Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bitburg. (PM Eifel Mosel Bären) Am späten Samstagabend spielten die Bären beim Neusser EV 1b. Da Trainer Michal Janega verhindert war, übernahm Marco Hillgärtner... 15 Tore, 3 Debütanten und viele Erkenntnisse – Eifel-Mosel Bären gewinnen Testspiel in Neuss mit 7:8

© Eifel Mosel Bären Media/PR

Bitburg. (PM Eifel Mosel Bären) Am späten Samstagabend spielten die Bären beim Neusser EV 1b.

Da Trainer Michal Janega verhindert war, übernahm Marco Hillgärtner das Traineramt. Gegen das Perspektivteam aus Neuss, welches in der Bezirksliga Nordrhein-Westfalen an den Start geht, gab es wiedermal ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen sowie diverser Tore. Wie in Testspielen oftmals üblich, liefen im Dress der Eifel-Mosel Bären 3 Debütanten auf (hierzu später mehr).

Zunächst kamen die Bären besser ins Spiel und konnten bereits in der 5. Minute mit 0:1 in Führung gehen. Bastian Arend traf in Überzahl für die Bären. In der 11. Minute traf Nicolas Grewe zum Ausgleich für das Heimteam. Durch Tore von Tyler Gulbronson (13. Min) und erneut Bastian Arend (15. Min) gingen die Bären mit einer 1:3 Führung ins Mitteldrittel. Hier verschliefen die Bären den Start total denn plötzlich stand es 4:3. Fehler und Unachtsamkeiten in der Verteidigung konnte Neuss durch Tore von Nicolas Grewe (24. Min), Kai Droste (25. Min) und Tim Dohmen (26. Min) binnen weniger Minuten zur Führung nutzen. Die Bären schüttelten sich kurz und besonnen sich auf die eigenen Stärken. In Überzahl markierte Stefan Wanken das 4:4 (28. Min) ehe Bastian Arend die Bären wieder in Führung brachte. Sein 3. Tor in der 31. Minute bedeutete das 4:5. Zur Spielberuhigung führte dies jedoch auch nicht. Das muntere Tore-Schiessen ging weiter. Zunächst glich Emanuel Beckford zum 5:5 (37. Min) aus. Dank dem Tor von Nico Rietz (38. Min) starteten die Bären mit einer 5:6 Führung in das letzte Drittel. In Unterzahl traf Lukas Golumbeck zum 5:7 (43. Min). Doch wie so oft in diesem Spiel, kämpfte und spielte sich Neuss zurück ins Spiel. In der 49. Minute fiel das 6:7 durch Tim Dohmen. Auch dieser Treffer fiel in Unterzahl. Als erneut Golumbeck zum 6:8 in der 56. Minute traf dachte jeder, dass dies die Entscheidung sei. Durch das 7:8 von Michael Kalisch in der 58. Minute, wurde es für die Bären nochmal unnötig spannend. Am Ende überstanden die Bären jedoch die letzten Minuten und brachen den 7:8 Auswärtssieg über die Zeit.

Letztendlich bleibt festzuhalten, dass für die Bären am Ende ein echter Härte- und Charaktertest zu absolvieren war. Wiedermal fielen viele Tore. Für die anwesenden Zuschauer bot sich ein munterer Schlagabtausch. Doch wie bereits gegen Frankfurt ließen die Bären wieder zu viele Abschlüsse und Gegentore zu. Neuss war stets ein starker und fairer Gegner. Auch wenn Kritikpunkte im Spiel zu sehen waren, sollte man nicht vergessen, dass es ein Testspiel war und es durchaus aus positive Aspekte gab. So standen mit Yannick Mayer und Jason Wilm zwei Nachwuchsspieler zum ersten Mal für die Bären auf dem Eis und die Bären agierten mit einer 3. Sturmreihe die ausschließlich aus Nachwuchsspielern bestand. Außerdem stand mit Scott Lauer ein weiterer Akteur auf dem Eis, der das Bärentrikot zum ersten Mal überstreifte.

Dank geht an dieser Stelle an die anwesenden Zuschauer und Fans der Bären für die Unterstützung. Dank aber auch an die Gastgeber aus Neuss für ein gutes und faires Spiel. An dieser Stelle wünschen die Eifel-Mosel Bären dem Team aus Neuss alles Gute und viel Erfolg für die anstehenden Meisterschaftsspiele.

Tore:
0:1 (5.) Bastian Arend (Marvin Wollmann, Lukas Golumbeck) +1
1:1 (11.) Nicolas Grewe (Michael Kalisch, Timo Cerha)
1:2 (13.) Tyler Gulbronson (Patrick Berens)
1:3 (15.) Bastian Arend (Stefan Wanken, Lukas Golumbeck)
2:3 (24.) Nicolas Grewe (Emil Mekle, Timo Cerha) +1
3:3 (25.) Kai Droste (Tim Dohmen, Alexander Link)
4:3 (26.) Tim Dohmen (Dennis Peters)
4:4 (28.) Stefan Wanken (Marco Hillgärtner, Marvin Wollmann) +1
4:5 (31.) Bastian Arend (Lukas Golumbeck, Nico Rietz)
5:5 (37.) Emanuel Beckford (Tim Dohmen, Daniel Schicks)
5:6 (38.) Nico Rietz (Lukas Golumbeck, Stefan Wanken)
5:7 (43.) Lukas Golumbeck (Bastian Arend, Patrick Berens) -1
6:7 (49.) Tim Dohmen (Kai Droste, Dennis Nüremberg) -1
6:8 (56.) Lukas Golumbeck (Stefan Wanken, Marco Hillgärtner)
7:8 (58.) Michael Kalisch (Tim Dohmen, Emanuel Beckford)
+1

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später