Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM) Die Voraussetzungen waren nicht die besten, aber eine kämpferisch gute Leistung und ein sehr gut aufgelegter Goalie Christian Krüger bescherten FASS Berlin... Verdiente Punkte für die Akademiker – Essen unterliegt im Penaltyschiessen
Czeslav Panek - © by Eishockey-Magazin (DR)

Czeslav Panek – © by Eishockey-Magazin (DR)

Berlin. (PM) Die Voraussetzungen waren nicht die besten, aber eine kämpferisch gute Leistung und ein sehr gut aufgelegter Goalie Christian Krüger bescherten FASS Berlin zwei doch eher unerwartete Punkte. Gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde nach Penaltyschießen mit 3:2 (0:1/0:0/2:1) gewonnen.

FASS konnte auch in diesem Spiel nicht mit dem kompletten Kader antreten, man bekam aber noch drei Reihen zusammen und im Tor begann Christian Krüger. Nicht ganz komplett kam Essen nach Berlin, Startgoalie war Ex-Akademiker Justin Schrörs

Beide Teams starteten mit viel Tempo in die Partie und so gab es auf beiden Seiten einige gute Aktionen vor dem Tor. Essen ging nach bereits vier Minuten in Führung, in Überzahl traf Michal Velecky. Am Spielverlauf änderte dies nichts, es ging weiter hoch her vor den Toren. FASS hatte auch noch ein wenig Glück, gleich zwei Schüsse der Gäste landeten am Pfosten (6., 16.).

Auch im 2. Drittel gab es weiter einiges an Torchancen, aber beide Goalies zeigten eine gute Leistung, wobei Christian Krüger doch einige Male häufiger im Brennpunkt des Geschehens stand. Und wieder hatten er und FASS dabei auch das Glück, was in dieser Saison so häufig vermisst wurde, denn erneut klingelten Pfosten und Latte (28., 34.) ohne dass der Puck den Weg ins Tor fand. Zum Ende des Drittels hatte Essen zwar Vorteile, es blieb aber bei diesem 0:1 nach 40 Minuten.

Der Start ins letzte Drittel war für FASS dann ein guter, denn Justin Ludwig traf nach 101 Sekunden zum 1:1. Und wie sollte es anders sein, es blieb ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Einzelleistung sorgte für den dritten Treffer in dieser Partie. Michal Velecky konnte im Drittel der Akademiker nicht von der Scheibe getrennt werden und traf acht Minuten vor dem Ende für den ESC. Doch das war es noch lange nicht. FASS kämpfte und hatte drei Minuten vor dem Ende durch einen Penalty die große Chance zum Ausgleich, jedoch scheiterte Christian Leers mit seinem Versuch, den Goalie Justin Schrörs zu überlisten. Coach Oliver Miethke riskierte nun alles, nahm gleich eine Auszeit und danach den Christian Krüger zugunsten eines 6.Feldspielers vom Eis. Das Risiko wurde belohnt, wenn auch erst sehr spät. 42 Sekunden vor dem Ende traf Patrick Czajka per Nachschuss zum absolut verdienten 3:3.

Die Verlängerung brachte auch weitere Torchancen, aber kein Tor mehr. Also ging es ins Penaltyschießen. Hier konnten die Gäste ihre Penaltys nicht verwerten, anders Kapitän Nils Watzke, der mit seinem Treffer die zwei wichtigen Punkte eintütete.

Die Leistung stimmte, das Ergebnis kann sich gegen die in der Tabelle deutlich besser positionierten Essener auch sehen lassen. Nun gilt es an diese Leistung anzuknüpfen, um noch weitere Punkte zu gewinnen.

FASS-Coach Oliver Miethke nach der Partie: „Wir haben heute das beste Spiel unserer Mannschaft in der laufenden Saison, gesehen. Der Sieg war verdient und geht voll in Ordnung, eigentlich war es eher ein verlorener Punkt. Die Teamleistung war klasse.

Schiedsrichter: M. Metzkow – F. Möller, M. Paulick

Strafen: FASS 8 (4/2/2), Essen 4 (0/0/4)
Tore:
0:1 (03:09) M. Velecky (A. Klein, J. Barta) PP1;
1:1 (41:41) Justin Ludwig (Ch. Leers, L. Joecks); 1:2 (51:10) M. Velecky (J. Barta); 2:2 (59:18) Patrick Czajka (F. Patrzek, Ch. Leers);
3:2 (65:00) Nils Watzke PS;

Redaktion