Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Gastspiel bei den Heilbronner Falken mit 1:5 verloren. Im letzten Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2021 gab... 1:5! Eispiraten unterliegen Heilbronn

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Gastspiel bei den Heilbronner Falken mit 1:5 verloren.

Im letzten Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2021 gab es für die Westsachsen somit nichts Zählbares. Vor dem Jahreswechsel empfangen die Schützlinge von Marian Bazany am Donnerstag noch einmal die Wölfe Freiburg im Rahmen des 29. DEL2-Spieltages.

Im ersten Durchgang begegneten sich zumeist zwei ebenwürdige Mannschaften in einem temporeichen und durchaus interessanten Spiel. Mit Verlauf der Zeit konnten sich allerdings die Gastgeber aus Heilbronn ein leichtes optisches Übergewicht erarbeiten, währen die Westsachsen im Offensivgang nicht zielstrebig genug agierten und kaum Durchschlagskraft entwickeln konnten. Ex-Eispirat Jeremy Williams war es dann nach sieben Minuten, der vor Luka Gracnar im Fallen abfälschen konnte und somit das 0:1 aus Sicht der Westsachsen erzielte.

Auch in der Folge änderte sich im Spiel der Eispiraten wenig. Zwar waren Bazanys Mannen stets bemüht und durchaus gewillt, schnell zurück in die Partie zu kommen, konnten aus ihren Möglichkeiten aber keinen Ertrag erzielen. Immer wieder stemmte sich der ehemalige Crimmitschauer Ilya Andryukhov im Tor der Falken gegen einen Treffer seines Ex-Clubs und durfte sich zugleich über seine kaltschnäuzigen Vorderleute freuen. Nach 25 Minuten konnte mit Brock Maschmeyer ein dritter ehemaliger Eispirat auf 0:2 erhöhen. Seinem Tor im Powerplay folgte in der 38. Minute dann sogar Treffer Nummer drei, für welchen sich Simon Thiel verantwortlich zeigte – 0:3.

Das Spiel der Eispiraten wirkte von da an immer unglücklicher. Die Falken um Cheftrainer Jason Morgen wussten dies kurz nach dem Wiederbeginn im dritten Drittel dann auch auszunutzen. Karl Fabricius‘ Treffer, der noch einmal im Videobeweis beäugt wurde, sorgte schließlich für einen Spielstand von 0:4 (43.). Spätestens mit dem 0:5, welches Jeremy Williams in der nächsten Überzahlsituation erzielte, zogen die Gastgeber den Crimmitschauern den Zahn (44.).

Das letzte Tor gehörte dann den Eispiraten, die nach 49 Minuten immerhin noch den Anschlusstreffer erzielen konnten. Ole Olleff zog an der blauen Linie einfach mal ab, Ilya Andryukhov, der zuvor seinen Schläger verlor, hatte schließlich keine Abwehrchance – 1:5, gleichzeitig der Endstand der Partie.

Torfolge (1:0, 2:0, 2:1):
1:0 Jeremy Williams (Brock Maschmeyer, Justin Kirsch) 05:59
2:0 Brock Maschmeyer (Simon Thiel, Maximilian Heim) 24:11 – PP1
3:0 Simon Thiel (Stefan Della Rovere) 37:18
4:0 Karl Fabricius (Brock Maschmeyer, Julian Lautenschlager) 42:36
5:0 Jeremy Williams (Kenney Morrison, Julian Lautenschlager) 43:47 – PP1
5:1 Ole Olleff (Marius Demmler, Vincent Schlenker) 48:14
Zuschauer: 500

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später