Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen. (mfr) Am Blaulichttag wollen die Indians einen weiteren Heimsieg einfahren. Zu Gast am Memminger Hühnerberg ist dann der Aufsteiger EHC Klostersee. Die Indians... Am Blaulichttag: Der Aufsteiger zu Gast bei den Indians

© Alwin Zwibel

Memmingen. (mfr) Am Blaulichttag wollen die Indians einen weiteren Heimsieg einfahren.

Zu Gast am Memminger Hühnerberg ist dann der Aufsteiger EHC Klostersee. Die Indians gehen als klarer Favorit in die Partie, drei Punkte sind ein Muss, um den Abstand auf die vorderen Plätze zu verkürzen. Am Sonntag sind die Indianer spielfrei, weiter geht es erst am Mittwoch mit einem weiteren Heimspiel.

Nur eine Partie gibt es am kommenden Wochenende für die Indians zu bestreiten. Nachdem in der vergangenen Woche mehrere Krankheitswellen das Team trafen, sieht es vor der Partie gegen den EHC Klostersee wieder deutlich besser aus. Es besteht die Hoffnung, dass alle Spieler, von den Langzeitverletzten abgesehen, in den Kader zurückkehren können, auch das Training wurde endlich wieder in voller Besetzung absolviert. Unterstützt werden die Memminger am Freitagabend dann auch von rund 400 Hilfskräften aus dem Umkreis, die der Einladung des ECDC zum jährlichen „Blaulichttag“ gefolgt sind. Mit einer kostenlosen Eintrittskarte bedankt sich der Verein für den großen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit.

Der Gegner
Klostersee (Heim, Freitag: 20 Uhr): Ein neues Gesicht am Hühnerberg: Mit dem EHC Klostersee kommt der letztjährige Aufsteiger in die Maustadt. Die Oberbayern aus Grafing waren vor mehreren Jahren bereits fester Bestandteil der Oberliga, ehe sie nun, nach mehreren Jahren Bayernliga, einen neuen Anlauf wagen. Die Gäste kommen als Schlusslicht der Tabelle an den Hühnerberg, doch das kampfstarke Team, das weitgehend unverändert blieb, ist ein unangenehmer Gegner. Am letzten Wochenende gelang den Grafingern der zweite Punkterfolg, nachdem sie mehrmals knapp vor dem Ende gescheitert waren. Die gefährlichsten Akteure im Team von Trainer Quinlan, der auf zahlreiche Spieler mit Oberliga-Erfahrung zurückgreifen kann, sind die Kanadier Joseph Leonidas sowie Lynnden Pastachak.

Ticket-Info: Tickets für das Spiel am Freitagabend sind bereits im Vorverkauf verfügbar. An den Abendkassen werden am Spieltag ebenfalls Tickets angeboten, außerdem wird die Partie live auf SpradeTV übertragen.

Für das nächste Spiel des ECDC, am Mittwoch (02.11.22) gegen den SC Riessersee, findet eine Aktion speziell für Schüler und Studenten statt. Sie erhalten hier ihr Stehplatz-Ticket, nach Vorlage eines gültigen Nachweises, für nur 5€. Die Partie in den Herbstferien, einen Tag nach Allerheiligen, startet um 19:30 Uhr.

Benedikt Jiranek verlässt die Indians

Abwehrspieler Benedikt Jiranek verlässt den ECDC Memmingen mit sofortiger Wirkung. Der 20 Jahre alte Verteidiger kam mit dem Wunsch eines Wechsels auf die Indians zu, diesem wurde entsprochen. Die Suche nach neuen Offensivkräften läuft weiterhin auf Hochtouren.

Einen Abgang in der Defensive gibt es bei den Memminger Indians zu verzeichnen. Am Dienstag lösten der Verein und Abwehrspieler Benedikt Jiranek den Vertrag für die aktuelle Saison auf, der gebürtige Nürnberger wird sich in Kürze einem anderen Verein anschließen.

„Benedikt kam mit dem Wunsch einer Vertragsauflösung auf uns zu, er möchte mehr Eiszeit erhalten. Wir haben versucht ihn von einem Verbleib zu überzeugen, wollten seiner weiteren Entwicklung aber nicht im Weg stehen“ so Sven Müller.

Die Indians sind nach den letzten Ausfällen weiterhin auf der Suche nach Verstärkung im Angriff. Der Markt an bezahlbaren Alternativen, welche dem Team auch sportlich weiterhelfen könnten, ist aber sehr überschaubar.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später