Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben auch ihr zweites Spiel an diesem Wochenende nicht gewinnen können. Wie schon am Freitag in Kaufbeuren, unterlagen... 1:2! Eispiraten unterliegen dem EV Landshut

Patrick Pohl – © Sportfoto-Sale (DR)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben auch ihr zweites Spiel an diesem Wochenende nicht gewinnen können.

Wie schon am Freitag in Kaufbeuren, unterlagen die Westsachsen dem EV Landshut in ihrem Heimspiel knapp mit 1:2.
Schon vor dem Spiel war einiges los. Zunächst wurden zahlreiche Kinder, Funktionäre und Sponsoren unter tosendem Applaus vorgestellt. Im Anschluss wurden die beiden Teams mit einer riesigen Choreographie anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der KULTRAS Crimmitschau empfangen – was für ein Bild!

Die Eispiraten, bei denen heute erstmals der zuletzt verletzte Luca Tuchel im Aufgebot stand, starteten mit ihren Zuschauern im Rücken dementsprechend stark und nahmen gegen die Gäste aus Landshut schnell das Heft des Handelns in die Hand. Jasper Lindsten, Mathieu Lemay und Tyler Gron konnten dabei die besten Chancen für ihre Farben verbuchen, aus diesen aber keinen Ertrag erzielen. Die offensivstarken EVL-Cracks wurden erst spät im ersten Drittel gefährlich. Ilya Sharipov agierte aber einmal mehr stark und entschärfte mehrere gute Möglichkeiten der Bayern.
Das Tempo des Spiels nahm im zweiten Durchgang noch einmal zu. In einer intensiven Partie waren es allerdings wieder die Eispiraten, die sich schnell mehr Spielanteile und vor allem gute Möglichkeiten erarbeiten konnten, diese aber weiter ungenutzt ließen. Auf der Gegenseite lieferte der EV Landshut ein Lehrbeispiel, wie man Powerplay spielt. Lediglich 20 Sekunden hat es gedauert, bis David Zucker eine sehenswerte Passstafette, an Ilya Sharipov vorbei, ins Tor drückte – 0:1 (35.). Nicht unbedingt verdient ging das Team von Heiko Vogler also in Führung, doch die Westsachsen wussten den Gegentreffer schnell abzuschütteln. Nachdem André Schietzold frei vor Sebastian Vogl vergab, war es schließlich Patrick Pohl, der in der 40. Minute doch noch zum 1:1 ausgleichen konnte. Der Goldhelm der Gastgeber kam mit Schwung ins Drittel des EVL, fackelte nicht lang und brachte den Puck mit einem trockenen Handgelenkschuss zum 1:1-Pausenstand im rechten Eck unter.

Die Crimmitschauer konnten den Schwung allerdings nicht wirklich mit in das letzte Drittel nehmen. Plötzlich waren es die Landshuter, die etwas griffiger wirkten und die Defensive der Westsachsen gut beschäftigten. Einem Dauerdruck der Niederbayern folgte schließlich auch das Tor. Andreé Hult hatte zu viel Platz und nutzte dies aus – sein platzierter Schuss schlug zum 1:2 im Winkel ein (50.). Die Eispiraten rannten in der Folge noch einmal an, allerdings ohne wirkliche Durchschlagskraft zu entwickeln. Wenn doch mal eine gute Möglichkeit heraussprang, hielt Sebastian Vogl stark. So endete die zweite Partie an diesem Wochenende mit einem 1:2.

Torfolge (0:0, 1:1, 0:1):
0:1 David Zucker (Samir Kharboutli, Marco Pfleger) 34:34 – PP1 1:1 Patrick Pohl 39:00 1:2 Andreé Hult (Jakob Mayenschein, Brett Cameron) 49:41
Zuschauer: 2.298

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später