Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Nach zuletzt drei Siegen haben die Eisbären Berlin wieder verloren. Die Berliner unterliegen den Nürnberg Ice Tigers am 26. Spieltag der... Aubin: “In solchen Partien braucht man seine Special-Teams” / Effektive Ice Tigers entführen drei Punkte aus Berlin

Berlins Trainer Serge Aubin. – © ISPFD

Berlin. (PM Eisbären) Nach zuletzt drei Siegen haben die Eisbären Berlin wieder verloren.

Die Berliner unterliegen den Nürnberg Ice Tigers am 26. Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 1:3. Nach dieser Niederlage belegen die Eisbären weiterhin Platz drei der Tabelle.

Nürnberg ging durch Schmölz (33.) und MacLeod (38.) in Führung. Mark Zengerle (39.) gelang aber noch im mittleren Spielabschnitt der Anschlusstreffer. Reimer (59./EN) sorgte dann kurz vor Spielende mit seinem Treffer ins leere Berliner Tor für das 3:1 zu Gunsten der Franken.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Donnerstag, den 2. Dezember. Dann ist die Düsseldorfer EG zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Ich bin enttäuscht von unserem Spiel heute. Die ersten zehn Minuten waren noch ordentlich. Danach sind wir zu verspielt aufgetreten. In solchen Partien braucht man seine Special Teams, um wieder ins Spiel zu kommen. Unser Überzahlspiel ist aktuell aber nicht gut genug. Wir müssen über die gesamte Spieldauer härter arbeiten.“

Mark Zengerle, Torschütze zum 1:2: „Es war ein frustrierendes Spiel. Dass uns einige Spieler fehlen, darf keine Ausrede sein. Wir müssen uns jetzt sammeln und wieder zu unserem Spiel finden. Ich freue mich über mein erstes Saisontor. Die Vorarbeit von Manuel Wiederer war sehr gut.“

Manuel Wiederer, Vorlagengeber zum 1:2-Treffer: „Unsere Leistung war heute nicht gut genug. Es war zu wenig, um zu gewinnen. Wir brauchen jeden Spieler, um als Sieger vom Eis zu gehen. Wir haben zu viele Strafzeiten bekommen. Natürlich fehlen gerade einige erfahrene Spieler, das lassen wir aber nicht als Ausrede gelten. Wir spielen aktuell zu umständlich und müssen unser Spiel einfach halten.“

Endergebnis
Eisbären Berlin – Nürnberg Ice Tigers 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)

Aufstellungen
Eisbären Berlin: Niederberger (Hungerecker) – Müller, Ellis (A); Jensen, Wissmann (A); Hördler (C), Després – Noebels, Nielsen, Pföderl; Fiore, Zengerle, White; Roßmy, Wiederer, Veilleux; Mik, Streu, Geibel – Trainer: Serge Aubin
Nürnberg Ice Tigers: Treutle (Dubeau) – Karrer, Parlett; Weber, Pilu; Bender, Welch – Schmölz, Jahnke, Reimer; Fox, Stoa, Brown; Ribarik, MacLeod, Lobach; Kislinger, Ustorf, Fleischer – Trainer: Tom Rowe
Tore
0:1 – 32:06 – Schmölz (Fox, Jahnke) – EQ
0:2 – 37:41 – MacLeod (Schmölz, Pilu) – EQ
1:2 – 38:02 – Zengerle (Wiederer, White) – EQ
1:3 – 58:46 – Reimer (MacLeod, Welsh) – EQ, EN

Strafen
Eisbären Berlin: 14 (4, 4, 6) Minuten
Nürnberg Ice Tigers: 10 (2, 4, 4) Minuten

Schiedsrichter
Christopher Schadewaldt, Gordon Schukies (Maksim Cepik, Marcus Höfer)

Zuschauer: 5.614

5141
Sollte man aufgrund der Pandemie auch in der Saison 21/22 den Abstieg aus der DEL aussetzen und nur den Aufstieg aus der DEL2 ermöglichen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später