Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

RBM – MAN 3:6 | Hager: „Haben zu viele Chancen zugelassen“ München. (PM Red Bulls) Der EHC Red Bull München ist im Spitzenspiel gegen... Adler Mannheim triumphieren im Spitzenspiel der Süd-Division

RBM – MAN 3:6 | Hager: „Haben zu viele Chancen zugelassen“

(L-R) David Wolf, Markus Eisenschmid und Mark Katic von den Adler Mannheim feiern das Tor zum 1:1 – © City-Press

München. (PM Red Bulls) Der EHC Red Bull München ist im Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim leer ausgegangen.

Beim 3:6 (1:1|1:2|1:3) gegen den Tabellenführer der PENNY DEL-Guppe Süd erzielten Yannic Seidenberg, Yasin Ehliz und Philip Gogulla die Tore für München.

Spielverlauf
Die Red Bulls nutzten in der vierten Minute ein Powerplay zur Führung: Seidenbergs Direktschuss von der blauen Linie landete im rechten Winkel. Es entwickelte sich ein schnelles, ausgeglichenes Duell. Beide Teams spielten ihre läuferische Klasse aus. Das Resultat: Wenig Zeit am Puck und viele Zweikämpfe. Die Adler erhöhten in der Schlussphase des Drittels den Druck. Markus Eisenschmid erzielte im Powerplay den Ausgleich (16. Minute).

Mannheim startete besser ins zweite Drittel. Bei Nico Krämmers Schuss rettete der Pfosten für Münchens Torhüter Danny aus den Birken (24.). Brendan Shinnimin (27.) und Jason Bast (29.) stellten mit einem Doppelschlag innerhalb von 116 Sekunden auf 1:3. Die Red Bulls kämpften sich aber zurück. Ehliz setzte nach einem Abpraller nach und verkürzte auf 2:3 (36.). Frank Mauer hatte den Ausgleich auf dem Schläger, Adler-Goalie Felix Brückmann reagierte glänzend (39.).

Nach 19 Sekunden im Schlussdrittel erzielte Benjamin Smith das 2:4. Und die Adler machten weiter: Bast (44.) und Shinnimin (48.) schnürten den Doppelpack und stellten auf 2:6. In der Schlussphase verbesserten die Red Bulls ihre Powerplay-Bilanz: Gogulla fälschte einen Seidenberg-Schuss zum 3:6-Endstand ab (55.).

Patrick Hager: „Wir haben zu viele Chancen zugelassen. Das sollte uns nicht passieren. Wir haben aber Charaktere im Team, die die Ärmel hochkrempeln und gestärkt aus dieser Situation herausgehen.“

Mannheims Trainer Pavel Gross lobte seine Mannschaft bei MagentaSport: „Es war ein super Spiel heute. Ich glaube, dass wir die Tore in der richtigen Zeit gemacht haben und dass wir auch verdient gewonnen haben. Wir konnten heute wieder eine sehr starke Münchner Mannschaft schlagen.“ Außergewöhnlich fand er den Sieg jedoch nicht: „Eigentlich hat mich gar nichts beeindruckt. Wir wissen, dass wir eine starke Mannschaft haben und gute Läufer sind. Wenn wir alles abrufen, dann wissen wir, dass wir sie im eins gegen eins schlagen können.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Adler Mannheim 3:6 (1:1|1:2|1:3)

Tore
1:0 | 03:28 | Yannic Seidenberg
1:1 | 15:51 | Markus Eisenschmid
1:2 | 26:30 | Brendan Shinnimin
1:3 | 28:26 | Jason Bast
2:3 | 35:34 | Yasin Ehliz
2:4 | 40:19 | Benjamin Smith
2:5 | 43:16 | Jason Bast
2:6 | 47:37 | Brendan Shinnimin
3:6 | 54:38 | Philip Gogulla

3868
Welches dieser DEL-Teams ist im bisherigen Saisonverlauf die positivste Überraschung?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.