Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ingolstadt. (MK) Besser hätte es gar nicht passieren können. Zum 50 –jährigen Klubjubiläum konnte der ERC Ingolstadt gestern Abend seinen ersten Meistertitel feiern. Zahlreiche...
Niklas Sundblad, zeigt es an: Sein Weg führt e in dieser Saison nach ganz oben. Kann Ingolstadt den Meistercoach halten?  - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Niklas Sundblad, zeigt es an: Sein Weg führt e in dieser Saison nach ganz oben. Kann Ingolstadt den Meistercoach halten? – © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Ingolstadt. (MK) Besser hätte es gar nicht passieren können. Zum 50 –jährigen Klubjubiläum konnte der ERC Ingolstadt gestern Abend seinen ersten Meistertitel feiern. Zahlreiche Spieler konnten sich auch als die LanxessArena längst nur noch mit feiernden Ingolstädter Fans gefüllt war kaum vom Eis trennen. Sie wollten den Moment des Triumphs einfach bis zur letzten Sekunde auskosten.

 

Mittlerweile laufen bei allen DEL Klubs die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Natürlich auch beim ERC Ingolstadt, wo Jiri Ehrenberger Ende Januar das Erbe von Jim Boni angetreten hat und nun die schwere Aufgabe hat möglichst viele aus dem Meisterteam zusammenzuhalten. Einige Abgänge stehen bereits fest. Tim Conboy, Jakub Ficenec und Travis Turnbull sollen beim Ligarivalen Düsseldorfer EG fix sein. Ersatzkeeper Markus Janka wechselt nach Schwenningen. Kapitän Tyler Bouck will die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Feste Verträge haben Torwart Timo Pielmeier, die Verteidiger Patrick Köppchen, Benedikt Schopper und Michel Periard, sowie die Stürmer Thomas Greilinger, Derek Hahn, Jared Ross, Christoph Gawlik, Patrick Hager, Björn Barta, Jean-Francois Boucher und John Laliberte. Zu allen anderen Spielern gibt es zumindest keine offiziellen Verlautbarungen.

Als mögliche Neuzugänge werden seit Wochen Wolfsburgs Benedikt Kohl und Stürmer Rok Ticar vom Finalgegner Köln gehandelt. Wie weit Jiri Ehrenberger mit seinen Vertragsabschlüssen für die Saison 14/15 ist, wird sich sicherlich in einigen Tagen zeigen.

Die wohl „härteste Nuss“ dürfte es aber sein Meistertrainer Niklas Sundblad zu halten. Der 41 -jährige hatte 2008 seine Trainerkarrrriere beim Herner EV gestartet. Es folgten vier Jahre als Assistenztrainer beim Finalgegner Köln. Hier entstand auch eine enge Freundschaft zu Kölns Trainer Uwe Krupp. Erst im letzten Sommer hatte sich der Schwede entschlossen das Angebot als Headcoach des ERC Ingolstadt anzunehmen. Vor Wochen sickerte durch, dass Sundblad gerne in der Audistadt bleiben würde, aber einen Zweijahresvertrag gefordert haben soll. Diesen war man seinerzeit offensichtlich nicht bereit dem Schweden zu geben. Nun könnte die Zeit gegen die Panther gelaufen sein. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Ligarivale EHC Red Bull München interessiert ist. Wie ernsthaft das Interesse der Adler Mannheim ist, darf zumindest leicht angezweifelt werden. Erfolg weckt allerdings Begehrlichkeiten und mit dem Erreichen jeder weiteren Playoff-Runde dürfte auch die Zahl der (noch) unbekannten Interessenten an Niklas Sundblad gestiegen sein. Ihn zu halten ist eine riesige Herausforderung. Sollte es gelingen, dann könnte es die vielleicht wichtigste Personalentscheidung für die kommenden Jahre in Ingolstadt sein.

Die Finalstimmen

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.