Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Die richtige Antwort auf die Derbyniederlage am Sonntag lieferte der Deggendorfer SC am Dienstagabend beim Auswärtsspiel beim SC Riessersee. Vor 685... Auswärts-Coup an der Zugspitze – DSC entführt drei Punkte aus Garmisch-Partenkirchen

Michael Boehm – © Sportfoto-Sale (MK)

Deggendorf. (PM DSC) Die richtige Antwort auf die Derbyniederlage am Sonntag lieferte der Deggendorfer SC am Dienstagabend beim Auswärtsspiel beim SC Riessersee.

Vor 685 Zuschauern im Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen bezwang der Deggendorfer SC die Oberbayern mit 2:3.

Beim Duell mit dem SC Riessersee konnte Trainer Jiri Ehrenberger auf den identischen Kader wie am Wochenende zurückgreifen. Einzig die Angreifer Cheyne Matheson und Lukas Miculka fehlten nach wie vor verletzungsbedingt.

Beide Teams tasteten sich zu Beginn ab und neutralisierten sich in den Anfangsminuten des ersten Abschnitts weitestgehend. Nach knapp der Hälfte des Drittels kamen die Hausherren nach zwei Strafzeiten gegen den DSC besser in die Partie und erzielten in der elften Minute das 1:0. SCR-Verteidiger Simon Mayr traf per Direktabnahme zur Führung für die Garmischer. In den Folgeminuten kämpften sich die Deggendorfer zurück in die Partie und glichen in der 17. Minute aus. Nach toller Vorarbeit von Curtis Leinweber versenkte Thomas Greilinger seinen Querpass zum 1:1 Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt kam der SC Riessersee mit viel Tempo aus der Kabine und nahm die Partie in die Hand. In der 27. Minute belohnten sich die Hausherren für den betriebenen Aufwand mit dem erneuten Führungstreffer. Einen Schuss von Jan-Niklas Pietsch fälschte Kevin Slezak unhaltbar für Pielmeier zum 2:1 ab. Doch der DSC antwortete prompt. Nur 46 Sekunden nach der Garmischer Führung egalisierte René Röthke das Spiel, als er – ebenfalls per Abfälscher – zum 2:2 traf. Zwar drückten die Garmischer im weiteren Drittelverlauf auf einen weiteren Treffer, doch weder die Deggendorfer Abwehr, noch Torhüter Timo Pielmeier ließen sich knacken, sodass es mit dem Unentschieden in die zweite Pause ging.

Im Schlussdrittel ging es munter hin und her und beide Torhüter konnten sich beweisen. Gegen Mitte des letzten Spielabschnitts nahmen die Hausherren noch einmal Fahrt auf und wollten die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Doch die Deggendorfer verteidigten geschickt und warteten ihrerseits auf den Lucky Punch, den man schließlich in der 56. Minute setzte. Über rechts außen war Yannic Bauer durchgebrochen, der SCR-Keeper Boehm mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:3 überwand. Diesen Vorsprung brachten der DSC über die Zeit und holte nach der Derbyniederlage in Passau wichtige drei Punkte auswärts beim direkten Konkurrenten, dem SC Riessersee.

Einziger Wermutstropfen blieb die Verletzung von Benedikt Schopper. DSC-Trainer Jiri Ehrenberger rechnete auf der Pressekonferenz mit einer langen Ausfalldauer des gerade erst wieder genesenen Verteidigers.

Weiter geht es für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am kommenden Freitag mit einem Auswärtsspiel in Memmingen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später