Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers haben ihre Heimpartie am letzten Spieltag der DEL-Hauptrunde mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0) gegen die Kölner Haie gewonnen. Die...
Thomas Oppenheimer (rechts) im Duell mit Mirko Lüdemann - © by Eishockey-Magazin (RH)

Thomas Oppenheimer (rechts) im Duell mit Mirko Lüdemann – © by Eishockey-Magazin (RH)

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers haben ihre Heimpartie am letzten Spieltag der DEL-Hauptrunde mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0) gegen die Kölner Haie gewonnen. Die Tore zum Sieg in der ausverkauften o2 World Hamburg schossen Kevin Schmidt, Morten Madsen und Julian Jakobsen. Durch den Erfolg beenden die Freezers die reguläre Saison mit 102 Punkten auf dem ersten Platz.

In einem umkämpften und engen Spiel gingen die Gäste vor 12.800 Zuschauern in Front. Einen Konter konnte Björn Krupp (24.) kurz nach Beginn des zweiten Drittels zur Führung nutzen. Mit lautstarker Unterstützung ihrer Fans kämpften sich die Freezers im Schlussdrittel in die Partie zurück und kamen durch Kevin Schmidt (50.) zum Ausgleich. In der Folge hatte der CASHPOINT-Hauptrundensieger das Spiel besser im Griff und ging durch einen sehenswerten Treffer von Morten Madsen (54.) in Führung. In Überzahl erhöhte Julian Jakobsen (57.) auf 3:1. Die Gäste setzten nochmals alles auf eine Karte, als sie Torhüter Danny aus den Birken zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen. Am Ergebnis änderte dies jedoch nichts mehr.

Am Wochenende haben die Freezers frei, am Montag wird um 12 Uhr in der Volksbank Arena trainiert. Nach wie vor läuft der Vorverkauf für die ersten beiden Heimspiele (16. & 21. März) des Playoff-Viertelfinals, auch wenn der Gegner ab Sonntag in der ersten Playoff-Runde noch ermittelt werden muss. Die Tickets sind ab 18 € im Onlineshop, über die Hotline 040 / 380 835 – 222, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an den Kassen der o2 World Hamburg erhältlich.

Stimmen
Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Die Zuschauer waren heute unglaublich, sie haben uns das ganze Spiel über angefeuert. Köln hatte viele Chancen, aber Sébastien Caron war heute sehr stark. Es war unser Ziel, die 100-Punkte-Marke zu knacken. Ich bin sehr stolz, dass wir das geschafft haben. Wir haben nie aufgehört, hart zu arbeiten.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Die ganze Arbeit, die wir über diese Saison geleistet haben, zahlt sich in Spielen wie heute aus. Was die Fans die ganze Partie über veranstaltet haben, war einfach unglaublich. Wer jetzt kein Bock auf Eishockey hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs und freue mich jetzt einfach auf die Playoffs. Mit den Haien hatten wir heute schon einen starken Gegner in der Generalprobe. Den Schwung aus dieser Partie müssen wir in die nächsten Wochen mitnehmen.“

Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie): „Gratulation an Benoit und die Freezers. Nicht nur zu diesem Sieg, sondern zu der ganzen Hauptrunde. In dieser engen Liga als Erster in die Playoffs zu gehen ist eine unglaublich starke Leistung. Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Wir hatten genug Chancen, um die Partie für uns zu entscheiden. Mit dem Kampfeswillen und der Leidenschaft meines Teams war ich dennoch sehr zufrieden.“

Endergebnis
Hamburg Freezers – Kölner Haie 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)

Aufstellungen
Hamburg Freezers: Caron (Kotschnew) – Schubert, Westcott; Schmidt, Nielsen; Ejdepalm, Bettauer – Krämmer, Dupuis, Oppenheimer; Cabana, Festerling, Flaake; Pettinger, Madsen, Mitchell; Möchel, Jakobsen, Bettauer – Trainer: Benoit Laporte

Kölner Haie: Aus den Birken (Ziffzer) – Lüdemann, Ankert; Tjernqvist, Krupp; Ma. Müller, Holmqvist; Zerressen – Minard, Stephens, Tripp; Ticar, Falk, Mo. Müller; Gogulla, Collins, Weiß; Ohmann, Hagos, Hannula – Trainer: Uwe Krupp

Tore
0:1 – 23:42 – Krupp (Tjernqvist, Stephens) – EQ

1:1 – 49:15 – Schmidt (Madsen, Lavalée) – EQ

2:1 – 53:19 – Madsen (Nielsen, Mitchell) – EQ

3:1 – 56:09 – Jakobsen (Pettinger, Oppenheimer) – PP1

Schüsse
Hamburg: 34 (14 – 12 – 8) – Köln: 31 (8 – 14 – 9)

Strafen
Hamburg: 10 Minuten – Köln: 11 Minuten + 20 Minuten Minard

Schiedsrichter
Brüggemann, Krawinkel (Höfer, Hunnius)

Zuschauer
12800

 

Three Stars:

1st Star: Caron

2nd Star: Birken

3rd Star: Cabana

Stimmen und Stimmungen zum Spiel


Fotostrecke zum Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später