletzte und abwesende Spieler auf beiden Seiten

Beide Mannschaften mussten auf einige Spieler verzichten. Beim EHC Basel waren es die verletzten Aeschbach, Bachofner, Näf und Sturny sowie der erkrankte Hüsler. Zudem stand Meile an der U20-Weltmeisterschaft für die Schweiz und Sablatnig erstmals für Partnerteam SC Bern im Einsatz. Dafür standen Fuss vom SCB sowie Balzer und Naber von Langenthal für den EHC auf dem Eis, sodass neben sechs Verteidiger, vier komplette Sturmlinien aufgestellt werden konnten. Leider nicht lange, denn Brügger musste noch während dem ersten Drittel passen. Für ihn leisteten Kummer und Supinski als Center Doppeleinsätze.

Basel auf Olten gut eingestellt

Die Basler wurden vom Trainerteam gut auf Olten eingestellt. Defensiv wurde hervorragend gearbeitet. Die Gäste kamen kaum vor das Basler Tor, waren gezwungen Distanzschüsse aus mittlerer oder weiter Distanz abzugeben. Auch wurden viele Schüsse von den Baslern bereits an der eigenen blauen Linie geblockt. So konnten die Solothurner ihre Qualitäten praktisch nur im Powerplay zeigen. In Überzahl erzielten Sie nach fünf Minuten den Führungstreffer durch Dal Pian sowie in der 47. Minute den Anschlusstreffer durch Weder.

Starkes Umschaltspiel und Effizient

Im Gegensatz zur Niederlage in Thurgau (Torschussquote 4,5%) waren die Basler zudem viel effizienter. Mehr als 18% der Torschüsse fanden den Weg in das Tor, Fehler der Gäste wurden kaltblütig ausgenutzt. Mit dem schnellen Basler Umschaltspiel über die Flügel hatten die Oltener Probleme. Auch die Präsenz vor dem gegnerischen Tor und dem Torhüter war hoch und für einige Tore verantwortlich.

Shorthander mitunter spielentscheidend

So stocherte Stukel Dal Pian den Puck vom Stock zu Ryser, der kurz nach der Oltener Führung ausgleichen konnte. Spielentscheidend könnte auch die 2:1 Führung für Basel gewesen sein. Stukel kam in Unterzahl an die Scheibe, sah dann die Möglichkeit für einen raschen Konter, passt auf den mitgelaufenen Rexha, der Nyffeler keine Chance lässt. Fuss und Kummer hatten im Anschluss sogar noch den dritten Treffer auf dem Stock.

Ryser kaltblütig

In der ersten Hälfte des Mittelabschnitts war die Partie ausgeglichen mit wenig Unterbrüchen. In der 25. Minute hatte auch Basels Torhüter Henauer einen ersten ganz wichtigen Moment mit einer guten Parade. In 34. Minute der grosse Auftritt von Ryser. Er kann sich in der eigenen Hälfte die Scheibe erobern, zieht los und lupft die Scheibe Backhand über Nyffeler hinweg ins Tor. Nicht das erste Tor von Ryser für den EHC Basel bei Eins-gegen-Eins Situationen. Kurz vor Ende des Abschnitts darf Basel auch einmal in Überzahl agieren. Nach dem Bullygewinn von Kummer kommt der Puck via Rouiller und Supinski wieder zu ihm. Sein Schuss unter die Latte ist unhaltbar.

Higgins mit ersten Saisontor

Nach dem 2:4 von Olten kam nochmals Spannung auf, aber nur kurz. Higgins, der eine sehr gute Partie zeigte, zog an der blauen Linie auf und hämmerte die Scheibe mit seinem ersten Saisontor zum 5:2 in das Tor. Küng versperrte dabei Nyffeler die Sicht. Beim EHCO war nun die Luft etwas draussen, obwohl sie in der 56. Minute noch eine sehr gute Möglichkeit hatten, welche jedoch durch Henauer mirakulös vereitelt wurde. Zuvor erzielte Kummer mit einem Nachschuss den 6:2 Entstand. Wieder waren zwei Basler Spieler vor dem Goalie präsent und allein gelassen.
Bereits übermorgen Donnerstag um 19:45 Uhr folgt in der St. Jakob Arena die nächste Partie. Gegner sind die Bellinzona Rockets.

EHC Basel – EHC Olten 6:2 (2:1, 2:0, 2:1)
St. Jakob Arena Basel – 4489 Zuschauende (Saisonrekord)
Schiedsrichter: Lars Arpagaus; Michael Weber; Sandro Baumgartner, Dominik Bichsel
Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen Olten
Bestplayer Saison: Stukel (Basel); Beauchemin (Olten)
Bestplayer Spiel: Ryser (Basel); Sterchi (Olten)
Torschüsse: Basel 33 Olten 30 (12:10, 9:5, 12:15)
Tore: 5. Dal Pian {4} (Sterchi {17}, Spiller {13}) 0:1. 5. Ryser {5} (Stukel {20}) 1:1. 17. Rexha {7} (Stukel {21}) 2:1. 34. Ryser {6}) 3:1. 40. Kummer {11} (Rouiller {20}, Supinski {28}) 4:1. 47. Weder {11} (Sterchi {18}) 4:2. 49. Higgins {1} (Kummer {19}, Ryser {9}) 5:2. 53. Kummer {12} (Küng {15}, Bircher {7}) 6:2.
Bemerkungen: Keine
EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Zubler, Nater, Higgins, Rouiller; Bircher, Warmbrodt; Warmbrodt; Stukel, Supinski, Ryser; Fuss, Kummer, Küng; Naber, Brügger, Schaub; Liniger, Rexha, Balzer, Schaub. HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Meile, Aeschbach, Bachofner, Füllemann, Sablatnig, Hüsler, Näf, Sturny
EHC Olten: Nyffeler {ET: Rötheli}; Elsener, Antonietti; Wyss, Hächler; Schmuckli, Ganz; Burger; Knellwolf, Dal Pian, Beauchemin; Sterchi, Weder, Haldimann; Jabola Prada, Bieri, Spiller; De Nisco, Ness, Rehak. HC: Frantisek Rehak.





4230
Bei Sprade-TV werden die Spiele der DEL2, aus den Oberligen Nord -und Süd, sowie ausgewählte Spiele der Bayernliga und Regionalliga live übertragen. Wie beurteilen Sie die Übertragungen von Sprade-TV nach Schulnoten?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert