Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Lucas Böttcher war zweifelsohne der Newcomer der abgelaufenen Saison! Nach einer starken Vorbereitung schaffte er unter Ex-Coach Mario Richer etwas überraschend... „Arbeite den gesamten Sommer über sehr hart“ – Stürmer Lucas Böttcher im Kurz-Interview

Lucas Böttcher – © Eispiraten Media/PR

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Lucas Böttcher war zweifelsohne der Newcomer der abgelaufenen Saison!

Nach einer starken Vorbereitung schaffte er unter Ex-Coach Mario Richer etwas überraschend den Sprung zu den Profis. Heute wird der gebürtige Berliner 19 Jahre alt. Grund genug, um mit ihm über seine erste DEL2-Saison, die Sommervorbereitung und den Ausblick auf die neue Spielzeit zu sprechen.

Lucas, vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst. Wie geht es dir?
Sehr gern. Bei mir ist alles bestens, ich möchte nicht klagen.

Wie verbringst du aktuell deinen Sommer? Geht es für dich vor dem Start der Saison noch einmal in den Urlaub?
Noch bin ich bei meiner Familie in Berlin. Am Sonntag geht es für mich dann aber schon zurück nach Crimmitschau. Tatsächlich fahre ich dann in gut zwei Wochen auch noch einmal richtig in den Urlaub.

Mit aufgeladenen Akkus geht es Mitte August dann also in die neue Spielzeit. Mit welchen Erwartungen gehst du in deine zweite Profi-Saison?
Eigentlich mit den gleichen Erwartungen, wie auch schon in der letzten Spielzeit. Ich möchte natürlich wieder viele Einsätze und Eiszeit bekommen. Dafür arbeite ich den gesamten Sommer über sehr hart und hoffe natürlich auch, dass ich von Marian Bazany, unserem neuen Coach, auch das Vertrauen bekomme.

Bis 2017 hast du als gebürtiger Berliner für den ECC Preussen gespielt und kamst dann mit 15 Jahren nach Crimmitschau. Wie würdest du deine Entwicklung seither beschreiben?
Obwohl ich bei den Preussen damals eine wirklich sehr gute Ausbildung genießen durfte, war der Schritt nach Crimmitschau genau der richtige für meine sportliche, aber auch meine persönliche Entwicklung. Wenn man so früh von Zuhause weggeht, muss man schnell lernen eigenständig zu sein und alles selbst zu managen. Sportlich gesehen habe ich es geschafft, erste Einsätze in der DEL2 zu bekommen. Für mich gilt es jetzt, wie schon gesagt, auf einen festen Kaderplatz hinzuarbeiten und so viele Einsätze zu bekommen wie nur möglich.

Sind das die primären Ziele, die du dir für die neue Saison gesteckt hast?
Ich möchte in der kommenden Saison mehr Punkte machen, als in der letzten und somit dem Team helfen, viele Siege einzufahren. Als Mannschaft möchten wir natürlich die Playoffs erreichen und ich denke, unsere Chancen stehen auch gut. Letzte Saison haben wir dieses Ziel ja leider nur knapp verpasst.

Auf was wir uns einstellen müssen: Das Gitter an deinem Helm kommt ab. Mannschaftsleiter Klaus Schietzold begleitete diese Tatsache nur mit einem Schmunzeln. Eigentlich hättest du schon in der abgelaufenen Serie ohne Gitter spielen dürfen, oder?
Ja, tatsächlich hätte ich schon ohne Gitter spielen dürfen. Es war mir aber doch erst einmal lieber, es dran zu lassen und auf Nummer sicher zu gehen. Zur neuen Saison greife ich dann aber ohne Gitter vor dem Gesicht an (lacht).

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns genommen hast, Lucas. Wir wünschen dir viel Erfolg für die kommende Saison!

2831
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später