Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Freitag, der 13. war für den Deggendorfer SC beim Auswärtsduell mit dem Angstgegner EC Peiting kein schlechtes Omen. Vor 616 Zuschauern... Angstgegner überwunden: Deggendorfer SC siegt beim EC Peiting

Timo Pielmeier – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Freitag, der 13. war für den Deggendorfer SC beim Auswärtsduell mit dem Angstgegner EC Peiting kein schlechtes Omen.

Vor 616 Zuschauern siegte die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger in Peiting mit 2:3 und festigt damit den dritten Tabellenplatz in der Oberliga Süd.

Im Duell mit den Oberbayern konnte der Deggendorfer Trainer nahezu auf den gleichen Kader wie gegen die Höchstadt Alligators zurückgreifen. Einzig Thomas Greilinger, der mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen fehlen wird, gesellte sich zu Benedikt Schopper und Niklas Pill auf die Ausfallliste.

Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten ab, ehe der DSC sich leichte optische Vorteile erspielte. Es dauerte bis zur 16. Minute bis der erste Treffer fiel. Lukas Miculka bediente den eingelaufenen Petr Stloukal am langen Pfosten, der per Direktabnahme für die Deggendorfer Führung sorgte. Zwar hatten die Hausherren in den folgenden Minuten Möglichkeiten auf den Ausgleich, scheiterten aber an der kompakten Deggendorfer Hintermannschaft, sodass es mit dem 0:1 in die erste Pause ging.

Die Deggendorfer nahmen auch im zweiten Spielabschnitt das Heft in die Hand und erspielten sich gute Tormöglichkeiten. Doch ein ums andere Mal scheiterte der DSC aussichtsreich an Peitings Keeper Hechenrieder – und so kam es, wie es kommen musste. Einen Konter über Postel und Miller vollendete Marco Niewollik in der 29. Minute allein vor Pielmeier zum 1:1. Doch das Team von Trainer Jiri Ehrenberger ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und ging noch vor der zweiten Pause erneut in Führung. Neun Sekunden vor Drittelende zimmerte Marcel Pfänder im Powerplay den Puck mit einem satten Schlagschuss zum 1:2 Pausenstand in den Winkel.

Im Schlussabschnitt hielt der DSC den Druck hoch und konnte in der 47. Minute nachlegen. Nach einem Pozivil-Schuss von der blauen Linie stand Sascha Maul für den Abpraller goldrichtig und der Deggendorfer Youngster traf ins verwaiste Peitinger Tor zum 1:3. Doch die Hausherren steckten nicht auf und warfen noch einmal alles hinein, scheiterten aber ein ums andere Mal an der gut stehenden Deggendorfer Defensive. In der 59. Minute belohnten sich die Peitinger für den betriebenen Aufwand, als Thomas Heger unhaltbar vor Pielmeier zum 2:3 abfälschte. Der Anschlusstreffer kam allerdings zu spät und die Deggendorfer brachten die knappe Führung über die Zeit.

Am Sonntag trifft der Deggendorfer SC auf heimischem Eis auf den nächsten oberbayerischen Gegner. Zu Gast in der Festung an der Trat sind um 18:45 Uhr die Starbulls Rosenheim.


894
Thema Videobeweis

Beim Videobewies kam es jüngst zu Fehlentscheidungen. Sollten die Schiedsrichter in der DEL zusätzliche Unterstützung aus dem "Game-Center" in Neuss durch einen "Video-Referee" erhalten?





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später