Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei den Lausitzer Füchsen verloren. Im zweiten Spiel des Nord-Ost-Pokals unterlagen die Westsachsen dem Ligakontrahenten... 6:3! Eispiraten unterliegen Weißwasser

Ryan Schwartz, hier noch im Bremerhavener Trikot, traf vier Mal – © by Sportfoto-Sale (JB)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Testspiel bei den Lausitzer Füchsen verloren.

Im zweiten Spiel des Nord-Ost-Pokals unterlagen die Westsachsen dem Ligakontrahenten aus Ostsachsen mit 6:3

Das erste Tor des Tages ließ nicht lange auf sich warten. Gerade einmal 37 Sekunden waren um, da spielte Heim-Goalie Mac Carruth einen folgenschweren Pass genau in die Beine von Mathieu Lemay, der den Puck ohne Mühe in die Maschen beförderte (1.). In der Folge sahen die Zuschauer in der Eisarena Weißwasser eine recht offene Partie, welche die Ostsachsen in der achten Minute, dank eines Powerplay-Doppelpacks von Rylan Schwartz, gleich mal drehen konnten – 1:2. Das Spiel war mittlerweile temporeich und hart umkämpft, beide Teams ließen jedoch gute Möglichkeiten liegen. Erst in der 19. Minute ertönte erneut das Torhorn der Füchse. Kale Kerbashian setzte sich gegen André Schietzold durch und tunnelte Michael Bitzer– 1:3.

Die Eispiraten kamen dann nicht gut aus der Kabine und taten sich im gesamten zweiten Durchgang sehr schwer, den Füchsen etwas entgegenzusetzen. Rylan Schwartz nutzte eine Unsicherheit in der Defensive dann nach einer guten halben Stunde aus und konnte Michael Bitzer nach seinem Breakaway zum 1:4 überwinden (30.).

Die Hausherren wussten auch zu Beginn des Schlussabschnitts zu überzeugen und machten es den Eispiraten, welche einen gebrauchten Tag erwischten, schwer. Tim Detig (47.) und Rylan Schwartz zum Vierten (52.) erhöhten fleißig weiter auf 1:6. Die Mannen von Cheftrainer Mario Richer rappelten sich kurz vor dem Spielende aber noch einmal auf. Zunächst war es Marius Demmler, der nach einer schönen Einzelaktion auf 2:3 verkürzte (58.), Scott Timmins knallte den Puck anschließend mit einer Menge Wut im Bauch unter den Giebel und sorgte nach 59 Minuten für den 3:6-Endstand.

Torfolge (3:1, 1:0, 2:2):
0:1 Mathieu Lemay 00:37
1:1 Rylan Schwartz (Kale Kerbashian, Nicholas Ross) 07:01 – PP1
2:1 Rylan Schwartz (Nicholas Ross, Kale Kerbashian) 07:39 – PP1
3:1 Kale Kerbashian (Tomas Andres, Rylan Schwartz) 18:47
4:1 Rylan Schwartz (Ondrej Pozivil, Tomas Andres) 29:39
5:1 Tim Detig (Lars Reuß, Mac Howlett) 46:46
6:1 Rylan Schwartz (Tomas Andres, Kale Kerbashian) 51:45
6:2 Marius Demmler (Carl Hudson) 57:42
6:3 Scott Timmins (Mathieu Lemay, André Schietzold) 58:31
Zuschauer: 588

4685
Nach dem erneut verschobenen Saisonstart visiert die DEL nun einen Start in der zweiten Dezemberhälfte an. Wird dann ein Saisonstart gelingen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.