Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals blieben auch im zweiten Spiel ihres „Heimspiel-Doppels“ siegreich. Nach dem 4:3-Overtime-Erfolg gegen den HC Pustertal am Freitag,... 5:1-Sieg im Hauptstädte-Duell gegen Bratislava

© Leo Vymlatil

Wien. (PM Capitals) Die spusu Vienna Capitals blieben auch im zweiten Spiel ihres „Heimspiel-Doppels“ siegreich.

Nach dem 4:3-Overtime-Erfolg gegen den HC Pustertal am Freitag, setzen sich die Caps heute gegen die iClinic Bratislava Capitals mit 5:1 durch. Neuzugang Joel Lowry schnürte im „Duell der Hauptstädte“ einen Doppelpack (10., PP1, 29. Min.). Die weiteren Wiener Treffer erzielten Niki Hartl (36. Min., PP1), Patrick Antal (51. Min., PP1) und Charlie Dodero (55. Min., EN). Die spusu Vienna Capitals gastieren nun am Freitag auswärts in Salzburg (19:15 Uhr, live auf Puls24). Am Sonntag kommt es dann in Kagran zum Wiedersehen mit dem HC Pustertal. Face-Off im Duell mit dem Wölfen, dem zweiten binnen neun Tagen, ist um 17:30 Uhr in der Erste Bank Arena. Tickets gibt es online, im WIEN TICKET Callcenter 01 58885, sowie bei den Vorverkaufsstellen. Die Abendkassa öffnet am Spieltag zwei Stunden vor Spielbeginn.

Details zum Line-Up

Head-Coach Dave Barr setzt personell auf das idente Line-Up wie vor zwei Tagen gegen den HC Pustertal.
Als Starting-Goalie fungiert erneut David Kickert. Sein Back-Up ist Bernhard Starkbaum
Die beiden Stürmer Corey Tropp und Armin Preiser sind verletzt (Status „Week To Week“).
Die Youngsters Bernhard Posch, Valentin Ploner, Timo Pallierer. Lukas Pohl und Alexander Maxa sowie Goalie Stefan Stéen sind allesamt an diesem Wochenende im Farmteam Vienna Capitals Silver im Einsatz.
Die spusu Vienna Capitals treten gegen die iClinic Bratislava Capitals mit zwölf Österreichern, darunter zehn Wiener bzw. sieben Eigenbau-Spieler an. Der Altersdurchschnitt der Mannschaft beträgt, 27,5 Jahre (der Älteste: Phil Lakos, 41 – der Jüngste: Mathias Böhm, 18). Gleich sieben Spieler sind 24 Jahre oder jünger.

Spielbericht:

Oktoberfest in Wien-Kagran! Vor und rund um das Spiel unterhält die Blasmusikkapelle der niederösterreichischen Gemeinde Pöggstall die Caps-Fans in der Erste Bank Arena. Auf dem Eis geben die spusu Vienna Capitals von Beginn an den Ton an. Das Team von Head-Coach Dave Barr macht in der Anfangsphase ordentlich Druck und intensiviert diesen im ersten Powerplay. Bratislava wird im eigenen Drittel eingeschnürt. Goalie Connor Lacouvee mit Schüssen, u.a. von Matt Prapavessis aus der Distanz, eingedeckt (3. Min.). Wien ist die spielbestimmende Mannschaft. In einem weiteren Powerplay scheitert Nicolai Meyer mit einem Handgelenksschuss, abgegeben von den rechten Hashmarks, an Lacouvee (5. Min.), wie auch kurz darauf Youngster Patrick Antal mit einem Schuss vom linken Bullykreis (6. Min.). Die spusu Vienna Capitals kommen dem ersten Treffer immer näher. Niki Hartl stochert die Scheibe knapp neben das Tor (7. Min.). Youngster Böhm packt den One-Timer aus (8. Min.). In Minute 10 jubeln die 2.600 Fans in der Erste Bank Arena dann über die verdiente Führung. Im dritten Wiener Powerplay gibt Prapavessis den Puck von der rechten Halfwall in den hohen Slot zu Matt Neal. Dieser bedient sofort Joel Lowry am Crease und der Kanadier trifft – mit seinem ersten Tor für die spusu Vienna Capitals – zum 1:0 (10. Min., PP1). Die Führung der Hausherren hält allerdings nur drei Minuten. Luc Snuggerud sorgt im ersten Wiener Unterzahlspiel (2-Min.-Strafe gegen Dominic Hackl wegen eines Cross-Checks) mit dem ersten Torschuss der Gäste für den 1:1-Ausgleich (13. Min., PP1).

Die spusu Vienna Capitals werden im zweiten Abschnitt in Minute 25 erstmals gefährlich. Lowry marschiert mit viel Energie über rechts durch, kann den Schuss dann aber nur noch mit der Backhand aus spitzem Winkel ansetzen (25. Min.). Kurz darauf bedient Nicolai Meyer mit viel Übersicht Charlie Dodero. Der Verteidiger bringt den One-Timer am linken Eck aber nicht an Lacouvee vorbei (28. Min.). In der nächsten Aktion stellen die spusu Vienna Capitals auf 2:1. Wieder ist Lowry der Torschütze. Der Stürmer vollendet einen schönen Spielzug über Brody Sutter und James Sheppard aus kurzer Distanz zur Wiener Führung (29. Min.). Nachdem Caps-Goalie Kickert bei einem Distanz-Kracher auf dem Posten ist, findet das Team von Head-Coach Dave Barr in der Folge die besseren Chancen vor. Neal kann Lacouvee aus kurzer Distanz nicht überlisten, im Powerplay wehrt der Goalie einen Rebound von Dodero gekonnt ab (34. Min.). Wenig später ist die Scheibe zum dritten Mal im Tor der Gäste. Hartl packt am rechten Bullykreis den Hammer aus und stellt auf 3:1 (36. Min., PP1). In der Schlussphase hat Wien Glück. Bei angezeigter Strafe gegen die Caps verhindert die linke Stange, bei einem Distanzschuss von Tyler Nenne, den Anschlusstreffer von Bratislava (39. Min.).

Wien ist auch im Schlussabschnitt das bestimmende Team. Bei einem Versuch von Meyer aus spitzem, linken Winkel macht Lacouvee die kurze Ecke mit der Schulter zu (44. Min.). Darüber hinaus funktionieren die Special Teams weiter gut. Nach zwei Strafen (2-Min. wegen zu vieler Spieler auf dem Eis sowie 2+2-Min. gegen Alex Wall wegen „Hohen Stock“), meistern die Caps eine doppelte sowie einfache Unterzahl. Bei einem Stangenschuss von David Buc ist ihnen aber auch das Metall hold (48. Min.). In Minute 51 sorgt Antal schlussendlich für klare Verhältnisse. Der 20-jährige Eigenbau-Stürmer vollendet im Powerplay eine sehenswerte Kombination staubtrocken per One-Timer aus dem Slot zum 4:1 (51. Min., PP1). Fünf Minuten vor dem Ende nimmt Bratislava volles Risiko und Goalie Lacouvee für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis. Der Plan geht nicht auf. Dodero trifft von der eigenen Torlinie per Empty-Net zum 5:1-Endstand (55. Min., EN).

spusu Vienna Capitals – iClinic Bratislava Capitals 5:1 (1:1, 2:0, 2:0)

Tore CAPS: Joel Lowry (10., PP1, 29. Min.), Niki Hartl (36. Min., PP1), Patrick Antal (51. Min., PP1), Charlie Dodero (55. Min., EN)

Tor BRC: Luc Snuggerud (13. Min., PP1)

Zuschauer: 2.600

Line-Up spusu Vienna Capitals

Goalies: #70 David Kickert | #29 Bernhard Starkbaum

1. Linie: #42 Alex Wall, #7 Matt Prapavessis -#72 Nicolai Meyer, #33 James Sheppard, #19 Brody Sutter (A)

2. Linie: #47 Anton Karlsson, #91 Charlie Dodero – #25 Joel Lowry, #9 Matt Neal, #96 Niki Hartl

3. Linie: #50 Mario Fischer ©, #5 Dominic Hackl – #10 Patrick Antal, #37 Christof Kromp, #11 Sascha Bauer

4. Linie: #2 Lukas Piff, #4 Phil Lakos (A) –#23 Fabio Artner, #28 Luke Moncada, #8 Mathias Böhm

Statement Dave Barr, Head-Coach der spusu Vienna Capitals und Stürmer Joel Lowry

Freitag in Salzburg | Sonntag zu Hause gegen Pustertal

Für die spusu Vienna Capitals geht es am Freitag mit einem Auswärtsspiel weiter. Wien ist in Salzburg zu Gast (19:15 Uhr, live auf Puls24). Am Sonntag kommt es dann in Kagran zum Wiedersehen mit dem HC Pustertal. Face-Off im Duell mit dem Wölfen, dem zweiten binnen neun Tagen, ist um 17:30 Uhr in der Erste Bank Arena.

2211
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später