Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neuwied. (PM) Der Countdown zum Saisonstart läuft: Nur noch sechs Tage bis zur Saisoneröffnung der Bären am Sonntag in der Bärenhöhle. Gegen 18 Uhr...

Neuwied. (PM) Der Countdown zum Saisonstart läuft: Nur noch sechs Tage bis zur Saisoneröffnung der Bären am Sonntag in der Bärenhöhle. Gegen 18 Uhr wird das neue Team des Oberligisten vorgestellt, um 19 Uhr beginnt das Testspiel gegen die Amateure der Kölner Haie. Im Fokus heute: ein Blick zurück auf das Trainingslager sowie das Testspiel am Sonntagabend gegen die Haie.

Der EHC Neuwied ist mit einem intensiven und zugleich sehr erfolgreichen Trainingslager in die neue Saison gestartet. Der Aufsteiger in die Oberliga West verbrachte fünf Tage in der Sportschule Hennef und trainierte zudem in der Eissporthalle in Troisdorf. Zum Ausklang des Trainingslagers gab es gestern Abend einen 9:2 (6:0, 1:1, 2:1)-Kantersieg gegen die Amateure der Kölner Haie in der Kölnarena II.

„Dafür, dass wir eigentlich am Nullpunkt der Kräfte angelangt sind, war das eine sehr ordentliche Leistung“, sagte EHC-Trainer Bernd Arnold. Die Haie spielen mit ihrer zweiten Mannschaft in der Regionalliga NRW, jener Liga, aus der die Deichstädter nun in die Oberliga aufgestiegen sind. „Wir haben den Ligaunterschied auf dem Eis gezeigt, man darf das Ergebnis aber nicht überbewerten.“

Nachdem die Neuwieder kurz vor dem Saisonbeginn die Absage des Kanadiers Jesse Drydak vermeldet hatten, stellten sich in den fünf Tagen in Troisdorf und Hennef mehrere Kontingentspieler vor. Der Serbe Milos Babic erfüllte dabei nicht die Erwartungen des EHC, durfte aber dennoch am Sonntagabend noch einmal im Bärentrikot auflaufen. Babic will sich nun für die Regionalliga empfehlen und hatte Arnold gebeten, in der Partie gegen die Haie mitspielen zu dürfen. Er schoss ebenso ein Tor wie der Kanadier Justin Smith, der in zwei Einheiten auf dem Eis und dem Spiel in Köln einen guten Eindruck hinterließ.

Trotz leerer Akkus dominierten die Bären die Partie in Köln nach Belieben. Schon nach dem ersten Drittel führte der EHC mit 6:0, Oleg Tokarev (7.), Stefan Kaltenborn (11., 20.), Vjacheslav Tokarev (17.), Andreas Halfmann (19,) und Stephan Petry (20.) hatten für den Oberligisten getroffen.

Ab dem zweiten Drittel nahmen die Deichstädter spürbar Tempo aus der Partie. Die Haie kamen so zunächst zum 1:6 durch Marius Dunkel (26.), ehe Marc Blumenhofen (27.) den alten Abstand wieder herstellte. Die letzten Tore im dritten Spielabschnitt besorgten Smith (44.) und Babic (46.), Köln verkürzte durch Andre Brewe noch auf 2:9 (54.). Zwischen den Pfosten teilten sich Tim Kühlem und Alexander Rodens die Spielzeit. Kai Kühlem und Rene Sting fehlten verletzungsbedingt.

„Wir wissen, wo wir hinwollen und wir wissen, was wir auf diesem Weg noch zu erledigen haben“, sagte Arnold zufrieden nach Trainingslager und Testspiel. „Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Mal schauen, wie die Mannschaft sich am kommenden Wochenende präsentiert, wenn die Trainingsintensität unter der Woche nicht so hoch ist.“ Am Freitag treten die Neuwieder bei den Young Lions in Frankfurt an, am Sonntag folgt die Saisoneröffnung in Neuwied mit dem Rückspiel gegen Köln II.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später