Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Auftaktniederlage für die Vienna Capitals beim Mercedes-Benz Rent Cup Auftaktniederlage für die Vienna Capitals beim Mercedes-Benz Rent Cup
Nürnberg. (PM Capitals) Nach den Pre-Season-Siegen gegen MAC Budapest und HC 05‘ iClinic Banska Bystrica gab es für die Vienna Capitals bei der Premiere... Auftaktniederlage für die Vienna Capitals beim Mercedes-Benz Rent Cup

Nürnberg. (PM Capitals) Nach den Pre-Season-Siegen gegen MAC Budapest und HC 05‘ iClinic Banska Bystrica gab es für die Vienna Capitals bei der Premiere beim prestigeträchtigen „Mercedes-Benz Rent Cup 2018“ nicht zu holen.

Das Team von Head-Coach Dave Cameron verlor gegen die THOMAS SABO Icetigers, in der vergangenen Saison im DEL-Play-Off-Halbfinale, mit 0:5. Am Sonntag trifft Wien im Spiel um Platz 3 entweder auf die Straubing Tigers (DEL) oder BK Mlada Boleslav aus Tschechien.

Rechtzeitig zum ersten Auftritt der Vienna Capitals beim topbesetzen „Mercedes-Benz Rent Cup 2018“ kehren Kelsey Tessier und Taylor Vause ins Line-Up zurück. Das Tor der Caps hütet wieder, wie schon beim 3:1-Erfolg gegen „Erste Liga“-Meister MAC Budapest und dem 3:2-Overtime-Sieg gegen den slowakischen Champion Banska Bystrica, Stammgoalie Jean-Philippe Lamoureux.

Das erste Duell der Vienna Capitals beim Einladungsturnier in Nürnberg startet gleich mit einem Powerplay für Wien, in dem Jamie Arniel nach zwei Minuten Icetigers-Goalie Niklas Treutle mit einem Schuss erstmals in Verlegenheit bringt (2. Min.). Kurz darauf ziehen Patrick Peter (Behinderung) und Kelsey Tessier (hoher Stock) jeweils eine Zwei-Minuten-Strafe. Die doppelte Unterzahl der Caps wird von Nürnberg sofort bestraft. Will Acton überwindet Capitals-Goalie Jean-Philippe Lamoureux zur 1:0 Führung für die Gastgeber (7. Min., PP2). Knapp vier Minuten später legen die Icetigers nach. Phil Depuis zimmert einen Handgelenksschuss unhaltbar in den Winkel der Stockhandseite von Lamoureux zum 2:0 (11. Min.).

Auch im Mittelabschnitt bekommen die Vienna Capitals früh ein Powerplay zugesprochen. Wieder ist es Arniel, der knapp am ersten Treffer der Wiener dran ist. Nach einem Handgelenksschuss vom Bullykreis prallt der Puck aber von der Stange zurück (22. Min.). Das Team von Head-Coach Dave Cameron lässt gegen den DEL-Play-Off-Halbfinalisten der vergangenen Saison zwei weitere Überzahlspiele ungenützt. Dazu bleiben ernstzunehmende Chancen auf beiden Seiten in den zweiten zwanzig Minuten Mangelware.

Im Schlussdrittel erhöhen die Nürnberger Hausherren im Powerplay (Emil Romig, 2-Minuten-Strafe wegen Beinstellens) durch Leo Pföderl auf 3:0 (44. Min., PP1). Während Arniel (Zwei-Minuten-Strafe wegen Stockschlags) und Ex-Caps-Stürmer Brandon Buck (2+2-Minuten-Strafe wegen hohen Stocks) jeweils in der Kühlbox sitzen, schraubt Acton, mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, die Führung auf 4:0 hinauf (50. Min.). Der Torhunger der Icetigers ist aber noch nicht gestillt. Wien kassiert die nächste Strafe (Arniel, 2 Minuten wegen Hakens). Im Vier-gegen-Vier (Buck büßt noch immer seine Strafe ab) vollendet Tim Bender eine schöne Kombination über mehrere Stationen und setzt damit den Schlusspunkt zum 5:0-Sieg (52. Min.). Während Nürnberg damit ins Finale einzieht, geht es für die Vienna Capitals am Sonntag im Spiel um Platz drei gegen Straubing Tigers oder BK Mlada Boleslav.

THOMAS SABO Icetigers – Vienna Capitals 5:0 (2:0, 0:0, 3:0)

Tore Icetigers: Will Acton (7., PP2, 50. Min.), Phil Depuis (11. Min.), Leo Pföderl (44. Min., PP1), Tim Bender (52. Min.)

Line-Up Vienna Capitals

Goalies: #1 Jean-Philippe Lamoureux / #31 Matthias Tschrepitsch

1. Linie: #44 Kurt Davis, #14 Patrick Peter – #3 Peter Schneider, #21 Riley Holzapfel, #6 Rafael Rotter

2. Linie: #5 Dominic Hackl, #7 Mat Clark – #28 Andreas Nödl, #91 Taylor Vause, #19 Jamie Arniel,

3. Linie: #42 Alex Wall, #10 Marc-André Dorion – #90 Kelsey Tessier, #82 Chris DeSousa, #96 Niki Hartl

4. Linie: #50 Mario Fischer – #13 Emil Romig, #9 Ali Wukovits, #70 Benjamin Nissner

5. Linie: #11 Sascha Bauer, #22 Julian Großlercher

Statement Dave Cameron, Head-Coach Vienna Capitals

„Wir befinden uns mitten in der Vorbereitung und das heutige Duell gegen einen Topgegner wie Nürnberg hat gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt. Im Fünf gegen Fünf waren wir nicht gut genug. Dazu müssen wir an unserem Powerplay und unserem Penalty-Killing arbeiten. Unsere Specialteams haben heute nicht gut funktioniert. Diese Faktoren haben im Spiel schlussendlich den Unterschied ausgemacht.“

Der Heimstart in die Champions Hockey League erfolgt für die Vienna Capitals am 30. August 2018 (Face-Off: 20:20 Uhr, Tickets online und in allen VVK-Stellen) gegen Schwedens Topteam Frölunda Indians in der Erste Bank Arena. In der Erste Bank Eishockey Liga geht es für die Vienna Capitals am Freitag, 14. September 2018, auswärts mit dem Schlager bei den Black Wings Linz, los (19:15 Uhr, live auf SKY Sport).

Vienna Capitals wollen Platz 3 beim „Mercedes-Benz Rent Cup 2018“ Morgen: 14:30 Uhr | Cameron: „Müssen unser Über- und Unterzahlspiel verbessern“

Sansra Troppmann (mi., Ice Tigers) zeichnete die Spieler der Partie aus – links Wiens Torwart Jean-Philippe Lamoureux und rechts Nuernbergs Niklas Treutle.
Foto: ISPFD

Nach der 0:5-Auftaktniederlage gegen die THOMAS SABO Icetigers, beim prestigeträchtigen „Mercedes-Benz Rent Cup 2018“ am Freitag, sind die Vienna Capitals morgen Sonntag auf Wiedergutmachung aus. Das Team von Head-Coach Dave Cameron trifft im Spiel um Platz 3 entweder auf Straubing Tigers (DEL) oder BK Mlada Boleslav aus Tschechien.

Head-Coach Dave Cameron und seine Cracks zogen aus der ersten Pre-SeasonNiederlage ihre Lehren. „Die Vorbereitung ist dazu da gegen Topgegner zu testen, um perfekt eingestellt in die Saison zu starten. Mit den Icetigers bekamen wir gestern die Gelegenheit gegen ein DEL-Kaliber Erfahrung zu sammeln“, blickt der Kanadier auf das deutliche 0:5 zurück. Cameron weiß, wo er den Hebel ansetzt. „Wir müssen an unserem Unterzahl- und Überzahlspiel arbeiten. Die Specialteams entscheiden meistens die Partie. Das hat sich auch gegen Nürnberg gezeigt.“

Die Vienna Capitals absolvieren heute Nachmittag eine Eiseinheit in der Nürnberger Arena. Face-Off zum Duell um Platz drei ist morgen um 14:30 Uhr. Wer der Gegner ist entscheidet sich heute am späteren Nachmittag, im Aufeinandertreffen zwischen Straubing Tigers und BK Mlada Boleslav.“

Nach dem Turnier in Nürnberg geht es für die Vienna Capitals sofort zurück nach Wien. Denn der Countdown bis zum ersten Pflichtspiel der Saison 2018/2019 läuft. Der Heimstart in die Champions Hockey League erfolgt für die Vienna Capitals am 30. August 2018 (Face-Off: 20:20 Uhr, Tickets online und in allen VVK-Stellen) gegen Schwedens Topteam Frölunda Indians in der Erste Bank Arena. In der Erste Bank Eishockey Liga geht es für die Vienna Capitals am Freitag, 14. September 2018, auswärts mit dem Schlager bei den Black Wings Linz, los (19:15 Uhr, live auf SKY Sport).

Fotos:
Tim Bender (links) und Wiens 19-Jamie Arniel (rechts).
Sansra Troppmann (mi., Ice Tigers) zeichnete die Spieler der Partie aus – links Wiens Torwart Jean-Philippe Lamoureux und rechts Nuernbergs Niklas Treutle.
Foto: © by ISPFD

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später