Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich dem EC Bad Nauheim am heutigen Freitagabend im heimischen Sahnpark mit 0:4 geschlagen geben. Einem enttäuschenden... 0:4! Eispiraten unterliegen dem EC Bad Nauheim

Filip Reisnecker – © Eispiraten Media/PR

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich dem EC Bad Nauheim am heutigen Freitagabend im heimischen Sahnpark mit 0:4 geschlagen geben.

Einem enttäuschenden Auftritt folgte die erste Niederlage der Westsachsen gegen die Hessen in dieser Spielzeit. Am Sonntag (18.12.2022 – 18:30 Uhr) steht dann das Auswärtsderby bei den Selber Wölfen an.

Zwar konnte Cheftrainer Marian Bazany wieder auf zahlreiche Rückkehrer wie Filip Reisnecker, Henri Kanninen, Willy Rudert, Maxim Rausch und Scott Feser bauen und hatte somit wieder ein volleres Line-up zur Verfügung, als noch in Bad Nauheim. Dennoch sah der 47-jährige Deutsch-Slowake, der ohne Taylor Doherty als überzähligen Ausländer und Luca Tuchel, der in Leipzig spielte, einen nervösen Beginn seines Teams. Die Gäste aus Bad Nauheim erwischten den besseren Start und kamen so immer wieder gefährlich vor das Tor der Westsachsen.

Dabei konnten sich die Crimmitschauer mehrfach bei ihrem Goalie Ilya Sharipov bedanken, der ein ums andere Mal stark parierte. Die Kurstädter schafften es aber dennoch, in Führung zu gehen. Im Nachstochern beförderte Tim Coffmann den Puck über die Torlinie zum 0:1 (6.). Die Eispiraten konnten trotz vier voller Angriffsreihen auch in der Folge nicht die gewünschte Gefahr vor dem Gehäuse von Torhüter Niklas Lunemann erzeugen. Bis auf wenige Entlastungsangriffe blieben die Gastgeber im ersten Abschnitt weitestgehend harmlos.

Und auch im zweiten Durchgang sollte sich das Bild nicht ändern. Die Nauheimer blieben weiter am Drücker und konnten nach etwas mehr als vier Minuten weiter erhöhen. Mick Köhler traf im Powerplay zum 0:2 aus Sicht der Eispiraten (25.). Selbst in eigener Überzahl schaffte es das Team von Marian Bazany nicht, große Gefahr zu erzeugen. In einem Konter schaffte es Jerry Pollastrone Ilya Sharipov zu tunneln und stellte nach 33 Minuten sogar auf 0:3.

Die Nauheimer sorgten so bereits in den ersten beiden Dritteln für die Vorentscheidung. Die Eispiraten zeigten sich im Schlussabschnitt zwar bemüht, blieben aber weiterhin offensiv zu ungefährlich und leisteten sich defensiv zu viele Fehler. Erneut in numerischer Überzahl war es schließlich Taylor Vause, der Goldhelm der Nauheimer, der nach 51 gespielten Minuten zum 0:4 einschießen und somit auch den Endstand herstellen konnte.

Torfolge (0:1, 0:2, 0:1):
0:1 Tim Coffman 05:34 0:2 Mick Köhler (Tim Coffman, Taylor Vause) 24:01 – PP1 0:3 Jerry Pollastrone (Jordan Hickmott) 32:45 – SH1 0:4 Taylor Vause (Jerry Pollastrone, Mick Köhler) 50:28 – PP1
Zuschauer: 1.375

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später