Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Ab dem kommenden Freitag starten die Wölfe in die DEL2-Saison 2020/21. Das lange Warten bei Fans, Spielern und Verantwortlichen rund um... EHC Freiburg vor dem Saisonstart

Alexander Brückmann (#86), Christian Billich (#81) – © Sportfoto-Sale (SD)

Freiburg. (PM EHCF) Ab dem kommenden Freitag starten die Wölfe in die DEL2-Saison 2020/21.

Das lange Warten bei Fans, Spielern und Verantwortlichen rund um den Freiburg-Profieissport hat endlich ein Ende. Entgegen aller Widrigkeiten startet die DEL2 und damit auch der EHC Freiburg am Freitag in die neue Spielzeit. Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen sind für die Spiele in der kompletten Liga für den gesamten November keine Zuschauer zugelassen.

Die Vorbereitung:
Eine kurze, ungewöhnliche und intensive Vorbereitungsphase liegt hinter den Wölfen. Das Team von Cheftrainer Peter Russell und seinen neuen Co-Trainer Jack Hartigan konnte aufgrund von Corona-bedingten Absagen in einem der gegnerischen Teams nur fünf von sieben ursprünglich geplanten Testspielen vornehmen. Die Ergebnisse können sich jedoch sehen lassen. Gegen den Ligakonkurrenten aus Ravensburg konnte klar und dominant gewonnen werden. Bad Nauheim wurde sowohl auf heimischem wie auch auf fremdem Eis besiegt und gegen den Regionalligisten aus Hügelsheim (die neue Heimat des langjährigen Wölfe-Kapitäns Philip Rießle) wurde es sogar zweistellig. Einzig gegen Topfavorit Frankfurt stand am Ende eine knappe Niederlage zu Buche.

Die Mannschaft:
Das Team zeigt sich geschlossen und hungrig. Der Kern der Mannschaft aus der erfolgreichen Vorsaison konnte zusammengehalten werden und wurde weiter punktuell verstärkt. Auf den in der DEL2 so wichtigen Kontingentstellen kehrte Luke Pither nicht in den Breisgau zurück. Für ihn kam der DEL-erfahrene Schwedenexport Andreé Hult in den Kader und fügte sich nahtlos ein. Auf die beiden verletzten Nick Pageau und Cam Spiro muss zum Anfang der Saison noch verzichtet werden. Mit Skyler McKenzie steht für die Abteilung Sturm und Drang bis zum Start der Saison in der nordamerikanischen Profiliga AHL jedoch bereits weitere Verstärkung auf einer Kontingentstelle bereit.

Saisonstart am Freitag in Freiburg:
Am Freitag um 19:30 Uhr ist es soweit. In der heimischen Echte Helden Arena erwarten die Wölfe zum Auftakt die Heilbronner Falken. Die Falken haben ihrerseits eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich und werden zudem von einigen Ausfällen geplagt. Die prominentesten Neuzugänge im Team von Trainer Michel Zeiter sind sicherlich der Kanadier Matthew Neal (vorher Klagenfurt) und Justin Kirsch (vorher Kassel). Auch in dieser Saison steht der Ex-Freiburger Matthias Nemec bei den Falken zwischen den Pfosten.

Erstes Auswärtsspiel am Sonntag:
Nach dem Heimauftakt am Freitag geht es für die Wölfe am Sonntag um 18:30 Uhr zum ersten Auswärtsspiel zu den Kassel Huskies. Das Team von Cheftrainer Tim Kehler gehört auch in dieser Saison zu einem der Titelanwärter in der DEL2 und damit als potenzieller Aufsteiger in das deutsche Oberhaus – die DEL. Auf den Kontigentstellen haben sich die Hessen trotz starker Vorsaison komplett erneuert und können insgesamt die stolze Zahl von 12 Neuzugängen vermelden.

Das Heimspiel der Wölfe am Freitag (19:30 Uhr) sowie das Auswärtsspiel in Kassel am Sonntag (18:30 Uhr) können zum Preis von jeweils 9,90 € im HD-Livestream auf SpradeTV verfolgt werden.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später