Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM) Nach dem 8:2 Sieg des Herner EV im Hinspiel, am vergangenen Freitag, musste der EHC aus Netphen auch am Gysenberg schmerzlich spüren,...

Logo des Herner EVHerne. (PM) Nach dem 8:2 Sieg des Herner EV im Hinspiel, am vergangenen Freitag, musste der EHC aus Netphen auch am Gysenberg schmerzlich spüren, dass der HEV eine Nummer zu groß für sie ist. Dies hatten einige Spieler der Siegerländer wohl schon vorher erkannt. Denn der EHC reiste nur mit zehn Feldspielern und einem Torhüter an. Der HEV nahm dieses Geschenk dankend an und brachte sich selber vor 572 Zuschauern in Torlaune. Damian Schneider, Alexander Brinkmann, Christian Nieberle und Antti-Jussi Miettinen, sorgten schon nach gute zehn Minuten für eine sichere 4:0 Führung. Was folgen sollte, war Eishockey für die Galerie. Viele schöne Spielzüge startete der HEV auf das gegnerische Tor, ohne jedoch die Zielstrebigkeit der ersten Minuten fortzuführen. So mussten die Abwehrspieler Mika Paananen und Willi Gross im Mitteldrittel, für die Tore fünf und sechs sorgen.

Die letzten 20 Minuten nutzten die Gysenberger nun nochmal, um etwas für ihr Torverhältnis zu tun. Ganze fünf Treffer brachte der HEV noch im Gehäuse des EHC unter. Unter anderem komplettierte Stürmer Alexander Brinkmann mit seinen Treffern zum 8:0 und 10:0 seinen Hattrick. Für den Schlusspunkt sorgte dann wiedermals Miettinen, 27 Sekunden vor Ende der Partie.

Nun befinden sich die Herner in einer sehr komfortablen Ausgangsposition. Denn mit einem Sieg am Sonntag beim zweitplatzierten aus Unna, könnte der HEV für eine Vorentscheidung um den Aufstieg in die Oberliga-West sorgen. Zwar wären die Gysenberger nach einem Sieg in Unna nicht sofort hierfür qualifiziert, könnten jedoch den Abstand auf den selbsternannten Favoriten auf acht Punkte ausbauen. Bully in der Eissporthalle Unna ist um 18:30 Uhr. Für Fans, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, bietet die HEV-Fan-Initiative folgenden Service an: Gemeinschaftlich möchte die Initiative mit dem Zug von Herne aus anreisen. Treffpunkt am Herner BF ist um 16:30 Uhr. Die Rückkehr ist für 21:43 Uhr geplant. Bei einer Verlängerung des Spiels evtl. eine halbe Stunde später.

Tore: 1:0 (01:13 Min.) Schneider (Gross/Brinkmann); 2:0 (01:33 Min.) Brinkmann (Schneider/Bräunig); 3:0 (06:08 Min.) Nieberle (Brinkmann/Kolewe); 4:0 (11:04 Min.) Miettinen (Richter); 5:0 (35:10 Min.) Paananen (Richter/Miettinen); 6:0 (36:27 Min.) Gross (Bräunig/Nieberle); 7:0 (45:06 Min.) Kuntu-Blankson (Richter/Miettinen); 8:0 (48:55 Min.) Brinkmann (Bräunig/Schneider); 9:0 (51:08 Min.) Paananen (Miettinen/Richter); 10:0 (52:41 Min.) Brinkmann (Nieberle/Gross); 11:0 (59:33 Min.) Miettinen (Paananen/Richter)

Strafen:
Herner EV: 4 Min.
EHC Netphen 08: 10 Min.

Zuschauer: 572

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später