Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bad Nauheim. (PM)  Auch das zweite Meisterschaftsspiel diese Woche gewann der EC mit einem 7:1 (2:0, 3:1, 2:0) gegen den Tabellen achten EHC Dortmund....

Freude bei den Roten Teufeln über das 1-0 – © by Andreas Chuc

Bad Nauheim. (PM)  Auch das zweite Meisterschaftsspiel diese Woche gewann der EC mit einem 7:1 (2:0, 3:1, 2:0) gegen den Tabellen achten EHC Dortmund. Damit lösen die Kurstädter die Löwen Frankfurt an der Tabellenspitze ab, die am kommenden Freitag im direkten Duell aufeinander treffen. Der Bad Nauheimer Coach Carnevale musste weiterhin auf Wex, Baldys, Kujala und Ketter verzichten, während auf Dortmunder Seite

6 Stammspieler fehlten.

Nachdem sich beide Teams zu Beginn etwas abtasteten, hatten die Dortmunder ihre ersten guten Chancen im Powerplay als Strauch wegen Beinstellens auf die Strafbank (7.) musste. Vor allem Scharfenort (9. und 12.) sowie Linda(12.) prüften EC-Goalie Ower, der eine souveräne Vorstellung ablieferte. Das erste Tor des Abends schoss Lange (14), der gut vor dem Dortmunder Gehäuse nachsetzte. Nur wenig später eroberte Stanley in Unterzahl die Scheibe in der neutralen Zone und legte auf den mitgelaufenen Oppolzer auf, der mit einer schönen Körpertäuschung Elche-Torwart Krisitan ausspielte und das 2:0 markierte, was gleichzeitig der Pausenstand war.

Im zweiten Spielabschnitt passierte lange nichts Nennenswertes bis  Baum (32.) im Powerplay zum dritten Mal hintereinander in einem Pflichtspiel einen Treffer erzielte. Nur 56 Sekunden später erhöhte Maaßen (33.)auf 4:0. Weitere zwei Minuten später meldete sich Dortmund mit ihrem einzigen Treffer des Abends zurück, als Gabler (35.) den Ehrentreffer zum 4:1 erzielte. Es dauerte aber nicht lange bis Rinke (37.) den alten Abstand mit dem zweiten Powerplaytreffer des Spiels wieder herstellte.

Im letzten Abschnitt waren die Roten Teufel noch zweimal erfolgreich und schraubten das Endergebnis auf 7:1 hoch. Torschützen war beide Male Maaßen (48./55.) der damit seinen ersten Hattrick der Saison erzielte. Die letzten 12 Minuten des Spiels durfte sich Alexander Wagner im der Hessen beweisen, der ohne Fehler blieb.

Am kommenden Freitag reisen die Kurstädter in die Mainmetropole zum Derbyknaller gegen Frankfurt und am Sonntag kommen die Ice Aliens aus Ratingen zu besuch. Für Dortmund geht es am Freitag gegen Herford, während die Elche am Sonntag spielfrei sind.

EC Bad Nauheim – EHC Dortmund  7:1 (2:0, 3:1, 2:0)

Tore:
1:0 (13:45) Lange (Schreiber, Strauch)
2:0 (14:32) Oppolzer (Stanley) SH
3:0 (31:08) Baum (Lee, Ower) PP
4:0 (32:04) Maaßen (May, Striepeke)
4:1 (34:21) Gabler (Pek, Bacek)
5:1 (36:36) Rinke (Stanley, Baum) PP
6:1 (47:19) Maaßen (Striepeke, Pietsch)
7:1 (54:42) Maaßen (Striepeke, May)

Strafminuten: ECN 10 / DOR 16

Zuschauer: 508

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert