Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München / Kitzbühel. (PM Red Bulls) Red Bull München hat auch das zweite Spiel beim Red Bulls Salute 2022 in Kitzbühel verloren. Im kleinen... Aufholjagd wird nicht belohnt: Red Bulls mit knapper Niederlage gegen Zug

Leonardo Genoni (Zug) and Trevor Parkes (RB Muenchen).- © GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

München / Kitzbühel. (PM Red Bulls) Red Bull München hat auch das zweite Spiel beim Red Bulls Salute 2022 in Kitzbühel verloren.

Im kleinen Finale unterlag das Team von Don Jackson trotz starker Aufholjagd dem schweizerischen Meister EV Zug mit 4:5 (0:4|3:1|1:0). Ben Smith, Chris DeSousa, Yasin Ehliz und Jonathon Blum erzielten die Münchner Tore.

Spielverlauf

Zug mit einem Start nach Maß: Tobias Geisser staubte im Powerplay zur frühen Führung ab (4.). Die Eidgenossen auch danach mit viel Tempo und weiteren Treffern: Lino Martschini (9.) und Carl Klingberg (12.) veredelten jeweils einen schnell ausgespielten Konter. Die Red Bulls hatten Möglichkeiten auf das Anschlusstor, spätestens bei EVZ-Goalie Leonardo Genoni war aber Endstation. Kurz vor der ersten Drittelpause noch einmal die Schweizer: Jan Kovar erzielte das 4:0 (19.).

Gregory Hofmann eröffnete mit dem fünften Treffer für Zug (29.) einen turbulenten Mittelabschnitt. Die Red Bulls – inzwischen mit Christopher Kolarz im Tor – schalteten einen Gang hoch und belohnten sich dafür: Smith (31.), Neuzugang DeSousa (32.) und Ehliz (36.) verkürzten den Rückstand in nur wenigen Minuten auf zwei Tore.

Viel Tempo auch im Schlussdrittel. Zug zunächst torgefährlicher, doch Kolarz hielt sein Team im Spiel. Auf der Gegenseite rettete Genoni mehrere Male. München versuchte alles, das 4:5 von Blum in letzter Sekunde kam aber zu spät.

Tobias Geisser (Zug), Christian Winkler (Red Bull Ice Hockey) and Ben Smith (RB Muenchen). – © GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute


Justin Schütz: „Wir haben wie gestern das erste Drittel verschlafen. Danach waren wir das überlegene Team und haben stark aufgeholt. Es ist aber extrem schwierig, ein Spiel nach 0:5-Rückstand noch zu gewinnen.“

Endergebnis
EV Zug gegen Red Bull München 5:4 (4:0|1:3|0:1)

Tore
1:0 | 03:05 | Tobias Geisser
2:0 | 08:05 | Lino Martschini
3:0 | 11:04 | Carl Klingberg
4:0 | 18:56 | Jan Kovar
5:0 | 28:24 | Gregory Hofmann
5:1 | 30:56 | Ben Smith
5:2 | 31:40 | Chris DeSousa
5:3 | 35:08 | Yasin Ehliz
5:4 | 59:59 | Jonathon Blum

Zuschauer: 700

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später