Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Trotz der extremen Hitze (Außentemperatur 34 Grad) pilgerten am Samstagnachmittag rund 500 Fans der Iserlohn Roosters ins Grünertal, um der Saisoneröffnungsfeier auf...

Auch Cheftrainer Doug Mason stand auf der Bühne Rede und Antwort – © by Eishockey-Magazin

Iserlohn. (MK) Trotz der extremen Hitze (Außentemperatur 34 Grad) pilgerten am Samstagnachmittag rund 500 Fans der Iserlohn Roosters ins Grünertal, um der Saisoneröffnungsfeier auf dem Gelände der Iserlohner Brauerei beizuwohnen.

In bewährter Form präsentierte sich der Klub seinen Anhängern. Mit einem bunten Mix aus Talk und Musik von der Rockband Greyhound wurde versucht für einen kurzweiligen Nachmittag zu sorgen.

Den größten Applaus der Fans heimste Torhüter Sébastien Caron ein, der angesprochen auf sein NHL Gastspiel für Tampa unumwunden zugab, dass es ein tolles Erlebnis gewesen sei im Frühjahr noch einmal in der besten Liga der Welt mit den besteh Spielern der Welt auf dem Eis gestanden zu haben. Mike York freute sich ebenfalls nach zwei gut überstandenen Operationen wieder auf dem Eis in der Waldstadt zu stehen. Er habe zwar noch ein paar Anpassungsprobleme mit dem im Frühjahr gebrochenen Knöchel, aber das werde der Zuschauer kaum bemerken.

Während sich die Youngster Dustin Demuth, Marcel Kahle, Dieter Orendorz und Mike Ortwein eher zurückhaltend gaben und vornehmlich auf Eiszeit hoffen, erklärte Neuzugang Marvin Tepper mit einem Augenzwinkern, dass er das schwarz-gelbe Trikot – gemeint war das Krefelder Jersey – in den letzten zwei Jahren nur für Geld getragen habe. Der ehemalige Krefelder habe nach einer Verletzung im letzten Jahr den Weg über die zweite Liga in Bietigheim gesucht, um sich noch einmal für die DEL zu empfehlen.

Michael Wolf erklärte noch einmal, dass er sehr gerne an der letzten WM teilgenommen hätte, aber der Körper dieses Mal nicht mitgespielt habe. Die vier eisfreien Monate habe er aber sehr gut genießen können.

Musik von Andie Dreißig alias Geschäftstellenmitarbeiter Sebastian Schwerma und eine Autogrammstunde rundeten die Feierlichkeiten ab.

So clever die Entscheidung auch war die Veranstaltung in der Halle zu absolvieren, wodurch man der Sonne entkam, so ärgerlich war gleichzeitig für viele Besucher die schlechte durch das Wellblechdach verursachte Akustik.

Gemessen an den sehr gelungenen Saisoneröffnungsfeiern in den letzten beiden Jahren auf dem Gelände des Hemeraner Sauerland Parks, bekommt die diesjährige „Fete“ bestenfalls die Schulnote befriedigend. Auch deshalb, weil sich kein einziger der Verantwortlichen aus der Geschäftsführung auf der Bühne den Fragen stellte.

Schon am morgigen Sonntag wollen die Roosters auf dem Eis erste Taten folgen lassen, wenn es ab 18:30 Uhr zum ersten Testspiel gegen die Niederländische Nationalmannschaft auf dem Eis zur Sache geht. Am Dienstag reisen die Roosters gen Südtirol ins Trainingslager, wo man am kommenden Wochenende um den Dolomiten Cup spielen wird.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später