Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM EHC) Das Auftaktwochenende in der Landesliga war definitiv nichts für schwache Nerven. Zunächst unterlagen unsere Bayreuther Jungs nach großem Kampf knapp mit... Aufregendes Auftaktwochenende bringt dem EHC die ersten Punkte

EHC Bayreuth Tigers

Bayreuth. (PM EHC) Das Auftaktwochenende in der Landesliga war definitiv nichts für schwache Nerven.

Zunächst unterlagen unsere Bayreuther Jungs nach großem Kampf knapp mit 2:3 beim VER Selb, tags darauf konnte der EV Fürstenfeldbruck zuhause in einem nicht weniger spannenden Spiel mit 3:2 niedergerungen werden.

Die Voraussetzungen, mit denen der EHC am Samstag ins Derby ging, waren leider nicht die Besten. Einige Spieler fehlten verletzungs- oder coronabedingt und auch unsere Nachwuchstalente konnten nicht mit nach Hochfranken reisen, da die U20 selbst im Einsatz war. So traten die Bayreuther mit lediglich 10 Feldspielern an. Dieses Rumpfteam machte seine Sache dennoch sehr gut. Im ersten Abschnitt konnte sich Selb ein leichtes Übergewicht erspielen und ging nach sieben Minuten in Führung. Doch auch Bayreuth versuchte ins Spiel zu kommen und konnte ein paar Torgelegenheiten verbuchen. Es blieb jedoch bis zur Pause beim 1:0.

Das zweite Drittel ging dann aber klar an die Selber. Nach etwa der halben Spielzeit erhöhten diese auf 2:0 und es war allein Torhüter Sebastian Dünkel zu verdanken, dass nach 40 Minuten nicht ein noch höherer Rückstand zu Buche stand.

Doch der EHC ließ sich nicht unterkriegen und kam im Schlussdrittel noch einmal zurück. Pausenlos angepeitscht von den fast 100 anwesenden Fans standen die Bayreuther defensiv stabil, spielten sich auch einige Möglichkeiten heraus und kamen so durch Vojtech Tuma nach 47 Minuten zum Anschlusstreffer. Nun sahen die über 300 Zuschauer eine andere Partie, die Bayreuther waren nun endgültig im Spiel und witterten ihre Chance, hier noch etwas mitzunehmen. Das schien kurz darauf gar nicht mal so unwahrscheinlich, denn einige Minuten nach dem Anschluss erzielte Stephan Trolda den Ausgleich. Spätestens jetzt machte es den Anschein, als würde die Partie zugunsten des EHC kippen. Doch nach einem Fehler im Aufbauspiel in eigener Überzahl zwei Minuten vor dem Ende lief der Selber Bilek plötzlich alleine auf Sebastian Dünkel zu und netzte zur erneuten Führung für den VER ein. Bayreuth warf daraufhin nochmal alles nach vorne, doch ohne Erfolg. Selb gewann das Derby mit 3:2. Der mitgereiste Bayreuther Anhang honorierte dennoch die starke kämpferische Leistung des Teams und feierte die Mannschaft trotz der knappen Niederlage.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später