Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Logo 20 Jahre IECIserlohn / Hemer. (PM)  Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In der Geschäftsstelle am Seilersee werden die letzten Planungen vollendet, Willkommens-Briefe für die Gäste aus Übersee geschrieben, am Programmablauf gefeilt und letzte Ideen ins Bühnenprogramm eingearbeitet. „Ich muss ehrlich sagen, dass unser zehnter Geburtstag lange nicht diese Arbeit im Vorfeld bereitet hat, wie die Feier am kommenden Wochenende“, sagt Clubchef Wolfgang Brück und verbindet diese Aussage gern mit einem Lob für das Team hinter den Kulissen.

Der Startschuss für das Familienfest im Sauerlandpark Hemer fällt am Samstag um 14:00 Uhr. Schon eine Stunde früher öffnen sich die Tore, damit die Fans Gelegenheit haben, den Tag in vollen Zügen zu genießen. Zum Start präsentieren die Roosters alle Nachwuchsmannschaften mit Trainern und Betreuern auf der Biergartenbühne. Dort stellt sich anschließend auch der Fanbeirat den Fragen von Moderator Rudi Müllenbach, bevor Johanniter und Roosters gemeinsam über Ideen und Hintergründe ihrer neuen Charity-Zusammenarbeit zugunsten des ambulanten Kinderhospitzdienstes „Kleine Raupe“ berichten.

Schon währenddessen freuen sich auch die zahlreichen Partner der Roosters auf große und kleine Gäste auf dem Blücherplatz. So präsentiert Partner ´Krombacher` ein extra für diesen Tag gestaltetes Eventtool unter dem Motto ´Eishockey-Minigolf`. Die Stadtwerke Iserlohn laden die kleinsten Gäste auf die Hüpfburg und die größeren auf den Segway-Parcours, der extra im Sauerlandpark auszuprobieren ist. Mit dabei ist auch der ´Speedcheck` der AOK, an dem sich nicht nur die Profis, sondern auch alle Gäste ausprobieren können. „Ein besonderes Kinderprogramm haben sich auch die Johanniter einfallen lassen, die mit über 30 Mitarbeitern den ganzen Nachmittag lang für viele Kinderaktionen sorgen“, freut sich Geschäftsstellenleiter Bernd Schutzeigel. Die Roosters sind begeistert, dass der neue Partner sich sofort in den Dienst der guten Sache stellt und sicherlich viel genutzter Anlaufpunkt für alle Kids sein wird.
Präsentieren wird sich neben Radio MK auch der Iserlohner Kreisanzeiger, der alle Fans mit einer tollen Anzeigenidee überraschen wird.

Ab 14:30 Uhr beginnen unter dem Bühnendach des Grohe-Forums dann die Autogrammstunden. Im halbstündigen Rhythmus präsentieren sich Spieler des aktuellen Teams, aber auch ehemalige Roosters-Recken bis 16:45 Uhr um Autogramme zu schreiben, Fragen zu beantworten oder gemeinsam mit den Fans Fotos zu schießen. „Von Steve Walker bis Bobby Reynolds werden alle Jungs an diesem Nachmittag mit dabei sein. Aufgrund der Vielzahl aber wird es nicht vollkommen ohne Überschneidungen gehen“, so Schutzeigel weiter. Das Gute aber sei, nicht nur hinter den notwendigen Absperrungen, sondern überall auf dem Platz, steht die Roosters-Familie für Autogrammwünsche zur Verfügung.

Pünktlich um 17:00 Uhr beginnt dann der eigentliche Höhepunkt, die große Geburtstagsshow auf der Hauptbühne am Grohe-Forum. „Viele Stars, die von damals und die von heute, werden wir auf der Bühne erleben, die aktuelle Mannschaft vorstellen, aber sicherlich erwartet uns auch ein emotionaler Abschied von Michael Wolf, Robert Hock und Lasse Kopitz!“ Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Topp (IKZ), Rainer Tüttelmann (Stadtspiegel
Iserlohn) und Mirko Heintz (Radio MK). Musikalisches Highlight wird ohne Zweifel der Auftritt von Reiner Hänsch, der Stimme von ZOFF, aber auch die restlichen großen Hits aus 55 Jahren Eishockey im Sauerland werden auf der Bühne interpretiert.

Nach Ende der Bühnenshow geht es dann zum gemütlichen Ausklang noch einmal in den Biergarten des Sauerlandparks, wo neben einem eisgekühlten Krombacher noch Live-Musik von ´Küppers, Becks und Brinkhoff´s` auf all diejenigen wartet, die bis in den Abend hinein feiern und schwatzen wollen.

Wer sich noch Karten im Vorverkauf sichern möchte, kann das im Hockeystore der Iserlohn Roosters in der Eissporthalle am Seilersee oder im Ticketshop des Sauerlandparks Hemer tun. Fans, die den gesamten Sauerlandpark am Veranstaltungstag genießen wollen, können sich auch für ein Kombiticket entscheiden. Zum Preis von 6,00 Euro pro Erwachsenem und 3,50 Euro pro Kind steht das gesamte Parkareal zur Verfügung. Der Sauerlandpark weist daraufhin, dass für eigene Dauerkarten-Inhaber der Park mit Ausnahme des Blücherplatzes ganz normal geöffnet ist. Auch Inhaber von Basis- oder XXL-Dauerkarten müssen für die Veranstaltung der Roosters eine gesonderte Eintrittskarte kaufen. Ein Euro von jeder verkauften Erwachsenenkarte kommt der ´Kleinen Raupe` zugute, ein weiterer Euro dem Nachwuchs des IEC, der übrigens zum Geburtstag noch eine Tombola organisiert hat.

Roy und Martinec müssen absagen

Bernd Schutzeigel  - © by Media

Bernd Schutzeigel – © by Media

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters mussten leider die ersten beiden Absagen für die Geburtstagsparty am Samstag im Sauerlandpark Hemer hinnehmen. So hat Ex-Stürmer Tomas Martinec seinen Besuch absagen müssen. „Tomas hat mitgeteilt, dass er kurzfristig an einem Trainingslager der Schülermannschaft der Adler Mannheim teilnehmen muss. Zunächst hatte er die Vermutung, dass er zumindest am 23. August zu uns kommen kann. Das hat sich jetzt leider zerschlagen“, so Bernd Schutzeigel.

Besonders traurig sind die Roosters über die zweite Absage: Sie kam von Publikumsliebling Jimmy Roy. „Er ist an diesem Wochenende kurzfristig beruflich gebunden und kann nicht nach Deutschland kommen. Der Flug von Los Angeles nach Frankfurt war schon gebucht, aber es lässt sich einfach nicht ändern. Wir alle, insbesondere aber Jimmy selbst sind unglaublich enttäuscht, es lasse sich allerdings derzeit nicht ändern.“

Andere ehemalige Stars aus 55 Jahren Eishockey im Sauerland hatten die Roosters versucht anzusprechen, Termine aber ließen eine Reise nach Iserlohn nicht zu. So standen eigentlich Ex-ECD-Torhüter Cestmir Fous, Martti Jarkko und Trainerlegende Peter Gailer auf der Einladungsliste.
„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir haben ja in fünf Jahren wieder ein Jubiläum zu feiern, dann hätten wir sicherlich die nächste Chance“, so Schutzeigel weiter.

Redaktion