Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Kassel. (PM Huskies) Am Freitagabend waren die Huskies zu Spiel 4 wieder in Regensburg zu Gast. Nach einem torlosen ersten Drittel zogen die Gastgeber... Alles auf Anfang: Finalserie zwischen Kassel und Regensburg ist wieder ausgeglichen

Brandon Maxwell – © Starbulls Media Schirmer-Lion

Kassel. (PM Huskies) Am Freitagabend waren die Huskies zu Spiel 4 wieder in Regensburg zu Gast.

Nach einem torlosen ersten Drittel zogen die Gastgeber im Mittelabschnitt auf 3:1 davon. Zwar verkürzte Olsen früh im Schlussabschnitt, aber der Ausgleichstreffer blieb, auch aufgrund der mangelnden Chancen, aus. Kurz vor Spielende traf Yogan zum 4:2-Endstand und sicherte seinen Eisbären den Serienausgleich.

Im Mittelpunkt standen im Anfangsdrittel die beiden Torhüter. Zwar überwog die Anzahl der Chancen der Eisbären, Tore fielen aber zunächst nicht. Den Anfang setzte ein Schuss von Yogan, welchen Maxwell mit der Fanghand hielt (4.), auf der anderen Seite hatte Valenti gleich zwei gute Abschlussmöglichkeiten (8. + 9.). Im Powerplay der Schlittenhunde waren es Weiß, sowie Keck im Nachschuss, die den Puck nicht an McCollum vorbeibringen konnten (13.). Auch Regensburg war in eigener Überzahl wie gewohnt gefährlich, sowohl Girduckis als auch Trivino fanden aber im Schlussmann der Gäste ihren Meister (14.). Da der Ex-Husky Trivino auch in der 17. Spielminute Maxwell nicht überwinden konnte, ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt dauerte es dann nicht lange, ehe der erste Treffer fiel: Gajovsky nutzte einen Puckverlust der Huskies per Alleingang zum 1:0 aus (22.). Nur wenig später hätte Girduckis aus kurzer Distanz nachlegen können (24.). Stattdessen gelang den Nordhessen durch Olsen, welcher von Brune bedient wurde, der Ausgleich (25.). Die Freude auf Seiten der Gäste währte jedoch nicht lange, denn zuerst verpasste Keck den zweiten Treffer (27.) und anschließend war es Booth, welcher in einer Überzahlsituation der Eisbären den Platz nutzte und seine Farben wieder in Führung brachte (29.). Und die Regensburger legten nach: In eigener Unterzahl verpasste Yogan noch den nächsten Treffer (32.), aber Schmid stellte in der 35. Minute mit einem Schuss ins lange Eck auf 3:1. So mussten die Huskies mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die zweite Pause.

Die Schlittenhunde erwischten einen Blitzstart im Schlussabschnitt. Olsen überraschte die Regensburger Hintermannschaft über den linken Flügel und versenkte den Puck schließlich im Fallen zum 3:2-Anschlusstreffer (41.). Die Offensive rollte auch noch einige Minuten weiter auf das Eisbären-Gehäuse zu, der Ausgleichstreffer blieb aber aus. Stattdessen hatten die Gastgeber in der Folge wieder die besseren Chancen. Girduckis scheiterte aber zuerst an Maxwell (44.) und wenig später per Rückhand am Außenpfosten (50.). In den verbleibenden Minuten bot sich den Fans in der ausverkauften Donau-Arena ein Bild, welches sie schon von Spiel 2 kannten: Die Huskies rannten an, erspielten sich kaum gefährliche Abschlüsse und wurden schließlich von den Eisbären ausgekontert. Noch bevor Maxwell das Tor verlassen hatte, erzielte Yogan nach Vorlage von Trivino das 4:2. So sicherte sich Regensburg den erneuten Serienausgleich.

Tore:
1:0 Gajovsky (Booth, Schmidt – 22. Min.)
1:1 Olsen (Brune, Schwartz – 25. Min.)
2:1 Booth (PP – 29. Min.)
3:1 Schmid (Booth – 35. Min.)
3:2 Olsen (Ahlroth, Brune – 41. Min.)
4:2 Yogan (Trivino – 59. Min.)




2923
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert