Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Siegen oder fliegen: Haie stehen gegen die Grizzlys unter Druck – Patrick Hager suspendiert
Patrick Hager - Kölner Haie

Patrick Hager – © by Eh.-Mag. (DR)

Köln. (MK) Laut übereinstimmenden Medienberichten von Express und Stadtanzeiger haben die Kölner Haie Nationalstürmer Patrick Hager am Donnerstagmorgen suspendiert. Über die Gründe wird derzeit in der Eishockeyszene spekuliert, denn eine offizielle Begründung gibt es bislang nicht.

Vor dem so wichtigen und (vorerst) entscheidenden fünften Playoff-Spiel am Freitagabend gegen Wolfsburg setzen die Haie damit zumindest ein Zeichen nach innen und außen. Um heute Abend nicht vorzeitig in die Sommerpause gehen zu müssen, benötigen die Haie zwingend einen Sieg. Ansonsten sind alle Titelträume in dieser Saison ausgeträumt, das sie in der best of seven Serie gegen Wolfsburg mit 1:3 Siegen hinten liegen.

War die Stimmungslage im Kölner Fanlager nach den beiden letzten deprimierenden Niederlagen (0:4/1:5) ohnehin schon angespannt, so ist sie es nun erst recht. Viele Fans fragen sich über die sozialen Medien, wie es mit Patrick Hager und den Haien weitergehen soll? Der 28- jährige hat in der Domstadt noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2018. Gerüchten zufolge soll sich Hager, der seine Nachwuchszeit in Rosenheim verbrachte, schon mit dem EHC Red Bull München über einen Wechsel im kommenden Jahr einig sein. Von einer vorzeitigen Trennung bis hin zu einer kurzfristigen Rückkehr ins Team scheint aktuell alles möglich.

Nur drei Siege am Stück helfen den Kölner Haien

Zunächst aber liegt der Fokus voll und ganz auf dem heutigen Heimspiel gegen die Grizzlys, die bereits gestern nach etlichen Staus gegen 19 Uhr in der Domstadt eintrafen. Mit einem weiteren Sieg in Köln hätten die Wolfsburger den Einzug ins Halbfinale geschafft. Der Weg dahin ist für die Haie noch weit. Sie benötigen für den Halbfinaleinzug nun drei Siege am Stück. Ein Kunststück, das bislang nur selten in der DEL-Playoff Historie gelang. Zuletzt schafften es die Frankfurt Lions 2008 gegen Iserlohn. Man darf gespannt sein, ob nach der Hager-Suspendierung ein Ruck durch die Mannschaft geht. Mit einer schnellen Führung würden die Haien Selbstvertrauen tanken und die sicherlich sehr gut gefüllte Arena wieder wie eine Wand hinter sich haben.
Das erste Bully ist um 19:30 Uhr.

Redaktion