Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bonn. (PM MagentaSport) Der EHC Red Bull München schlägt aufopferungsvoll kämpfende Iserlohner mit 6:3 in fremder Arena, weil das Team „clever gekontert und die... Abeltshausers ganz besondere Freude auf den Deutschland Cup: “Das ist immer eine Riesenehre”

Bietigheims Constantin Braun – © Sportfoto-Sale (DR)

Bonn. (PM MagentaSport) Der EHC Red Bull München schlägt aufopferungsvoll kämpfende Iserlohner mit 6:3 in fremder Arena, weil das Team „clever gekontert und die Chancen genutzt“ hat, erklärte Konrad Abeltshauser.

München rückt bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Mannheim, der sich beim 3:2 nach Penaltyschießen gegen Nürnberg schwertat. Abeltshauser reist zur DEB-Auswahl, die ab Donnerstag den Deutschland Cup in Krefeld bestreitet. Erster deutscher Gegner ist ab 19.30 Uhr Russland. MagentaSport zeigt alle Spiele live und steigt bereits ab 16.00 Uhr mit der Partie Schweiz gegen Slowakei in die Übertragung ein. „Das ist immer eine Riesenehre. Ich genieße jetzt die 3 Spiele in Krefeld“, so Konrad Abeltshauser.

Schlechte Bilanz für die Eisbären, die zweimal deutlich mit 2:5 hintereinander verlieren, diesmal in Ingolstadt. Der Meister sei müde, meinte Yannick Veilleux: „Wir konnten nicht den Einsatz aufs Eis bringen. Das ist nicht akzeptabel.“
Die Eisbären rutschen nach einem schwachen Wochenende hinter dem Dritten Wolfsburg auf den 4. Rang in der PENNY DEL, die nach der Länderspielpause am 18. November wieder ihren Spielbetrieb aufnimmt.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Links der Sonntagsspiele in der PENNY DEL übermittelt durch MagentaSport. Große Länderspielwoche bei MagentaSport. Sowohl alle Spiele des Deutschland Cups als auch die gesamte Olympia-Qualifikation der Frauen werden live übertragen – ab Donnerstag.

Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München 3:6
Die Iserlohn Roosters hielten lange mit den Münchnern mit, mussten sich dann aber in den letzten Minuten geschlagen geben. Dennoch wurde die Mannschaft nach dem Spiel minutenlang von den eigenen Fans gefeiert. Kapitän Torsten Ankert war darüber jedoch nicht überrascht: „Ich kenne das jetzt auch schon eine Weile. Wundern tut es mich jetzt nicht mehr. Ich weiß, dass unsere Fans unglaublich sind und dass die hinter uns stehen. Davor kann man jedes Spiel eigentlich nur den Hut ziehen. Das gibt uns jedes Mal nochmal extra Energie. Gerne hätten wir die Fans dafür belohnt und was rausgeholt. Unsere Fans sind einfach unglaublich. Danke schön dafür.“

Der EHC Red Bull München fährt nach zuletzt 2 Niederlagen wieder einen Sieg ein, holt einen Punkt auf die Adler Mannheim auf. Konrad Abeltshauser nach dem Spiel: „Das war auf jeden Fall nicht einfach. Iserlohn hat gekämpft bis zum Schluss. Wir haben clever gekontert und die Chancen genutzt. Zur Stimmung hier braucht man nichts sagen, die ist immer gut. So ein Spiel macht Spaß, wenn es laut ist. Für so eine Atmosphäre spielt man Eishockey und wir sind froh über den Auswärtssieg.“

Konrad Abeltshauser werden die Zuschauer auch die kommenden Tage beim Deutschland Cup im Trikot der Nationalmannschaft sehen: „Ich freue mich, wieder dabei zu sein. Das ist immer eine Riesenehre. Ich genieße jetzt die 3 Spiele in Krefeld und mache das Beste daraus.“

ERC Ingolstadt – Eisbären Berlin 5:2
Überraschung in Ingolstadt. Die Panther schlagen die Eisbären Berlin deutlich und belegen Platz 8 in der Tabelle. Samuel Soramies zum Sieg: „Wir haben heute so gespielt, wie wir es wollten und haben auch die Dinger reingehauen.“
Die Eisbären kassieren zum zweiten Mal an diesem Wochenende eine 2:5-Niederlage und rutschen ab auf Platz 4 hinter die Grizzlys Wolfsburg. Yannick Veilleux erklärte: „Es war eine harte Woche für uns. Wir hatten viele Spiele in wenigen Tagen. Ich weiß es nicht. Wir konnten heute nicht den Einsatz aufs Eis bringen. Das ist nicht akzeptabel.“

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers 3:2 SO
Die Adler Mannheim festigen mit dem Sieg weiter die Tabellenführung in der PENNY DEL. Borna Rendulic avancierte zum Matchwinner mit seinem Penalty, sagte nach dem Spiel: „Die haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir wussten, dass sie eine gute Serie hatten. Deswegen wussten wir, dass es schwer wird. Wir hatten mehrere Powerplay-Chancen, aber waren da einfach nicht gut genug heute.“
Nach 5 Siegen am Stück müssen sich die Nürnberg Ice Tigers den Mannheimern erst im Penaltyschießen geschlagen geben. Doppelpacker Ryan Stoa konnte sich über den einen Punkt nur leicht freuen: „Ja, wenigstens haben wir diesen einen Punkt, aber im 2. Drittel hatten wir ein bisschen Penalty-Trouble… Wir hätten mehr verdient als das.“

Straubing Tigers – Kölner Haie 4:2
Für Straubing folgte auf den 5:0-Sieg gegen Iserlohn direkt der nächste Dreier. Sandro Schönberger glücklich: „Wir haben eigentlich ganz gut gespielt über 60 Minuten. Klar hatten wir einmal eine Delle drin, aber über die gesamte Zeit haben wir verdient gewonnen.“
Nach 5 Siegen in Folge verlieren die Kölner wieder ein Spiel, bleiben allerdings auf Rang 5. Sebastian Uvira ärgerte sich: „Wir haben wirklich gut gespielt heute… Wir waren im 1. Drittel auch sehr, sehr gut und haben dann im 2. Drittel ein bisschen nachgelassen. Im Letzen war es dann schon etwas zu spät, um nochmal 3 Tore aufzuholen.“

Grizzlys Wolfsburg – Bietigheim Steelers 3:2
Die Grizzlys Wolfsburg schlagen Bietigheim und springen in der Tabelle an Berlin vorbei auf Platz 3. Head Coach Mike Stewart: „Ich bin sehr zufrieden eigentlich. Meine Mannschaft hat die meisten Spiele in der ganzen Liga bis jetzt gespielt… Die Jungs haben heute Charakter gezeigt. Das war ein hartes Stück Arbeit in den ersten 20 Spielen der Liga und deswegen haben die Respekt verdient.“

Die Steelers stehen nach der Niederlage weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bietigheims Constantin Braun über die Gründe der Niederlage: „Das haben wir in den ersten 20 Minuten verpennt das Spiel. Dann hat Wolfsburg gut verteidigt. Wir sind nochmal auf ein Tor rangekommen am Ende und mit 6 Mann nochmal gekämpft. Jetzt haben wir dieses Wochenende mal 2 Punkte geholt wieder und heute die 2 Tore, das ist nochmal ein Anfang und ein Schritt in die richtige Richtung.“

Die Länderspiele bei MagentaSport im Programm-Überblick:
11.11.: 16.00 Uhr – 23.00 Uhr Konferenz DEB
11.11.: 16.00 Uhr (Sendebeginn), 16.15 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Slowakei-Schweiz
11.11.: 17.00 Uhr (Sendebeginn), 17.15 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Deutschland-Österreich
11.11.: 19.30 Uhr (Sendebeginn), 19.45 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Deutschland-Russland
11.11.: 20.30 Uhr (Sendebeginn), 20.45 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Dänemark-Italien

13.11.: 11.45 Uhr – 18.00 Uhr Konferenz DEB
13.11.: 11.45 Uhr (Sendebeginn), 12.00 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Italien-Deutschland
13.11.: 14.15 Uhr (Sendebeginn), 14.30 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Deutschland-Schweiz
13.11.: 15.15 Uhr (Sendebeginn), 15.30 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Dänemark-Österreich
13.11.: 17.45 Uhr (Sendebeginn), 18.00 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Russland-Slowakei

14.11.: 10.45 Uhr – 18.00 Uhr Konferenz DEB
14.11.: 10.45 Uhr (Sendebeginn), 11.00 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Schweiz-Russland
14.11.: 11.45 Uhr (Sendebeginn), 12.00 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Deutschland-Dänemark
14.11.: 14.15 Uhr (Sendebeginn), 14.30 Uhr (Bully) Deutschland Cup, Deutschland-Slowakei
14.11.: 15.15 Uhr (Sendebeginn), 15.30 Uhr (Bully) Oly.-Quali Frauen, Österreich-Italien

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später