Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Das Viertelfinale kann kommen! Nach dem 13:2-Kantersieg im ersten Achtelfinale an der heimischen Hindelanger Straße hat Landesligist ERC Sonthofen auch das zweite Duell beim... 13:2 und 12:2! Eiskalter ERC erlegt Crocodiles und stürmt ins Viertelfinale

© Bettina Brunner

Das Viertelfinale kann kommen! Nach dem 13:2-Kantersieg im ersten Achtelfinale an der heimischen Hindelanger Straße hat Landesligist ERC Sonthofen auch das zweite Duell beim ESV Waldkirchen mit 12:2 ähnlich deutlich gewonnen.

Mit diesem Erfolg zieht die Mannschaft von Vladi Kames und Helmut Wahl ins Viertelfinale ein. Matyas Stransky war an sechs, Vladi Kames und Ondrej Havlicek an fünf Toren beteiligt.

Der ERC Sonthofen hat im Achtelfinale nichts anbrennen lassen: Der Tabellenzweite der Hauptrunde hat beide Duelle mit dem Siebten der Parallelgruppe, dem ESV Waldkirchen, überzeugend und deutlich gewonnen. Mit spielerischer Leichtigkeit siegten die Schwarz-Gelben am Sonntag mit 13:2 und ließen fünf Tage darauf auch im zweiten Achtelfinale keine Zweifel daran, wer als Sieger dieses Playoffs-Duells eine Runde weiter ziehen würde: Am Freitagabend zeigte die Anzeigentafel in Waldkirchen ein 12:2 für den ERC. Ein starker Calvin Stadelmann hütete das Gästegehäuse.
Die Sonthofer legten los wie die Feuerwehr und gingen nach 43 Sekunden durch ein Tor von Wiederkehrer Matyas Stransky auf traumhafter Vorlage von Vladi Kames und Aaron Grillinger in Führung. Nach einer erneut schönen Kombination erzielte Ondrej Havlicek (Assists: Vladi Kames, Matyas Stransky) in der 5. Minute das 2:0. Und Nicolas Neuber sorgte mit einem Alleingang aus der eigenen Hälfte und dem daraus resultierenden 3:0 für klare Verhältnisse (Assist: Adam Suchomer). Mit einer beruhigenden und verdienten Führung ging es für die Oberallgäuer in die Kabine.

Und aus der kamen sie ebenso agil und torhungrig wieder heraus: Goalgetter David Mische legte zum 4:0 (Assist: Matyas Stransky, Ondrej Havlicek), Vladi Kames zum 5:0 nach (Assists: Ondrej Havlicek, David Mische). Kurze Zeit später war es Kapitän Marc Sill, der einen Pass von Valentin Köcheler auf Dan Przybyla weiterleitete, der sich nicht zweimal bitten ließ und das Ergebnis auf 6:0 schraubte. Und spätestens als David Mische mit seinem dritten Treffer an diesem Abend das 7:0 erzielte (Assists: Ondrej Havlicek, Matyas Stransky), erinnerte viel an das erste Aufeinandertreffen in Sonthofen.

Zwar konnten die Hausherren noch vor der zweiten Pausensirene Ergebniskosmetik betreiben und auf 1:7 verkürzen – doch in Drittel drei arbeiteten die Sonthofer mit vereinten Kräften daran, dasselbe Ergebnis wie in Spiel eins zu erzielen. 40 Sekunden waren im Schlussabschnitt absolviert, bis Matyas Stransky nach Vorarbeit von Ondrej Havlicek und Vladi Kames die Uhr auf 8:1 stellte. David Misches dritter Treffer bedeutete gar das 9:1 (Assists: Matyas Stransky, Vladi Kames).

Doppel-Denis Adebahr erhöhte in der 49. und 55. Minute auf 11:1 (Assist: Niklas Holzschneider sowie Jonas Gotzler). Den Schlusspunkt an diesem Abend aus ERC-Sicht setzte der Kapitän: Marc Sill zimmerte in der 56. Minute den Puck ins ESV-Gehäuse (Assist: Dan Przybyla). Eine Minute vor Schluss erzielten die Waldkirchner das 2:12 – doch da feierten die Sonthofer bereits den Einzug ins Viertelfinale.

Weiter geht es mit dem ersten Viertelfinale am Freitag, 1. März, um 20 Uhr im Eisstadion an der Hindelanger Straße.





4194
Bei Sprade-TV werden die Spiele der DEL2, aus den Oberligen Nord -und Süd, sowie ausgewählte Spiele der Bayernliga und Regionalliga live übertragen. Wie beurteilen Sie die Übertragungen von Sprade-TV nach Schulnoten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert