Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM) Die Tölzer Löwen haben den EHC Klostersee am Sonntagabend mit 6:2 (2:0, 4:0, 0:2) besiegt. Axel Kammerer sprach seiner Mannschaft ein... Tölzer Löwen gewinnen nach überzeugender Leistung mit 6:2 gegen EHC Klostersee

Bad Tölz. (PM) Die Tölzer Löwen haben den EHC Klostersee am Sonntagabend mit 6:2 (2:0, 4:0, 0:2) besiegt.

Axel Kammerer sprach seiner Mannschaft ein „großes Kompliment“ aus – vollkommen zurecht. Die „Buam“ kamen von Anfang an gut in die Partie und ließen dem Tabellenvorletzten kaum eine Chance. Die beiden schnellen Löwen-Tore zu Beginn des Spiels waren laut Grafings Trainer Andzejs Mitkevics der Knackpunkt. Nach nicht einmal sechs Minuten stand es 2:0 für die Isarwinkler, im Nachhinein ein Fingerzeig, was dem EHC Klostersee noch drohte. Klaus Kathan besorgte, schön freigespielt von Johannes Sedlmayr, das 1:0 per platziertem Handgelenk

Axel Kammerer - © by Eishockey-Magazin

Axel Kammerer – © by Eishockey-Magazinrsee, Grafing, Tölzer Löwen

 

schuss. Kurze Zeit später verdoppelte Tobi Eder willensstark im Nachsetzen die Führung.

Auch im zweiten Drittel waren die Tölzer die klar tonangebende Mannschaft. Kaum einmal kam ein Klosterseer Stürmer vor das Löwen-Gehäuse, bei den wenigen Ausnahmen war Markus Janka zur Stelle. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff stellte Franz Mangold auf 3:0. Ein Grafinger Verteidiger hatte ihn beim Torabschluss mit dem Schmeißen seines Schlägers gestört. Den folgerichtigen Penalty verwandelte der neue Tölzer Top-Scorer mit der Rückhand. Die Löwen ließen dem EHCK keine Chance zurück ins Spiel zu kommen und fanden immer mehr Spaß am Spiel. Thomas Schenkel und Hannes Sedlmayr, mit einem sehenswerten Rückhandtor, erhöhten auf 5:0, die Grafinger Gegenwehr war nur endgültig eingestellt. Nach 36 Spielminuten durfte Tobi Eder dann noch ein zweites Mal am Abend jubeln. Er schweißte den Puck aus halblinker Position in den rechten oberen Winkel – unhaltbar. Axel Kammerer kommentierte: „Ein super Tor.“ Damit nicht genug des Lobes vom Löwen-Dompteur. In den ersten beiden Dritteln hätten seine „Buam“ „hervorragend“ gespielt und eine „sehr gute Mannschaftsleistung“ gezeigt, so Kammerer nach dem Spiel.

Im letzten Drittel schalteten die Löwen ein paar Gänge zurück, so dass Klostersee noch zu zwei Erfolgserlebnissen kommen konnte. Der doppelte Charlie Taft sorgte am Ende für den Endstand von 2:6. Mit diesen drei ganz wichtigen Punkten, so Axel Kammerer, im Gepäck treten die Tölzer Löwen am Dienstag die Reise zum EHV Schönheide an. Die Sachsen ließen mit einem 6:3-Sieg in Bayreuth aufhorchen und werden sicher ein unangenehmer Gegner. Das Nachholspiel beginnt um 19.30 Uhr. Die Tölzer „Buam“ sind mit dem Sieg wieder auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *