Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ritten. (PM Buam) Ritten beendet den Grunddurchgang der Alps Hockey League mit 75 Punkten auf Rang 2. Der Italienmeister hat sich am 34. Spieltag... Alps HL: Ritten beendet Grunddurchgang auf Platz 2

Alps-Hockey-League AHL

Ritten. (PM Buam) Ritten beendet den Grunddurchgang der Alps Hockey League mit 75 Punkten auf Rang 2. Der Italienmeister hat sich am 34. Spieltag in Klobenstein gegen Tabellenschlusslicht Linz II wie erwartet klar mit 8:1-Toren durchgesetzt. Jetzt bereiten sich die Budaj-Cracks auf die bevorstehende Master Round vor, die am 13. Februar mit dem Heimspiel gegen Asiago beginnt.

Neben Ritten komplettieren Grunddurchgang-Sieger Laibach, Pustertal, Cortina, Asiago und Jesenice die Top 6. Diese Mannschaften sind auch schon fix für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert und treffen in der Master Round in einem klassischen Hin- und Rückspiel aufeinander. Laibach startet mit vier Extrapunkten, die „Buam“ mit drei und die „Wölfe“ mit zwei. Der Viertplatzierte Cortina erhält einen Bonuspunkt, Asiago und Jesenice keinen. Die Teams aus den Rängen 7 bis 18 kämpfen hingegen in zwei Qualifikationsrunden um die letzten beiden Playoff-Tickets.

Der Rittner Trainer Jozef Budaj konnte gegen Schlusslicht Linz II erneut aus den Vollen schöpfen, gönnte aber wie im Hinspiel im Tor Stammgoalie Kevin Lindskoug eine Verschnaufpause und setzte an seiner Stelle Hannes Treibenreif ein, der zu seinem fünften Meisterschaftseinsatz kam.

Die Gastgeber gingen bereits in der 8.33 Minute in Führung. Als Kilian Frühwirt für zwei Minuten auf die Strafbank musste, war es Verteidiger Andreas Lutz, der mit einem Schuss von der blauen Linie auf 1:0 stellte. Nach einer Viertelstunde erhöhte Julian Kostner mit einem platzierten Schuss auf 2:0. Im Mittelabschnitt verkürzte Ivan Korecky auf 1:2, in der 31. Minute stellte Manuel Öhler gleich wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Für den jungen Rittner war es der zweite Saisontreffer. Kurz darauf hatten die „Buam“ Pech, dass der Abstauber von Thomas Spinell nur an den Pfosten knallte. So blieb es nach 40 Minuten beim 3:1 für den Italienmeister.

Im Schlussdrittel durften die Rittner fünf weitere Male jubeln. Doppeltorschütze Julian Kostner netzte im Powerplay zum 4:1 ein. In der 53.33 Minute traf Ryan Obuchowski zum 5:1, 16 Sekunden später trug sich auch Kapitän Dan Tudin in die Torschützenliste ein. Kurz vor der Schlusssirene fixierten der US-Amerikaner Matt Lane und die Kalterer Tormaschine Alex Frei den 8:1-Endstand. Ritten beendet den Grunddurchgang mit 25 Siegen.

Rittner Buam – Steel Wings Linz 8:1 (2:0, 1:1, 5:0)

Rittner Buam: Hannes Treibenreif (Kevin Lindskoug); Ryan Obuchowski-Randy Gazzola, Marco Marzolini-Andreas Lutz, Alexander Brunner-Radovan Gabri, Christoph Vigl; Simon Kostner-Matt Lane-Markus Spinell, Alex Frei-Dan Tudin-Thomas Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Philipp Pechlaner, Kevin Fink-Alexander Eisath-Manuel Öhler
Coach: Jozef Budaj

Steel Wings Linz: Paul Mocher (Beni Halasz); Patrick Gaffal-Ivan Korecky, Jonas Kail-Laurin Liesch, Marwin Liesch; Stefan Freunschlag-Jakob Mitsch-Adam Fedor, Kilian Frühwirt-Marcel Mayrhofer-Adrian Rosenberger, Krisztian Konya-Christian Kovanecz-Lukas Holzinger
Coach: Karel Soudek

Schiedsrichter: Daniel Gamper, Omar Pinie (Florian Martin, Jacopo Pace)

Tore: 1:0 Andreas Lutz (8.33), 2:0 Julian Kostner (15.13), 2:1 Ivan Korecky (28.04), 3:1 Manuel Öhler (31.03), 4:1 Julian Kostner (44.53), 5:1 Ryan Obuchowski (53.33), 6:1 Dan Tudin (53.49), 7:1 Matt Lane (56.32), 8:1 Alex Frei (57.05)

Alps Hockey League, 34. Runde, Samstag, 1. Februar 2020

HC Pustertal – Vienna Capitals Silver 5:0 (0:0, 1:0, 4:0)
1:0 Raphael Andergassen (35.24), 2:0 Yuri Crstellon (43.27), 3:0 Alex De Lorenzo Meo (51.52), 4:0 Lukas De Lorenzo Meo (54.36), 5:0 Ivan Althuber (57.40)

Asiago Hockey – EC Kitzbühel 10:2 (4:0, 2:1, 4:1) – nach 47 Minuten
1:0 Steven McParland (5.31), 2:0 Chad Pietroniro (6.24), 3:0 Marco Rosa (8.19), 4:0 Vincent Loschiavo (9.05), 4:1 Patrick Bolterle (26.27), 5:1 Chad Pietroniro (34.10), 6:1 Steven McParland (36.34), 6:2 J Schreiber (41.13), 7:2 Marek Vankus (42.02), 8:2 Jose Magnabosco (43.47), 9:2 Chad Pietroniro (44.05), 10:2 Marco Rosa (46.59)

EHC Lustenau – Fassa Falcons 7:2 (2:0, 2:1, 3:1)
1:0 David König (8.44), 2:0 Dominic Haberl (9.13), 3:0 Frederik Rasmussen (22.03), 4:0 Colin Long (37.13), 4:1 Edoardo Caletti (39.23), 5:1 Daniel Stefan (41.20), 5:2 Linus Lundström (52.18), 6:2 Chris D’Alvise (55.27), 7:2 Dominic Haberl (59.13)

HDD Jesenice – EC Bregenzerwald 7:0 (3:0, 1:0, 3:0)
1:0 Patrik Rajsar (6.20), 2:0 Jaka Ankerst (16.11), 3:0 Gasper Glavic (17.36), 4:0 Miha Brus (25.03), 5:0 Mirko Djumic (43.42), 6:0 Gasper Sersen (49.41), 7:0 Mirko Djumic (50.35)

Wipptal Broncos – EC Klagenfurt II 4:3 (0:1, 3:1, 1:1)
0:1 Neal Unterluggauer (9.07), 1:1 Matthias Mantinger (21.47), 1:2 Rok Kapel (25.37), 2:2 Slater Doggett (26.04), 3:2 Ivan Deluca (39.15), 4:2 Ivan Deluca (50.28), 4:3 Neal Unterluggauer (59.40)

SG Cortina – VEU Feldkirch 3:1 (1:1, 0:0, 2:0)
0:1 Remy Giftopoulos (13.08), 1:1 Christian Jennes (20.07), 2:1 Mathieu Ayotte (58.38), 4:1 Riccardo Lacedelli (59.04)

HC Gherdeina – Red Bull Juniors 1:4 (0:2, 1:2, 0:0)
0:1 Luka Nyman (5.35), 0:2 Alexander Frandl (16.43), 0:3 Elias Lindner (28.29), 1:3 David Galassiti (35.38), 1:4 Marcel Zitz (36.27)

EK Zeller Eisbären – HK Olimpija 1:2 n.V. (1:1, 0:0, 0:0, 0:1)
0:1 Zan Jezovsek (11.55), 1:1 Jürgen Tschernutter (14.50), 1:2 Ales Music (64.53)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 34. Spieltag

1. HK Olimpija 81 Punkte
2. Rittner Buam 75
3. HC Pustertal 75
4. SG Cortina 62
5. Asiago Hockey 60
6. HDD Jesenice 60
—————————–
7. EHC Lustenau 58
8. Fassa Falcons 58
9. Wipptal Broncos 57
10. VEU Feldkirch 57
11. Red Bull Juniors 54
12. EK Zeller Eisbären 48
13. HC Gherdeina 45
14. EC Kitzbühel 39
15. EC Klagenfurt II 32
16. EC Bregenzerwald 29
17. Vienna Capitals Silver 25
18. Steel Wings Linz 3

Fix im Playoff-Viertelfinale und in der Master Round: Laibach, Rittner Buam, HC Pustertal, Cortina, Asiago und Jesenice

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.