Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Mannheim. (MK) Die Adler Mannheim haben am Mittwoch vor 7356 Zuschauern mit 3:0 gegen die Iserlohn Roosters gewonnen. Mannheim war von Beginn an das... Adler Mannheim stoppen Iserlohner Lauf

Felix Brückmann – ©
Sportfoto-Sale (JB)

Mannheim. (MK) Die Adler Mannheim haben am Mittwoch vor 7356 Zuschauern mit 3:0 gegen die Iserlohn Roosters gewonnen.

Mannheim war von Beginn an das druckvollere Team. Nigel Dawes scheiterte im Anfangsdrittel mehrfach an Jenike im Iserlohner Tor, der gegen Wohlgemuth sogar mit dem Helm rettete.

Ein ähnliches Bild auch im zweiten Abschnitt: Mannheim druckvoller und Jenike der Turm in der Iserlohner Abwehrschlacht. Brown (24.) hätte frei vor Adler-Goalie Brückmann die Kräfteverhältnisse auf der Anzeigetafel auf den Kopf stellen können, vergab aber: Ebenso Wohlgemuth (34.) völlig fei vor Jenike. Die erste Iserlohner Strafe gegen Cornel überstanden die Sauerländer trotz Adler-Feuerwerk ebenfalls unbeschadet. Somit sahen die Zuschauer zwei Drittel lang keine Tore, aber ein durchaus spannendes Remis.

Im Schlussdrittel „klingelte“ es dann bereits nach 33 Sekunden. Wolf hatte an seinem Comeback-Abend einen Schuss goldrichtig zum 1:0 abgefälscht. Iserlohn in der Folgezeit offensiv um den Ausgleich bemühter, aber insgesamt blieben die Adler Herr im eigenen Hause. Holzers Strafe (2+10) brachte die Roosters erstmals in eine Powerplaysituation. Für Bender ergab sich im insgesamt schwachen Powerplay urplötzlich die Gelegenheit frei vor Brückmann, aber er konnte nicht einnetzen. Wieder vollzählig ergab sich für Rendulic die Möglichkeit zum Alleingang, den er zum 2:0 (53.) verwandelte. Glück für Iserlohn, dass Ugbekile einen Moment später den Puck in allerhöchster Not vor der Linie wegkratzen konnte. Wohlgemuths Strafe (56.) überstanden die Kurpfälzer einmal mehr unbeschadet. Iserlohns Trainer Poss nahm 2:36 Minuten vor dem Ende seine Auszeit und nahm Goalie Jenike für einen sechsten Mann vom Eis. Das klappte allerdings so gar nicht, da Rendulic nach einem Stockfehler von Daugavins zum 3:0 (58.) mühelos ins leere Tor einnetzte. Damit war die Messe dann aber auch gelesen und Brückmanns Shutout perfekt.

Mannheim hält durch den Sieg Kontakt zu den Top-3 und die Roosters verlassen nach vier Siegen am Stück erstmals das Eis wieder als Verlierer

Schon am Freitag geht es für beide Teams weiter. Iserlohn empfängt daheim Wolfsburg und die Adler fiebern dem Derby gegen Frankfurt in der SAP-Arena entgegen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später