Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Die Kassel Huskies haben das vierte Playoff-Viertelfinale mit 5:7 beim EC Bad Nauheim verloren. Eine starke Anfangsphase und ein druckvoller Schlussspurt... Bad Nauheim gleicht die Serie gegen Kassel aus!

Kassels Trainer Corey Neilson – © by A. Chuc (https://chuc.de)

Kassel. (PM Huskies) Die Kassel Huskies haben das vierte Playoff-Viertelfinale mit 5:7 beim EC Bad Nauheim verloren.

Eine starke Anfangsphase und ein druckvoller Schlussspurt reichten nicht zum dritten Sieg in der nun ausgeglichenen Serie.

Die ersten 14 Minuten der Partie gingen voll an die Schlittenhunde. Von Beginn an kontrollierten die Nordhessen die Partie und konnten viel Druck auf das Tor von ECN-Goalie Felix Bick erzeugen. Und das Ganze auch mit (doppeltem) Erfolg. Nach fünf Minuten verwertete Jamie MacQueen einen wieder einmal nur abgeprallten Schuss auf den Kasten von Bick. In der 14. Minute traf Stephan Tramm nach gewonnenem Offensiv-Bully per One-Timer. Kurz darauf verpasste Jake Weidner aus aussichtsreicher Position sogar den dritten Kasseler Treffer. Die Nordhessen versäumten es frühzeitig die Weichen auf Sieg zu Stellen. So kamen die Nauheimer etwas aus dem Nichts noch im ersten Drittel zurück in die Partie. Nach zwei eher fragwürdigen Strafen gegen die Blau-Weißen konnten die Hausherren beide Powerplay-Situationen nutzen. Beide Male war Vause mit einem platzierten Schuss zur Stelle. Und 33 Sekunden vor dem Drittelende gingen die Teufel dann sogar auch in Führung. Erneut war Vause, diesmal nach einem unnötigen Fehler im Kasseler Spielaufbau, zur Stelle.

Die Huskies kamen zum zweiten Drittel zwar gut aus der Kabine, jedoch zeigten sich die Nauheimer erneut effektiver vor dem Tor. In der 24. Minute waren die Wetterauer wieder mit ihrer ersten Torchance erfolgreich. Drei Minuten später erhöhte Reiter sogar auf 2:5 aus Huskies-Sicht. Die besten Chancen der Kasseler vergaben Cameron in Überzahl und Wahl freistehend aus dem Slot.

So gingen die Nordhessen mit einer Hypothek von drei Toren in den Schlussabschnitt. Dort knüpfte das Team von Corey Neilson an die starken ersten 14 Minuten an und drückten auf den Nauheimer Kasten. In der 50. Minute dann auch endlich mit Erfolg, als Shevyrin einen MacQueen-Schuss abfälschte. Wenig später scheiterte Wahl nur am Pfosten. Die Schlussoffensive der Huskies war eingeläutet, wurde aber vier Minuten vor dem Ende durch den sechsten Teufel-Treffer gestoppt. In den Schlussminuten konnten jedoch Granz und Weidner noch für die Nordhessen treffen. Getrennt wurden die Szenen von der endgültigen Entscheidung durch Vause in den verwaisten Kasseler Kasten einschob.

Spiel fünf der nun ausgeglichenen Best-of-Seven-Serie steigt am Freitag ab 19:30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle.

Tore
0:1 – MacQueen (Weidner, Spitzner)
0:2 – Tramm (Trivino, MacQueen)
1:2 – Vause (Pollastrone, K. Schmidt)
2:2 – Vause (Pollastrone, K. Schmidt)
3:2 – Vause

4:2 – Pollastrone (Vause, Bires)
5:2 – Reiter (Pauli)

5:3 – Shevyrin (MacQueen, Rutkowski)
6:3 – Seifert (El-Sayed, Stephan)
6:4 – Granz (Tramm, Wahl)
7:4 – Vause
7:5 – Weidner (Shevyrin, Detsch)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später