Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Artikel anhören Bonn. (PM MagentaSport) Spektakel pur und erster Saisonsieg: Im Duell der DEL-Top-Favoriten Adler Mannheim und EHC Red Bull München am Abend des... Adler-Coach Lundskog: „Wir haben hier eine verdammt gute Truppe“ – Erster Saisonsieg für Mannheim – München hält stark dagegen
Artikel anhören

Rauferei während des Spiels zwischen den Adler Mannheim und Red Bull München- © Marco Leipold / City-Press GmbH

Bonn. (PM MagentaSport) Spektakel pur und erster Saisonsieg: Im Duell der DEL-Top-Favoriten Adler Mannheim und EHC Red Bull München am Abend des 2. Spieltags setzen sich die Adler in einem hochklassigen und intensiven Spiel mit 4:3 (n.P.) durch.

Der siebenfache DEL-Meister Mannheim hatte am letzten Spieltag bei den Schwenninger Wild Wings einen ersten Dämpfer bekommen, Titelverteidiger EHC Red Bull München hingegen war gegen die DEG perfekt in die Saison gestartet. Nach einem starken Finish geht München am Ende des ersten Drittels zunächst mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause. Im zweiten Drittel dann eine Reihe von Großchancen für beide Klubs und schnell der Ausgleich für die Adler, die dann sogar mit 2:1 in Führung gehen. Der EHC gleicht in der 35. Minute durch Ex-Adler Nico Krämmer wieder aus. Adler-Trainer Johan Lundsko: “Ich glaube, wir haben uns selbst in eine schwierige Lage gebracht.“ Es geht hin und her: Mannheim im letzten Drittel durch einen 130-km/h- Hammer von Korbinian Holzer dann wieder in Führung. Ein klasse Tor von Trevor Parkes bringt München allerdings kurz danach wieder den Ausgleich zum 3:3, der bis zum Ende des letzten Drittels und in der Overtime Bestand hat. Im Penalty-Schießen hat schließlich Mannheim die Nase vorn.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen übermittelt durch MagentaSport.

Weiter geht’s am Donnerstag mit den Löwen Frankfurt gegen die Pinguins Bremerhaven – live ab 19.15 Uhr bei MagentaSport.

Adler Mannheim-EHC Red Bull München 4:3 n.P.

Johan Lundskog, Adler-Trainer: “Ich glaube, wir haben uns selbst in eine schwierige Lage gebracht, aber wir haben hier eine verdammt gute Truppe mit großartigem Charakter und wir wussten, dass sie vor allem gegen solche Gegner heute Abend reagieren würden. …Aber wir müssen besser im Spiel mit Puck.sein.“

Matthias Plachta, Adler Mannheim, mit 163 Toren neuer all time goal scorer: „Ich glaube, dass gerade nach dem ersten Spiel, war ein Kracher-Wochenende für uns. Derby in Schwenningen, in Schwenningen ist es nie einfach zu spielen. Was umso schöner war, dass München gleich kommt, Es war wie immer ein geiles Spiel zwischen München und Mannheim. Ich glaube, für die Zuschauer sehr attraktiv, hart umkämpft und mit dem besseren Ende für uns dann“. … Zum Rekord: „Ich freue mich riesig, eine Riesenehre für mich.“

Markus Eisenschmid, EHC und Ex-Adler: “Ich glaube, dass es ein hart umkämpftes Spiel war und dass beide Mannschaften ziemlich viel gegeben haben. Ich meine, wir hatten niemals eine 2-Tore-Führung, … Jedes Mal wurde geantwortet. Ich glaube, jetzt am Ende hätte es auch andersherum ausgehen können. Aber Glückwunsch an die Adler.“

Adler Mannheim Geschäftsführer Matthias Binder vor dem letzten Drittel: „Absolutes Spitzenspiel meiner Meinung nach schon am 2. Spieltag. Auf ganz technisch hohem Niveau. Es geht hoch und runter, das Spiel kann durch beide Mannschaften in jeder Sekunde entschieden werden. Also macht richtig Spaß da zuzuschauen.“ … Zu Tom Kühnhackl: „Das war ein Transfer, den wir sehr früh eingetütet hatten. Auch wenn sich andere vielleicht noch Hoffnung gemacht haben. … Der passt absolut in unser Gehaltsgefüge. … Ein ganz toller Typ, ein ganz toller Führungsspieler.“

Die PENNY DEL live bei MagentaSport
Donnerstag, 21. September
Ab 19:15: Löwen Frankfurt-Pinguins Bremerhaven
Freitag, 22. September
Ab 19.00 Uhr: Konferenz, Nürnberg Ice Tigers-Düsseldorfer EG, Adler Mannheim-Iserlohn Roosters, Augsburger Panther-Eisbären Berlin, ERC Ingolstadt-Schwenninger Wild Wings, EHC Red Bull München-Kölner Haie, Grizzlys Wolfsburg-Straubing Tigers

Das ist MagentaSport: Überall erstklassigen Sport sehen können

Fußball, Eishockey, Basketball – so viel live wie noch nie bei MagentaSport. Alle Spiele der 3. Liga, der PENNY DEL, der Google Pixel Frauen-Bundesliga und 2. Frauen-Bundesliga, der Turkish Airlines EuroLeague und des BKT EuroCups. Außerdem alle deutschen Basketball-Länderspiele inkl. der FIBA Basketball-WM 2023 sowie Top-Spiele der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, alle Spiele des Deutschland Cups und internationale Turniere der Herren, Frauen und Junioren. Zusätzlich Topspiele aus dem Coupe de France und der Regionalliga West sowie internationaler Spitzenfußball live bei Sportdigital FUSSBALL. Insgesamt mehr als 3.000 Live-Events pro Jahr.

Das Angebot von MagentaSport ist anbieterunabhängig nutzbar. Die Inhalte stehen Kunden bei MagentaTV, über die MagentaSport Apps für Smart TV, Streamingdienste, Tablet, Smartphone sowie auf magentasport.de zur Verfügung. MagentaSport ist für Telekom Kunden für 7,95 Euro monatlich im Jahresabo und 12,95 Euro im Monatsabo erhältlich. Kunden ohne Telekom Vertrag zahlen jeweils 12,95 Euro bzw. 19,95 Euro monatlich.


5206
Beim Deutschland Cup 2023 in Landshut spielen erstmals Frauen- und Herren-Nationalmannschaft parallel an einem Standort. Das Turnier wird dadurch um einen weiteren Tag von Mittwochs bis Sonntags verlängert. Eine gute Entscheidung?




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert