Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innsbruck. (PM) Der HC TWK Innsbruck musste sich nach hartem Kampf dem KAC in Klagenfurt mit 1:3 geschlagen geben. Eine stolz geschwellte Brust und... Innsbruck: Harter Kampf in Klagenfurt bleibt unbelohnt

HC TWK Innsbrucker HaieInnsbruck. (PM) Der HC TWK Innsbruck musste sich nach hartem Kampf dem KAC in Klagenfurt mit 1:3 geschlagen geben.
Eine stolz geschwellte Brust und viel Zuversicht begleiteten die Innsbrucker Haie auf ihrer Fahrt nach Klagenfurt. Gegen den Rekordmeister nahmen die Tiroler den vierten Sieg in Folge ins Visier. Eine positive Nachricht gab es für das Team von Headcoach Christer Olsson bereits vor der Partie, Stürmer Andreas Valdix gab nach seiner Verletzungspause wieder grünes Licht.
Nach wenigen Augenblicken hätte Jeff Ulmer auch sportlich bereits für Jubel sorgen können, doch der Kanadier scheiterte in Unterzahl nach einem Breakaway. So entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Die Haie standen in der Defensive zunächst hochkonzentriert, die Führung der Klagenfurter in Minute zwölf konnten die Gäste aber nicht verhindern. Jamie Lundmark ließ sich knapp nach Ende eines Powerplays nicht zweimal bitten. Nur wenige Minuten später eine ähnliche Szene: Nick Ross musste auf Seiten der Tiroler auf die Strafbank, dieses Mal nutzte der KAC gleich die numerische Überlegenheit – 0:2. Die Haie machten sich das Leben im ersten Drittel mit einigen Strafen selber schwer. Die Führung des KAC war zu diesem Zeitpunkt hochverdient.
Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel, die Hausherren blieben das bessere Team, die Tiroler schwächten sich zudem weiter mit vielen Strafen. In dieser Phase war es Andy Chiodo im Tor der Gäste zu verdanken, der sein Team im Spiel hielt. Sonst kam nicht viel von den Haien, vor allem Offensiv hatte die Mannschaft von Christer Olsson wenige gute Szenen. Der 1:2-Anschlusstreffer fiel somit eher in die Kategorie „aus dem Nichts“. Sei es drum, John Lammers machte die Partie nach einer schönen Aktion wieder spannend – 1:2. Nur waren die Haie endgültig im Spiel und Spannung für den Schlussabschnitt garantiert.
Und in den letzten 20 Minuten konnten die Innsbrucker die Partie auch offener gestalten. Lammers, Mössmer und Spurgeon klopften schon lautstark am möglichen Ausgleich an. Doch auch auf der Gegenseite war der KAC brandgefährlich. Chiodo im Tor der Haie blieb aber weiter fehlerlos. In Minute 55 machten die Kärntner, just in der besten Phase der Haie, den Sack aber endgültig zu. Hundertpfund markierte das 3:1. Das sollte auch der Schlusspunkt in diesem Spiel sein, die Innsbrucker Haie
mussten sich dem Rekordmeister aus Klagenfurt nach hartem Kampf mit 1:3 geschlagen geben.
KAC – HC TWK Innsbruck 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)
Tore: Lundmark (12.), Schumnig (16./pp), Hundertpfund (55.) bzw. Lammers (35.).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später