Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben mit ihrem heutigen Sieg beim EV Landshut das nächste 6-Punkte-Wochenende perfekt gemacht! Die Westsachsen gewannen bei den... 4:3! Eispiraten siegen in Landshut

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben mit ihrem heutigen Sieg beim EV Landshut das nächste 6-Punkte-Wochenende perfekt gemacht!

Die Westsachsen gewannen bei den Bayern mit 4:3. Scott Timmins, Greg Kreutzer, Mathieu Lemay und Luca Gläser erzielten die Tore für die Crimmitschauer, für die es am Dienstag bereits weiter geht. Dann kommt Kaufbeuren zum Nachholspiel in den Sahnpark.

Die Gäste aus Crimmitschau erwischten einen Start nach Maß! Gerade einmal zwölf Sekunden waren gespielt, als Scott Timmins vor dem Tor von Dimitrij Pätzold am schnellsten schaltete und den Puck über die Torlinie bugsierte – 1:0 (1.). Das frühe Tor gab den Westsachsen natürlich Auftrieb. Die Mannschaft von Marian Bazany hatte das Spiel nun phasenweise gut im Griff, spielte geradlinig, verpasste es allerdings, weiter nachzulegen. Der EV Landshut nutzte nach acht Minuten dann eine Unachtsamkeit der Eispiraten-Hintermannschaft. Andrée Hult hieß der Nutznießer, der Christian Schneider überwand und den Spielstand somit egalisieren konnte. Einen hatten die Gäste im ersten Drittel aber noch: Nach guter Vorarbeit von Mathieu Lemay, war es Gregory Kreutzer, welcher zu viel Platz im gegnerischen Drittel erhielt und mit seinem Handgelenkschuss in den Winkel auf 2:1 stellte.

Der EV Landshut kam dann allerdings besser aus den Katakomben und setzten die Eispiraten immer wieder unter Druck. In der 28. Minute war es schließlich erneute Andrée Hult, der mit seinem zweiten Treffer zum 2:2 ausglich. Die Crimmitschauer hatten mittlerweile nicht mehr so viel vom Spiel und fingen sich fast folgerichtig auch noch das 2:3 ein. Der Puck lag neben Christian Schneider, der das Spielgerät aus den Augen verlor, frei – Sahir Gill hatte dann wenig Mühe, zur ersten EVL-Führung einzuschieben (38.). Das letzte Wort im Mitteldrittel gehörte aber den Eispiraten. Um genau zu sein dem Geburtstagskind Mathieu Lemay. Der Kanadier, der zuletzt etwas Ladehemmung hatte, setzte sich gegen zwei Landshuter energisch durch und ließ Pätzold letztlich keine Abwehrchance – 3:3 (40.).

Die Eispiraten hatten nach ihrem Treffer in der 40. Minute auch im Schlussabschnitt leicht Oberwasser und konnten kurz nach Wiederbeginn sogar erneut in Führung gehen. Luca Gläser zog mit Geschwindigkeit ins Drittel und traf, nachdem sein erster Schuss noch geblockt wurde, mit seinem Rückhandschuss zum 4:3 (44.). In der Folge waren die Mannen von Bazany dann zumeist auf die Defensivarbeit konzentriert – mit Erfolg! Gerade in den Schlussminuten stemmten sich die Eispiraten gegen einen weiteren Treffer – mit Erfolg! Mit dem 4:3-Sieg sicherten sich die Westsachsen den nächsten Dreier und somit ein perfektes 6-Punkte-Wochenende.

Torfolge (1:2, 2:1, 0:1)
0:1 Scott Timmins (Gregory Kreutzer) 00:12
1:1 Andreé Hult (Sahir Gill, Benedikt Brückner) 07:39
1:2 Gregory Kreutzer (Scott Timmins, Mathieu Lemay) 11:56
2:2 Andreé Hult (Maximilian Forster, Robin Weihager) 27:21 – PP1
3:2 Sahir Gill (Robin Weihager) 37:37
3:3 Mathieu Lemay (Marius Demmler, Tamás Kánya) 39:08
3:4 Luca Gläser (Marius Demmler) 43:58

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später