Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zwei dicke „Böcke“ kosten Moskitos den Sieg
Viel zu tun gab es für Essens Goalie Sebastian Staudt - © by EH-Mag. (DR)

Viel zu tun gab es für Essens Goalie Sebastian Staudt – © by EH-Mag. (DR)

Essen. (MR) Ein rasantes und spannendes Playoff-Halbfinalspiel sahen die 3014 Zuschauer am Essener Westbahnhof: durch zwei späte Treffer ging der 2:1 Sieg an die Tilburg Trappers.

Nachdem beide Teams in dieser Serie bereits einmal auswärts gewonnen hatten, war dieses Oberliga-Halbfinale nur noch ein best-of-three. Entsprechend intensiv wurde diese heutige dritte Partie zwischen den Moskitos Essen und den Tilburg Trappers geführt, ohne jedoch überhart oder extrem unfair zu sein. Waren im Startabschnitt die Spielanteile noch annähernd gleich verteilt, wurden die Gäste aus den Niederlanden mit zunehmender Fortdauer des Spiels immer stärker und rissen das Spiel an sich. Hier zeigte sich dann erneut, dass die Trappers einen Kader erfahrener Spieler haben, unter denen eine ganze Reihe Nationalspieler sind. Im Gegensatz dazu haben die Stechmücken einen sehr jungen Kader, deren aktueller Topscorer noch keine 21 Jahre ist. Zwar machten sie die noch fehlende Erfahrung mit einigen schnell vorgetragenen Vorstößen teilweise wett, doch für Tilburg lief die Scheibe einfach besser.

Im ersten von insgesamt nur vier Überzahlspielen im ganzen Spiel hatte Julian Lautenschlager seine Moskitos vermeintlich bereits im Startabschnitt in Führung geschossen, das Schiedsrichtergespann jedoch hatte ein verschobenes Tor gesehen und verweigerte die Anerkennung. Daher war der Jubel umso größer, als zu Beginn des mittleren Abschnittes durch Dominik Patocka der Treffer nachgereicht wurde, doch Essen schaffte es nicht nachzulegen. Trotz inzwischen teilweise Dauerbelagerung des Tores von Sebastian Staudt hielt diese Führung bis zum Drittelende, ein Fehlpass nur Sekunden vor der Sirene änderte den Zustand. Die Moskitos hielten dem Ansturm der Niederländer im Schlussabschnitt nach Kräften stand, kamen zu dem einen oder anderen Konter. Als bereits die Verlängerung drohte, führte erneut eine unglückliche Befreiung zum nächsten Treffer, und Tilburgs Justin Larson schoss zum Siegtreffer ein (58.).

Weiter geht es bereits am Ostermontag, wenn die Trappers das Finale klarmachen können, falls nicht wieder das Auswärtsteam siegreich bleibt…

Michaela-Ross