Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM EHV Schönheide) Aus der dritten tschechischen Liga wechselt vom HC Moravske Budejovice (Budweis) der 23-jährige Lukas Novacek zu den... Schönheide: Lukas Novacek besetzt erste Kontingentstelle

Schönheider Wölfe

Schönheide. (PM EHV Schönheide) Aus der dritten tschechischen Liga wechselt vom HC Moravske Budejovice (Budweis) der 23-jährige Lukas Novacek zu den Schönheider Wölfen ins Erzgebirge.

In der Saison 2016/2017 kam er in 43 Pflichtspielen mit seinem ehemaligen Team auf 46 Scorerpunkte. Der gelernte Stürmer mit den Gardemaßen von 1,95 m und 96 kg wird in der kommenden Saison für die Schönheider Wölfe mit der Rückennummer 69 auflaufen und soll die gegnerischen Verteidiger und Torhüter zum Schwitzen und Verzweifeln bringen.

“Lukas ist ein sehr junger, aber sehr engagierter und stämmiger Spieler, der vor dem gegnerischen Tor für viel Action sorgen soll. Wir freuen uns sehr, dass er den Weg zu uns ins Erzgebirge gefunden hat und hoffen sehr, dass er das Team in der kommenden Saison voranbringen kann“, so Wölfe-Trainer Sven Schröder.

Lukas, Du wechselst nach Deutschland zu den Schönheide Wölfen. Was waren Deine Beweggründe dazu?

Mein Wunsch war, im Ausland zu spielen und als ich mein Studium abgeschlossen hatte, wollte ich eine Veränderung in meiner Eishockeykarriere. Ich denke, Schönheide ist ein guter Platz, um gutes Eishockey zu spielen und da habe ich diese Chance genutzt. Ich möchte mit der Mannschaft Erfolg haben!

Worauf freust Du Dich besonders?

Besonders freue ich mich auf neue Teamkollegen, auf eine neue Liga und auf neue Erfahrungen. Aber ich freue mich auch auf meine neue Heimat, denn Deutschland ist ein sehr schönes Land!

Beschreibe Deine Qualitäten auf dem Eis!

Ich bin ein großer Mittelstürmer. Deswegen spiele ich gerne vor dem gegnerischen Tor und auf dem Eis an Stellen, wo es auch mal weh tut. Ich kämpfe für absolut jeden Puck und ich spiele so, wie es der Trainer mir sagt.


Miroslav Jenka verlässt Schönheide

Mit beachtlichen 416 Toren und 636 Vorlagen in 473 Pflichtspielen verlässt nach 13 Jahren eine Ikone des Schönheider Eishockeys den Verein. In der Saison 2004/2005 wechselte Miroslav Jenka vom tschechischen Drittligisten HC Most zum EHV Schönheide und bildete damals mit Daniel Jun ein kongeniales Sturmduo, was bis heute noch in Schönheide seines Gleichen sucht.

Nicht nur seine sportliche Bereitschaft und Leistung in der ersten Männermannschaft, sondern auch sein Engagement in der Nachwuchsarbeit sind herauszuheben. Durch seine aufgeschlossene Art war Miroslav nicht nur bei den Kindern beliebt, sondern war auch der Publikumsliebling Nummer 1 bei den Wölfen. Der neu gewählte Vorstand und Wölfe-Coach Sven Schröder wollten auch in der kommenden Saison den Weg mit der Rückennummer 20 weitergehen und ihn als Leitwolf im neuen Team sehen, doch leider entschied er sich für ein besser dotiertes Angebot aus der Oberliga. Miroslav ist und war stets Bestandteil der Schönheider Eishockeyfamilie und wird dies bei Vielen auch immer bleiben.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.